P+R-An­ge­bot ver­bes­sert Er­reich­bar­keit

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG -

„Kauf­leu­te sol­len mit­ent­schei­den“, zur Er­reich­bar­keit der In­nen­stadt (Ð vom 15. Ok­to­ber)

In den 80er- und 90er-Jah­ren hat­ten wir ein gu­tes, kos­ten­lo­ses P+R-An­ge­bot, wel­ches ab 1992 kos­ten­pflich­tig und in den re­gu­lä­ren Li­ni­en­be­trieb in­te­griert wur­de. Es gab für je­den P+R-Park­platz und dem da­zu­ge­hö­ri­gen Ti­cket ei­ne spe­zi­el­le Far­be. Die Hal­te­stel­len am Wall­ring wie­sen mit die­sen Far­ben dar­auf hin, von wel­cher Hal­te­stel­le aus man wel­chen P+R-Park­platz er­rei­chen kann – bür­ger­freund­lich und für ÖPNV-Nut­zer leicht zu ver­ste­hen.

Die­ses Sys­tem wur­de vor ei­ni­gen Jah­ren mit der Be­grün­dung ab­ge­schafft, An­woh­ner nutz­ten die Ver­güns­ti­gun­gen aus. Seit­dem sind die kos­ten­lo­sen Park­plät­ze zwar noch vor­han­den, die Ori­en­tie­rungs­hil­fen so­wie die P+R-Ti­ckets (2010 1,50 Eu­ro p. P.) sind je­doch ver­schwun­den. War­um kann das P+R-Sys­tem nicht zu­rück­kom­men? Gro­n­in­gen zeigt, es ist tech­nisch mög­lich, dass nur Park­platz­be­nut­zer in den Ge­nuss ei­nes ver­güns­tig­ten Ti­ckets kom­men. Dort zah­len 5 Er­wach­se­ne für Park­platz mit Trans­fer 6 Eu­ro, in Ol­den­burg sind es min­des­tens 17,10 Eu­ro.

In an­de­ren Städ­ten er­fah­re ich schon an der Au­to­bahn, wie weit es vom P+R-Park­platz mit Bus ins Zen­trum ist bei gleich­zei­ti­ger An­zei­ge (...). In Ol­den­burg gibt es ei­nen sol­chen Ser­vice lei­der nicht. Da­für ha­ben wir ein städ­ti­sches Park­leit­sys­tem, wel­ches uns zu frei­en Park­häu­sern lotst; aus­ge­wähl­te Ge­schäf­te er­stat­ten Park­ge­büh­ren an­tei­lig, nicht je­doch Bus-Ti­ckets.

Die Prio­ri­tä­ten sind völ­lig falsch ge­setzt und die­nen ein­zig und al­lein den Park­haus­be­trei­bern in der In­nen­stadt. Carsten Jacobs Ol­den­burg

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.