MOORBÄDER NICHT IN EI­GEN­RE­GIE – ALL­ER­GI­KER KÖN­NEN BLUT SPEN­DEN – AN­TI­BIO­TI­KA GENAU NACH AN­WEI­SUNG EIN­NEH­MEN

Nordwest-Zeitung - - WELLNESS & GESUNDHEIT -

Men­schen mit Rheu­ma Wol­len All­er­gi­ker Wer ein An­ti­bio­ti­kum

Dar­auf weist der Deut­sche All­er­gie- und Asth­ma­bund (DAAB) hin. Zum Bei­spiel darf man in den vier Wo­chen vor der Blut­spen­de kei­ne kor­ti­son­hal­ti­gen Ta­blet­ten oder Sprit­zen be­kom­men ha­ben. Die An­wen­dung von Asth­mas­prays mit Kor­ti­son sei hin­ge­gen meist kein Hin­der­nis. Bei aku­ten All­er­gie­be­schwer­den darf man eben­falls kein Blut spen­den.

BIL­DER: DPA

be­kom­men mit­un­ter im Rah­men der Be­hand­lung Mo­or­an­wen­dun­gen zur Lin­de­rung der Schmer­zen. Sol­che Bä­der, Kis­sen oder Pa­ckun­gen soll­ten Pa­ti­en­ten aber nicht in Ei­gen­re­gie zu Hau­se an­wen­den, rät die Deut­sche Rheu­ma-Li­ga in ih­rer Zeit­schrift „mo­bil“. Es sei schwie­rig, die op­ti­ma­le Tem­pe­ra­tur zu er­rei­chen. Zum an­de­ren könn­ten man­che Pro­duk­te bei fal­scher An­wen­dung eher scha­den als nüt­zen.

ver­schrie­ben be­kommt, soll­te sich un­be­dingt an die vom Arzt ver­ord­ne­ten Ein­nah­me­zei­ten hal­ten. Drei­mal täg­lich be­deu­tet dann zum Bei­spiel al­le acht St­un­den ei­ne Ta­blet­te ein­zu­neh­men, wie das Ärzt­li­che Zen­trum für Qua­li­tät in der Me­di­zin (ÄZQ) er­läu­tert. Auch was die Dau­er an­geht, soll­te man das Me­di­ka­ment un­be­dingt so lan­ge wie ver­ord­net ein­neh­men. An­de­ren­falls kön­nen so­ge­nann­te An­ti­bio­ti­ka-Re­sis­ten­zen ent­ste­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.