Tu­chel nimmt jun­ge Mann­schaft in Schutz

Durch­hän­ger wie bei 3:3 in In­gol­stadt für BVB-Trai­ner ver­ständ­lich

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON MA­NU­EL SCHWARZ

IN­GOL­STADT – Tho­mas Tu­chel be­müh­te sich, die Ent­täu­schung nicht wie Kri­tik oder gar ei­ne Abrech­nung klin­gen zu las­sen. Das un­be­frie­di­gen­de 3:3 (0:2) beim FC In­gol­stadt ließ den Coach von Fuß­bal­lBun­des­li­gist Bo­rus­sia Dort­mund viel­mehr grund­sätz­lich wer­den. Sein Fa­zit: Der­ar­ti­ge Durch­hän­ger sei­en für ein Team, das im Som­mer drei Leis­tungs­trä­ger ver­lo­ren hat und mehr als ein hal­bes Dut­zend Stamm­spie­ler er­set­zen muss, un­ver­meid­bar. „Das ist nicht nur ei­ne kör­per­li­che Fra­ge, son­dern ei­ne geis­ti­ge und men­ta­le“, ur­teil­te er.

Er­fah­rung sei nicht durch Ta­lent oder ju­gend­li­che Un­be­küm­mert­heit auf­zu­wie­gen, be­ton­te Tu­chel. Und die­se Er­fah­rung müss­ten Spie­ler wie Ju­li­an Weigl oder Ous­ma­ne Dem­bé­lé eben erst ma­chen. „Ich bin weit da­von ent­fernt, ei­nen Vor­wurf zu for­mu­lie­ren“, be­ton­te Tu­chel.

Durch den star­ken zwei­ten Platz in der Vor­sai­son wa­ren die Dort­mun­der als no­mi­nel­ler FC-Bay­ern-Her­aus­for­de­rer Num­mer eins ge­star­tet. Nach ei­nem Vier­tel der Sai­son zeigt sich, dass der BVB un­ge­plan­te Rück­schlä­ge wie et­wa die vie­len Ver­letz­ten nicht kom­pen­sie­ren kann – vor al­lem nicht in drei Wett­be­wer­ben. Der BVB tritt be­reits an die­sem Mitt­woch, 20.45 Uhr, im Po­kal ge­gen Uni­on Ber­lin an.

In In­gol­stadt ver­patz­te die Bo­rus­sen-Trup­pe am Sams­tag vor al­lem die ers­ten 45 Mi­nu­ten. „Wir wa­ren de­fi­ni­tiv nicht be­reit, Bun­des­li­ga zu spie­len“, mein­te Tu­chel. Die Ge­gen­to­re durch Almog Co­hen (6.) und Da­rio Lez­ca­no (29.) wa­ren fol­ge­rich­tig. Pier­re-Eme­rick Auba­meyang (59.), Adri­an Ra­mos (69.) und Chris­ti­an Pu­li­sic (90.+1) sorg­ten für Scha­dens­be­gren­zung. Lez­ca­no hat­te den FCI mit sei­nem 3:1 (60.) vor 15 200 Zu­schau­ern träu­men las­sen.

„Das fühlt sich an wie ei­ne Nie­der­la­ge, vor al­lem, wenn man sieht, was mög­lich ge­we­sen wä­re“, ana­ly­sier­te Na­tio­nal­spie­ler Weigl. Dass der De­fen­siv-Ak­teur schon als er­fah­re­ner Leis­tungs­trä­ger gilt, sei be­zeich­nend für den ge­stie­ge­nen An­spruch bei den West­fa­len, mein­te Tu­chel: „Jetzt er­war­ten wir, dass A-Ju­gend­li­che oder jun­ge Pro­fis naht­los die Ergebnisse lie­fern, die die Fans und wir sel­ber auch zu­recht ver­lan­gen.“

DPA-BILD: GEBERT

Sehr en­ga­giert an der Li­nie: Tho­mas Tu­chel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.