POP­KEN PLANT NEU

Bau­leit­ver­fah­ren ruht der­zeit – Ent­wür­fe sol­len 2017 be­ra­ten wer­den

Nordwest-Zeitung - - AUS DEN STADTTEILEN - VON FRANK JACOB

Der Ver­sand­han­del ent­wi­ckelt sich stär­ker als das Fi­li­al­ge­schäft. Die Er­wei­te­rungs­plä­ne in Hahn-Lehm­den sol­len dar­an an­ge­passt wer­den.

HAHN-LEHM­DEN – Das Ras­te­der Mo­de­un­ter­neh­men „Pop­ken Fa­shion Group“will im Ge­wer­be­ge­biet „Am Wald­rand“in Hahn-Lehm­den ein neu­es Lo­gis­tik- und Ver­triebs­zen­trums bau­en. „Wir kon­kre­ti­sie­ren zur­zeit un­se­re De­tail­pla­nun­gen“, sag­te Ge­schäfts­füh­rer Ralf Kel­ler der Ð am Mitt­woch. En­de die­ses Jah­res will das Un­ter­neh­men die in­ter­nen Pla­nun­gen ab­ge­schlos­sen ha­ben. An­fang 2017 wol­le man dann mit ei­nem kon­kre­ten Ent­wurf auf die po­li­ti­schen Gre­mi­en zu­ge­hen.

Wie be­rich­tet, hat­te sich die Po­li­tik im Bau­aus­schuss be­reits im März die­ses Jah­res erst­mals mit ei­ner Än­de­rung des Flä­chen­nut­zungs­pla­nes und des Be­bau­ungs­pla­nes be­fasst. Die­se ist nö­tig, da­mit das Un­ter­neh­men sein Vor­ha­ben ver­wirk­li­chen kann. Sein­er­zeit äu­ßer­te die Po­li­tik zwar ei­ni­ge Be­den­ken, stimm­te aber den Plä­nen grund­sätz­lich erst ein­mal ein­ver­nehm­lich zu. Nach die­ser ers­ten Be­ra­tungs­run­de sah das Un­ter­neh­men je­doch noch Än­de­rungs­be­darf an den Plä­nen. Seit­dem ruht das Bau­leit­ver­fah­ren. „Im März hat­ten wir zu­nächst ei­ne Grund­satz­pla­nung vor­ge­legt. Nach­dem wir von der Po­li­tik ein grund­sätz­li­ches Ja be­kom­men ha­ben, ha­ben wir an­ge­fan­gen, die tech­ni­schen Pla­nun­gen wei­ter­zu­füh­ren“, sag­te Kel­ler.

Mit ver­schie­de­nen An­bie­tern von Lo­gis­tik­lö­sun­gen sei ge­spro­chen wor­den. In­tern ha­be man dann über ver­schie­de­ne Kon­zep­te dis­ku­tiert. „Jetzt be­fin­den wir uns bei der tech­ni­schen Pla­nung auf der Ziel­ge­ra­den“, sag­te Kel­ler.

Aus­schlag­ge­bend für die zu­sätz­li­chen Pla­nun­gen sei­en auch ak­tu­el­le Ent­wick­lun­gen, so der Ge­schäfts­füh­rer. So sei der Ver­sand­han­del stär­ker ge­wach­sen als das Fi­li­al­ge­schäft. Die lo­gis­ti­schen Pro­zess­ket­ten die­ser bei­den Ver­triebs­ka­nä­le wür­den sich je­doch un­ter­schei­den, so dass die nö­ti­ge Tech­nik über­dacht wer­den muss­te, um den Ver­sand­han­del ver­nünf­tig ab­zu­wi­ckeln.

Die Ve­rän­de­run­gen wir­ken sich auch dar­auf aus, wie die ge­plan­ten Ge­bäu­de aus­se­hen wer­den. Auch die Rei­hen­fol­ge, in der ge­baut wer­den soll, hängt da­von ab. Wann mit ei­nem Bau be­gon­nen wer­den kann, steht al­ler­dings noch nicht fest. Zu­nächst muss schließ­lich die Po­li­tik über die Plä­ne be­ra­ten. Ein Bau­leit­ver­fah­ren nimmt dann min­des­tens ein hal­bes Jahr in An­spruch.

BILD: ARCHIV

Ent­wurf: Ein Blick auf die ge­plan­te Er­wei­te­rung von der Wie­felste­der Stra­ße aus, wie sie im März vor­ge­stellt wur­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.