Rot-grü­ne Ge­sprä­che sind ge­schei­tert

Ko­ope­ra­ti­on im Rat wird nicht fort­ge­setzt – SPD prüft Ver­ein­ba­rung mit der CDU

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG - VON CHRIS­TOPH KIE­FER

Die Grü­nen be­grün­den das Schei­tern mit dem ge­plan­ten Stra­ßen­neu­bau zwi­schen Flie­ger­horst und Wech­loy. Die SPD er­klärt, die Grü­nen woll­ten sich pro­fi­lie­ren.

OL­DEN­BURG – En­de der rot-grü­nen Zu­sam­men­ar­beit im Rat: Bei­de Sei­ten be­stä­tig­ten auf Nach­fra­ge das Schei­tern der Ver­hand­lun­gen über ei­ne Neu­auf­la­ge der Ko­ope­ra­ti­on. Bei­de Sei­ten nann­ten die­sel­ben Grün­de, setz­ten aber un­ter­schied­li­che Ak­zen­te.

SPD-Frak­ti­ons­chef Bernd Bi­sch­off er­klär­te, die Grü­nen hät­ten die Ver­hand­lun­gen ab­ge­bro­chen, um sich stär­ker als öko­lo­gi­sche Par­tei zu pro­fi­lie­ren. Aus­lö­ser sei der ge­plan­te Stra­ßen­neu­bau zwi­schen dem Flie­ger­horst und Wech­loy. In zwei Ge­sprä­chen ha­be sich zu­nächst Über­ein­stim­mung in ver­schie­de­nen Be­rei­chen, un­ter an­de­rem der Schul­po­li­tik, ab­ge­zeich­net. Bei der drit­ten Run­de am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag hät­ten die Grü­nen die Ko­ope­ra­ti­on an dem Stra­ßen­pro­jekt plat­zen las­sen. Bi­sch­off er­klär­te, die SPD ha­be in der Ver­gan­gen­heit klar ge­macht, dass ei­ne be­last­ba­re In­fra­struk­tur für die Be­bau­ung des Flie­ger­horst-Are­als un­ver­zicht­bar sei. Dies sei den Grü­nen „be­kannt“ge­we­sen. Trotz­dem ha­be die Ver­hand­lungs­kom­mis­si­on auf ih­rem „Nein“be­harrt.

Für die Grü­nen er­klär­ten die bei­den Frak­ti­ons­spit­zen Se­bas­ti­an Beer und Ri­ta Schil­ling am Sonn­tag, die SPD ha­be die Vor­stel­lun­gen von ei­ner „be­hut­sa­men Stadt­ent­wick­lung“nicht mit­ge­tra­gen. Aus Um­welt­schutz­grün­den sei die ge­plan­te Tras­se zur Am­mer­län­der Heer­stra­ße sehr kri­tisch zu be­wer­ten. Auch die von der SPD ge­plan­te Frei­ga­be der Flä­chen ent­lang der Tras­se für ei­ne Be­bau­ung leh­ne die Frak­ti­on ab. Die Grü­nen wol­len zu­sam­men­hän­gen­de Grün­flä­chen zum Bei­spiel im Be­reich Wei­ßen­moor­stra­ße und am Heid­brook er­hal­ten – nach An­ga­ben von Beer und Schil­ling sind die Ge­sprä­che auch an die­sem Punkt ge­schei­tert.

Nach An­ga­ben der Grü­nen ist die Fra­ge nach ei­nem Bür­ger­ent­scheid für ein mög­li­ches neu­es Sta­di­on ein wei­te­rer Knack­punkt. Die SPD ha­be deut­lich ge­macht, dass sie die von den Grü­nen ge­for­der­te Bür­ger­be­fra­gung nicht un­ter­stüt­zen wer­de.

Die Grü­nen be­ra­ten an die­sem Mon­tag in ei­ner Mit­glie­der­ver­samm­lung über das wei­te­re Vor­ge­hen. Die Frak­ti­ons­füh­rung wer­de emp­feh­len, im Rat mit der „ei­gen­stän­di­gen Pro­gram­ma­tik“bei wech­seln­den Mehr­hei­ten zu ar­bei­ten. Die SPD-Frak­ti­on will an die­sem Di­ens­tag ent­schei­den, ob sie der CDU Ver­hand­lun­gen über ei­ne Ko­ope­ra­ti­on an­bie­tet oder ob sie mit wech­seln­den Mehr­hei­ten im Rat ih­re Zie­le er­rei­chen will.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.