MARKT

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT -

Ferkelmarkt in Nord-West, Land­wirt­schafts­kam­mer Nie­der­sach­sen, Er­zeu­ger­prei­se (in Eu­ro) für Fer­kel vom 17. bis 23. Ok­to­ber 2016.

Ring- und Qua­li­täts­fer­kel auf 25kg-Ba­sis (200-er Par­ti­en): 174 505 ge­han­del­te Tie­re, Span­ne: 44,0 bis 53,5; Nord-West ge­s­amt: 48,0 (Vor­wo­che: 50,0). Sys­tem­fer­kel auf 8-kg-Ba­sis: 17 998 ge­han­del­te Tie­re, Span­ne: 30,0 bis 33,7; Nord-West ge­s­amt: 31,5 (Vor­wo­che: 32,8). Ten­den­zen am 24. Ok­to­ber 2016

Fer­kel: Am nord­west­deut­schen Ferkelmarkt muss in der letz­ten Ok­to­ber­wo­che noch ein­mal mit nach­ge­ben­den Fer­kel­prei­sen ge­rech­net wer­den. Erst mit wie­der sta­bi­len Schlacht­schwei­ne­prei­sen dürf­te sich die La­ge am Ferkelmarkt eben­falls wie­der fan­gen. Schlacht­schwei­ne: Zu Wo­chen­be­ginn lässt der zu­vor vie­len­orts be­ste­hen­de An­ge­bots­druck wei­ter nach, so dass bei fort­ge­setzt zu­rück­pen­deln­den An­ge­bots­men­gen mit ei­ner Sta­bi­li­sie­rung des Schlacht­schwei­ne­mark­tes ge­rech­net wird. Nutz­käl­ber: Schwarz­bun­te Nutz­käl­ber wer­den im Vor­wo­chen­ver­gleich zu un­ver­än­der­ten Prei­sen ge­han­delt. Die Markt­la­ge ist aus­ge­gli­chen, wo­bei bes­se­re Qua­li­tä­ten klar be­vor­zugt wer­den. Schlacht­rin­der: Am An­fang der letz­ten Ok­to­ber­wo­che wer­den Jung­bul­len zü­gig ge­fragt und er­neut et­was fes­ter be­wer­tet. Weib­li­che Gat­tun­gen, ins­be­son­de­re Schlacht­kü­he, ste­hen zu­nächst noch um­fang­rei­cher zur Ver­fü­gung, wer­den in der Re­gel aber mit un­ver­än­der­ten Prei­sen be­wer­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.