Ti­tel für um­welt­freund­lichs­te Bus­flot­te

VWG fährt zu 100 Pro­zent mit Erd­gas – Wirt­schafts­mi­nis­ter Olaf Lies un­ter­stützt Pro­jekt

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG - VON NINA JANSSEN

Nied­rigs­ter Aus­stoß des NOx-Schad­stoffs deutsch­land­weit. Wei­te­re För­de­run­gen für Erd­gasFahr­zeu­ge ge­plant.

OL­DEN­BURG – „End­lich kön­nen wir Voll-Gas ge­ben“, freut sich Micha­el Em­scher­mann, Ge­schäfts­füh­rer der Ver­kehr und Was­ser Gm­bH (VWG). Grund zur Freu­de hat er al­le­mal: Seit Frei­tag ist die VWG of­fi­zi­ell die um­welt­freund­lichs­te Bus­flot­te Deutsch­lands.

In­ner­halb der ver­gan­ge­nen zehn Jah­re hat das Bus­un­ter­neh­men kon­ti­nu­ier­lich dar­an ge­ar­bei­tet, sei­ne Fahr­zeu­ge auf Erd­gas um­zu­stel­len. Die­se um­welt­freund­li­che Al­ter­na­ti­ve er­setz­te seit­dem al­te Die­sel­fahr­zeu­ge. Im Ok­to­ber tausch­te das Un­ter­neh­men die letz­ten zehn Bus­se aus. Seit ges­tern fährt es zu 100 Pro­zent mit Erd­gas.

Das Pro­jekt ins Rol­len ge­bracht ha­ben 2005 die VWG in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Ener­gie­ver­sor­ger EWE AG. „So konn­ten wir das Pro­jekt auch öko­no­misch stem­men“, sagt Em­scher­mann, „die VWG hat­te star­ke Part­ner an der Sei­te.“

Weil die VWG nun Erd­gas statt Die­sel tankt, ist der Schad­stoff­aus­stoß bei den NOx-Wer­ten der nied­rigs­te pro Fahr­zeug­ki­lo­me­ter deutsch­land­weit. Al­le Bus­se sind CO2-neu­tral und ent­spre­chen dem EEV-Ab­gas­stan­dard (En­han­ced En­vi­ron­men­tal­ly Fri­end­ly Ve­hi­cle).

Der Fach­mann für Treib­stoff-Fra­gen und Vor­stand der EWE AG, Micha­el Heid­kamp, weiß: „Mit den neu­en Fahr­zeu­gen spa­ren wir 60 Pro­zent bei den NOx-Wer­ten ein.“Die zehn Jah­re sei­en ei­ne gu­te In­ves­ti­ti­on ge­we­sen: „Man hat­te den Mut, traf ei­ne Ent­schei­dung und ist die­sen Weg kon­se­quent wei­ter­ge­gan­gen.“Ma­chen lau­tet die Di­vi­se auch bei Em­scher­mann: „Mit Ex­pe­ri­men­ten ver­schenkt man nur Geld.“

Als star­ker Part­ner darf sich ne­ben der EWE auch der nie­der­säch­si­sche Wirt­schafts­mi­nis­ter Olaf Lies an­ge­spro­chen füh­len. „Er hat ent­schei­dend da­zu bei­ge­tra­gen, dass wir heu­te die zehn neu­en Fahr­zeu­ge in Be­trieb neh­men konn­ten“, so Em­scher­mann. Das nie­der­säch­si­sche Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um för­der­te das Vor­ha­ben rund um die sau­be­ren Bus­se mit rund 1,1 Mil­lio­nen Eu­ro.

„Von heu­te auf mor­gen geht so ei­ne Um­stel­lung nicht. Ei­ne För­de­rung macht al­ler­dings nur Sinn, wenn die Un­ter­neh­men auch et­was in die Hand neh­men. Und hier hat der Nah­ver­kehr ei­nen ho­hen Stel­len­wert“, lobt Lies.

Erd­gas tan­ken ist um­welt­scho­nend und schad­stoff­arm. „Das riecht man auch“, sagt Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­de Su­san­ne Men­ge von der VWG. Sie hält ei­ne Ur­kun­de hoch: „Ers­ter Platz beim Kun­den­ba­ro­me­ter. Den Fahr­gäs­ten ist auf­ge­fal­len, dass sich et­was be­wegt.“

Was­ser­fest und hand­fest: Lies un­ter­schreibt nicht nur ei­nen der zehn neu­en Bus­se, son­dern er un­ter­schreibt auch da­für, die För­de­rung zu­künf­tig fort­zu­set­zen: „Im nächs­ten Schritt kann man bei den Ta­xis an­set­zen. Ge­ra­de die Fahr­zeu­ge zu un­ter­stüt­zen, die tag­täg­lich durch die In­nen­stadt fah­ren wür­de da­zu bei­tra­gen, die Schad­stoff­wer­te zu sen­ken." Im Fo­kus ste­hen zu­nächst aber wei­ter­hin Erd­gasFahr­zeu­ge, sagt Em­scher­mann. Im nächs­ten Jahr soll­ten wei­te­re 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro in zehn neue Erd­gas-Bus­se in­ves­tiert wer­den.

BILD: CHRIS­TI­AN AH­LERS

Aus­zeich­nung (v.l.): Wirt­schafts­mi­nis­ter Olaf Lies, Ulf Pran­ge (SPD-MdL), VWG-Chef Micha­el Em­scher­mann, EWE-Vor­stand Micha­el Heid­kamp und Su­san­ne Men­ge (Grü­nen-MdL)..

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.