WORTREICHER WETTKAMPF

Lan­des­meis­ter­schaf­ten für Nie­der­sach­sen und Bremen an die­sem Wo­chen­en­de

Nordwest-Zeitung - - VORDERSEITE - VON LEA BERNSMANN

Das Fi­na­le ist aus­ver­kauft. Für die Er­öff­nungs­ga­la mit En­no Bun­ger am Frei­tag sind noch Kar­ten zu ha­ben.

OLDENBURG – Fi­let­stü­cke aus der Wort­flei­sche­rei gibt es an die­sem Wo­chen­en­de zu ge­nie­ßen: Von Frei­tag, 21. bis Sonn­tag, 23. Ok­to­ber, wer­den die 6. Poetry-Slam-Lan­des­meis­ter­schaf­ten für Nie­der­sach­sen und Bremen in Oldenburg aus­ge­tra­gen.

Erst­ma­lig wird bei dem poe­ti­schen Wett­streit in der Über­mor­gen­stadt um den Ti­tel ge­kämpft – nach be­währ­ten Slam-Re­geln: Die Auf­trit­te dür­fen nicht län­ger als sechs Mi­nu­ten dau­ern, al­le Tex­te müs­sen aus ei­ge­ner Fe­der stam­men, das Pu­bli­kum ent­schei­det, wer wei­ter­kommt. Ei­ne von den mo­de­rie­ren­den Slam-Mas­tern will­kür­lich aus der Zu­schau­er­men­ge ge­wähl­te Ju­ry ver­gibt Punk­te von null bis zehn in Kom­ma-Fün­fSchrit­ten, die auf Schrift­ta­feln notiert wer­den.

„In die­sem Jahr gibt es vie­le sehr gu­te New­co­mer“, sagt Tan­ja Beck­mann. Die Ol­den­bur­ge­rin or­ga­ni­siert im Sech­ser-Team die Meis­ter­schaft in ih­rer Hei­mat­stadt. Seit gut ei­nem Jahr be­rei­ten sie die wort­ge­wal­ti­ge Show vor: „Spon­so­ren fin­den, Ti­cket­ver­kauf an­lei­ern, die Teil­neh­mer un­ter­brin­gen – ganz schön viel lo­gis­ti­sche Pla­nung“, sagt Sla­mer und Mi­t­or­ga­ni­sa­tor Chris­ti­an Bruns. An­stren­gend sei das. Aber er­folg­reich: Das Fi­na­le am Sonn­tag im Gro­ßen Haus des Staats­thea­ters ist be­reits aus­ver­kauft.

Für die drei Vor­run­den am Sams­tag in der Kul­tur­eta­ge (19 Uhr), der Exer­zi­er­hal­le (20 Uhr) und im Po­ly­es­ter (21 Uhr) gibt es nur noch beim letz­ten Wettkampf Kar­ten an der Abend­kas­se. „Den Charme des An­ste­hens woll­ten wir uns nicht neh­men las­sen“, sagt Tan­ja Beck­mann, die seit gut acht Jah­ren auch im Po­ly­es­ter (Am Stadt­mu­se­um) das Slam­pro­dukt auf die Bei­ne stellt. Weil das Or­gaTeam größ­ten­teils aus Ol­den­bur­gern be­steht, ver­tritt bei den Meis­ter­schaf­ten kein Lo­kal­pa­tri­ot sei­ne Stadt. Die ins­ge­samt 40 Poe­ten ha­ben sich im Vor­feld bei ei­nem Slam in ih­rer Hei­mat qua­li­fi­ziert, zu ih­nen ge­hört auch der am­tie­ren­de Nie­der­sach­sen-Meis­ter Sim­pan­se ali­as Si­me­on Buß.

Letz­ten Frei­tag wur­den be­reits die jüngs­ten Ta­len­te bei der U-20-Vor­run­de ge­kürt: Drei von ih­nen (Hauke Schra­de aus Del­men­horst, Ki­ra Mül­ler aus Bad Bentheim und Jus­tus Schlicht aus Bremen) wer­den am Sonn­tag um die Plät­ze auf dem Sie­ger­trepp­chen wortei­fern. Wer un­ter die neun bes­ten Über-Zwan­zig­jäh­ri­gen kommt, ent­schei­det sich am Sams­tag. „Vor­aus­set­zun­gen sind: Den Punkt tref­fen, au­then­tisch sein, ei­ne gu­te Per­for­mance ab­lie­fern“, sagt Tan­ja Beck­mann.

Un­ter­halt­sam wird es al­ler­dings schon vor den span­nen­den K.O.-Run­den. Er­öff­net wird das wort­ge­wal­ti­ge Wo­chen­en­de an die­sem Frei­tag bei der Er­öff­nungs­ga­la in der Kul­tur­eta­ge an der Bahn­hof­stra­ße 11: Auf der Büh­ne ste­hen ab 20 Uhr Slam-Ko­ry­phä­en wie Ni­nia la Gran­de. Mu­si­ka­lisch-poe­tisch wird es mit En­no Bun­ger aus Ham­burg. Für den Auf­takt gibt es noch Kar­ten zum Preis von 11,80 Eu­ro (Tel. 92 48 00 oder per E-Mail über in­fo@kul­tur­eta­ge.de). Und da­nach geht es bei den Wort­flei­schern um die Wurst. P@ Mehr un­ter www.face­book.com/slam­ndshb/?fref=ts P@ Und un­ter poetry-slam-nie­der­sach­sen-und-bremen.de

BILD: PIET MEYER

Punk­ten mit Wor­ten: Wie in der Vor­run­de der U-20-Sla­mer ent­schei­det auch am Wo­chen­en­de ei­ne Pu­bli­kums­ju­ry über das Wei­ter­kom­men der Poe­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.