Deut­sche le­ben im­mer län­ger

An Ten­denz än­dert sich nichts – Un­ter­schie­de in Bun­des­län­dern

Nordwest-Zeitung - - PANORAMA - VON IRA SCHAI­B­LE

Ein neu­ge­bo­re­nes Mäd­chen hat sta­tis­tisch ge­se­hen rund 83 Jah­re und ei­nen Mo­nat vor sich, ein Jun­ge 78 Jah­re und zwei Mo­na­te. Nie­der­sach­sen liegt ge­ring­fü­gig un­ter dem Durch­schnitt.

WIES­BA­DEN/HAN­NO­VER – Die Men­schen in Deutsch­land wer­den im­mer äl­ter, und die Un­ter­schie­de in der Le­bens­er­war­tung zwi­schen den Bun­des­län­dern schwin­den. Ein neu­ge­bo­re­nes Mäd­chen hat sta­tis­tisch ge­se­hen rund 83 Jah­re und ei­nen Mo­nat vor sich, ein Jun­ge 78 Jah­re und zwei Mo­na­te. Das teil­te das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt in Wies­ba­den am Don­ners­tag auf der Ba­sis der To­des­fäl­le der Jah­re 2013/2015 mit. Im Ver­gleich zur so­ge­nann­ten Ster­be­ta­fel 2012/2014 ist die Le­bens­er­war­tung da­mit al­ler­dings nur sehr ge­ring ge­stie­gen und fast un­ver­än­dert.

An der Ten­denz än­dert dies nach Ein­schät­zung von Fach­leu­ten aber nichts. Rem­brandt Scholz vom Max­Planck-In­sti­tut für de­mo­gra­fi­sche For­schung sagt: „Die Le­bens­er­war­tung steigt nach wie vor, es gibt kei­ne An­zei­chen, dass sie zu­rück­geht.“ Sta­tis­ti­ker Fe­lix zur Nie­den er­klärt: „Zwar hat sich die Le­bens­er­war­tung in den letz­ten Jah­ren häu­fig stär­ker ver­än­dert als dies­mal, das darf man aber nicht über­in­ter­pre­tie­ren.“In den ver­gan­ge­nen 20 Jah­ren hat die Le­bens­er­war­tung bei den Män­nern um drei Jah­re und zwei Mo­na­te zu­ge­nom­men, bei den Frau­en um drei Jah­re und sie­ben Mo­na­te.

Der Ab­stand zwi­schen den Bun­des­län­dern mit der höchs­ten und der nied­rigs­ten Le­bens­er­war­tung hat sich in die­sem Zei­t­raum fast hal­biert. Er be­trägt bei den neu­ge­bo­re­nen Jun­gen noch rund drei Jah­re und vier Mo­na­te, bei den Mäd­chen noch ein Jahr und neun Mo­na­te. „Die Le­bens­ver­hält­nis­se in Ost und West ha­ben sich an­ge­gli­chen“, sagt zur Nie­den.

Die höchs­te Le­bens­er­war­tung ha­ben Neu­ge­bo­re­ne bei­der Ge­schlech­ter in Ba­denWürt­tem­berg. Mäd­chen wer­den nach der Mo­dell­rech­nung im Süd­wes­ten fast 84 Jah­re, Jun­gen 79,5 Jah­re alt. Am nied­rigs­ten ist die Le­bens­er­war­tung für männ­li­che Säug­lin­ge in Sach­sen-An­halt mit 76 Jah­ren und zwei Mo­na­ten und für weib­li­che im Saar­land mit 82 Jah­ren und zwei Mo­na­ten.

Nie­der­sach­sen liegt ge­ring­fü­gig un­ter dem Bun­des­durch­schnitt. Rein sta­tis­tisch sind es in Nie­der­sach­sen 77,8 be­zie­hungs­wei­se 82,8 Jah­re. Nach Da­ten des Lan­des­am­tes für Sta­tis­tik in Han­no­ver lag die Le­bens­er­war­tung für neu­ge­bo­re­ne Jun­gen im Jahr 2004 bei 74,9 Jah­ren, 2,9 Jah­re we­ni­ger als heu­te. Bei Mäd­chen be­trug sie 80,7 Jah­re, 2,1 Jah­re we­ni­ger als aktuell.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.