KOM­MEN­TAR

Nordwest-Zeitung - - AUS DEN STADTTEILEN -

Der Grat ist schmal, auf dem die Stadt­ver­wal­tung wan­delt. Hier in­tak­te Nach­bar­schaf­ten, dort zahl­lo­se

wur­de von Grü­nen-Rats­herr Mar­kus Dietz ein stadt­wei­tes Mo­ni­to­ring, in dem die Bau­plä­ne un­ter die Lu­pe ge­nom­men wer­den, um ei­ne gren­zen­lo­se Ver­dich­tung zu ver­hin­dern und pla­ne­ri­sche Feh­ler der Ver­gan­gen­heit zu kor­ri­gie­ren. Die Nach­ver­dich­tung müs­se ver­träg­lich sein, sag­te Lin­ken-Rats­herr Hans-Hen­ning Ad­ler. Dann kä­me ei­ne Men­ge Ar­beit auf die Ver­wal­tung zu, räum­te Ad­ler ein. Tat­säch­lich gel­ten in Ol­den­burg 800 Be­bau­ungs­plä­ne, pro Jahr wer­den laut Nie­ßen 1600 Bau­an­trags­ver­fah­ren Woh­nungs­su­chen­de. Die Po­li­tik ist am Zug, der Ver­wal­tung Mit­tel an die Hand zu ge­ben, da­mit mit Au­gen­maß ge­baut wird. Im Zwei­fel muss im Be­tei­li­gungs­ver­fah­ren im Ein­zel­fall ent­schie­den wer­den, wie hoch ein In­ves­tor bau­en darf. Auch wenn das viel Ar­beit be­deu­tet, auch Nach­barn müs­sen Rech­te ha­ben. @ Den Au­tor er­rei­chen Sie un­ter hus­mann@in­fo­au­tor.de

ab­ge­wi­ckelt. Der Aus­schuss hat­te jüngst be­schlos­sen, 29 Be­bau­ungs­plä­ne an den Sied­lungs­rän­dern zu än­dern, um ei­ne maß­vol­le Be­bau­ung zu ga­ran­tie­ren.

Die Stadt­ver­wal­tung ist skep­tisch und warnt. „Die An­for­de­run­gen der wach­sen­den Stadt füh­ren da­zu, dass wir auch Ent­schei­dun­gen tref­fen müs­sen, die auf Wi­der­spruch sto­ßen. Aber wir kön­nen oh­ne das In­stru­ment ei­ner ver­dich­te­ten Be­bau­ung nicht ge­nü­gend Wohn­raum schaf­fen“, teil­te Stadt­spre­cher Rein­hard Schen­ke am Frei­tag mit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.