Ma­ra­thon wird zum Ren­ner

Teil­neh­mer­re­kord und rei­bungs­lo­ser Ablauf be­geis­tern

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG - VON JAN BAUM­GÄRT­NER

So vie­le Läu­fe­rin­nen und Läu­fer wa­ren in Ol­den­burg noch nie am Start. Bei idea­len Wet­ter­be­din­gun­gen zie­hen die Ver­an­stal­ter ein durch­weg po­si­ti­ves Fa­zit.

OL­DEN­BURG – So vie­le Läu­fe­rin­nen und Läu­fer wa­ren in Ol­den­burg noch nie am Start Für knapp 3500 von ih­nen gab der Ober­bür­ger­meis­ter Jür­gen Krog­mann um 10 Uhr den Start­schuss für die Stre­cken Ma­ra­thon, Halb­ma­ra­thon und 10 Ki­lo­me­ter. Er lob­te das Or­ga­ni­sa­ti­ons­team des Ma­ra­thon­ver­eins und hob die Be­deu­tung der 550 Hel­fe­rin­nen und Hel­fer für das Ge­lin­gen die­ses Groß­er­eig­nis­ses in Ol­den­burg her­vor. Feu­er­wehr, THW, Po­li­zei, Sa­ni­tä­ter und die vie­len Hel­fer aus den Ver­ei­nen sind un­ent­behr­lich für die­se Groß­ver­an­stal­tung.

470 Ak­ti­ve mehr

„Wir ha­ben nach dem Re­kord im Vor­jahr noch ein­mal deut­lich zu­ge­legt. Im Ziel wa­ren es über al­le Läu­fe 470 Ak­ti­ve mehr. Das ist auch ein Er­geb­nis un­se­rer gu­ten Or­ga­ni­sa­ti­on, die rei­bungs­lo­ser funk­tio­nier­te denn je. Die Hel­fer­teams sind zum Teil seit Jah­ren da­bei und gut ein­ge­spielt“, zog Dr. Ralf Hein­zel nach der Ver­an­stal­tung ein po­si­ti­ves Fa­zit. Das Lauf­wet­ter war op­ti­mal, die Stim­mung war gut.

Na­tür­lich hat es auch in die­sem Jahr wie­der her­aus­ra­gen­de Ergebnisse von am­bi­tio­nier­ten Läu­fe­rin­nen und Läu­fern ge­ge­ben.

Aber das Mot­to für die Meis­ten ist: Mit­ma­chen und

An­kom­men. Das zei­gen schon die Jüngs­ten beim ers­ten Start des Ta­ges bei der Kin­der-Mei­le. Um 9:30 fiel der Start­schuss auf der Hei­li­gen­geist­stra­ße. Es zeig­ten sich vie­le Lauf­ta­len­te. Ei­ni­ge wa­ren zu ih­rem ers­ten Lauf an­ge­tre­ten und be­nö­tig­ten noch die Un­ter­stüt­zung ei­nes El­tern­tei­les. Aber al­le ka­men ins Ziel und be­ka­men ih­re Me­dail­le.

Hel­fer stark ge­for­dert

Knapp 800 Star­ter dräng­ten sich auf der durch ei­ne Bau­stel­le be­eng­ten Start­auf­stel­lung auf der Hei­li­gen­geist­stra­ße vor dem Start über die 5 Ki­lo­me­ter. Die ers­ten ka­men nach gut 16 Mi­nu­ten ins Ziel, An­de­re wa­ren fast 40 Mi­nu­ten auf der Stre­cke. Das Feld zog sich wie auch bei den län­ge­ren Stre­cken in lan­ge Läu­fer­schlan­gen, bis das Ziel auf dem Schloss­platz er­reicht wur­de. Auch die Hel­fer wur­den durch die vie­len Läu­fer zu­sätz­lich ge­for­dert.

“Wir ha­ben bei den Um­klei­den im Park­deck der Schloss­hö­fe den Zu­wachs bei den Läu­fe­rin­nen und Läu­fern deut­lich zu spü­ren be­kom­men. Wir ha­ben seit Jah­ren Er­fah­rung und ha­ben die Or­ga­ni­sa­ti­on an­ge­passt“, sag­te Ni­co­le Wen­ke vom Team auf dem Park­deck.

BILD: TI­NO JELKEN

Gu­ter Start: Wäh­rend sich die Sport­ler zu An­fang erst noch warm lau­fen muss­ten, brach­te spä­ter die Son­ne Sie­ger zum Strah­len.

BIL­DER: CHRIS­TI­AN J. AHLERS BILD: CHRIS­TI­AN J. AHLERS

Da­bei­sein ist al­les: Glück­li­che Teil­neh­mer (links) gab es auch oh­ne Me­dail­len, mit de­nen die Hel­fe­rin­nen im Ziel war­te­ten (rechts).

Im Rhyth­mus: Mu­si­ka­li­sche Be­glei­tung führ­te man­che zum Ziel.

Klei­ne und gro­ße Hel­den: Der Ol­den­burg-Ma­ra­thon war ein Fa­mi­li­en­fest.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.