Da­ten­samm­lung ist rech­tens

Eu­ro­päi­scher Ge­richts­hof er­laubt Spei­che­rung

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN - VON MARTINA HERZOG

LUXEMBURG – Die Spei­che­rung von Nut­zer­da­ten auf In­ter­net­por­ta­len kann nach ei­nem Ur­teil des Eu­ro­päi­schen Ge­richts­hofs rech­tens sein. Das EU-Recht er­laubt die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten wie der IP-Adres­se (In­ter­net­pro­to­koll), et­wa wenn dies im „be­rech­tig­ten In­ter­es­se“je­ner liegt, die die Da­ten ver­ar­bei­ten, er­klär­ten die Lu­xem­bur­ger Rich­ter am Mitt­woch (Rechts­sa­che C582/14). Das sei aber ab­zu­wä­gen ge­gen das In­ter­es­se oder die Grund­rech­te und Frei­hei­ten der In­ter­net­nut­zer.

Der schles­wig-hol­stei­ni­sche Pi­ra­ten-Ab­ge­ord­ne­te Patrick Brey­er ist da­mit vor­erst mit sei­nem Ver­such ge­schei­tert, die Spei­che­rung so ge­nann­ter Surf­pro­to­kol­le zu kip­pen. Der Da­ten­schutz-Ak­ti­vist wehrt sich ge­gen die Spei­che­rung von dy­na­mi­schen IP-Adres­sen beim Be­such von Bun­des-Web­sites, et­wa der Home­page des Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­ri­ums.

Dy­na­mi­sche IP-Adres­sen wer­den an­ders als ei­ne fes­te IP-Adres­se ei­nes Rech­ners bei je­der In­ter­net­nut­zung neu zu­ge­teilt. Der Bund könn­te aber bei ei­nem Ver­dacht auf Straf­ta­ten er­mit­teln las­sen, wel­che Person zu ei­nem be­stimm­ten Zeit­punkt die dy­na­misch ver­ge­be­ne IP-Adres­se ge­nutzt hat. Die Spei­che­rung soll hel­fen, Cy­ber-Atta­cken ab­zu­weh­ren und straf­recht­lich zu ver­fol­gen. Der zu­stän­di­ge Bun­des­ge­richts­hof (BGH) bat die Lu­xem­bur­ger Kol­le­gen um Hil­fe bei der Aus­le­gung von EU-Recht.

DPA-BILD: BÜTTNER

Ein­ga­be­zei­le für ei­ne In­ter­net­adres­se

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.