Ak­ti­ve Mit­ar­beit in al­len Be­rei­chen im Pra­xis­se­mes­ter

Stu­den­tin Lin­da Ne­u­mann lernt brei­tes Auf­ga­ben­spek­trum in Wer­be­agen­tur ken­nen

Nordwest-Zeitung - - CAMPUS -

WIL­HELMS­HA­VEN/LS – Das Pra­xis­se­mes­ter wirft im­mer wie­der die Fra­ge auf: Be­wer­be ich mich bei ei­nem gro­ßen Un­ter­neh­men? Oder doch lie­ber bei ei­ner klei­nen Agen­tur aus der Re­gi­on? Lin­da Ne­u­mann stu­diert Me­di­en­wirt­schaft und Jour­na­lis­mus an der Ja­deHoch­schu­le. Für sie war schnell klar: Ein Wil­helms­ha­ve­ner Start-up-Un­ter­neh­men soll es sein.

„Ich durf­te von Be­ginn an sehr selbst­stän­dig und ei­gen­ver­ant­wort­lich ar­bei­ten. Und ich konn­te al­le Auf­ga­ben­be­rei­che, die die Agen­tur den Kun­den bie­tet, ken­nen­ler­nen. Das ist na­tür­lich toll“, er­zählt Ne­u­mann. Ihr Pra­xis­se­mes­ter ab­sol­vier­te sie bei MachMei­neWer­bung. Die Agen­tur mit Sitz in der Grün­der­box der Ja­de-Hoch­schu­le bie­tet ein brei­tes Spek­trum un­ter­schied­li­cher Wer­bei­de­en. Es reicht von der Ent­wick­lung von Wer­be­kon­zep­ten, dem Gra­fik- und Web­de­sign über das Ver­fas­sen von PR-Tex­ten bis zu Ra­dio­wer­bung und Vi­deo­pro­duk­ti­on. Dem­ent­spre­chend viel­sei­tig wa­ren Lin­da Ne­u­manns Auf­ga­ben.

„Dar­auf le­gen wir auch gro­ßen Wert. Lin­da soll in mög­lichst al­le Be­rei­che ein­mal rein­schnup­pern und Er­fah­run­gen sam­meln, da­mit sie am En­de des Prak­ti­kums weiß, was ihr be­son­ders gut liegt und was ihr viel­leicht nicht so viel Spaß macht“, er­klärt Ei­ke-Chris­ti­an Jan­ßen, Mit­be­grün­der der Agen­tur. Des­halb be­kommt Ne­u­mann von den bei­den Jung­grün­dern nicht nur den theo­re­ti­schen In­put. Sie wird ak­tiv mit in die Agen­tur­pro­zes­se ein­ge­bun­den, egal ob Ide­en­fin­dung, Kon­zept­ent­wick­lung, Pro­jekt­ma­nage­ment oder Vi­deo­pro­duk­ti­on.

„Auch für uns ist die Be­treu­ung ei­ne neue und in­ter­es­san­te Auf­ga­be. Wir ha­ben ja bei­de auch Me­di­en­wirt­schaft und Jour­na­lis­mus stu­diert und kön­nen uns gut an un­se­re ei­ge­ne Pra­xis­se­mes­ter­zeit er­in­nern. Aber jetzt ha­ben wir die Ver­ant­wor­tung, dass Lin­da in den fünf Mo­na­ten bei uns viel lernt – und das neh­men wir sehr ernst“, be­rich­tet To­bi­as Ha­ge­mann, der zu­sam­men mit Jan­ßen die Agen­tur lei­tet.

Ha­ge­mann und Jan­ßen ist klar: Sie wol­len auch zu­künf­tig Stu­die­ren­den die Mög­lich­keit ge­ben, das Pra­xis­se­mes­ter bei ih­nen zu ab­sol­vie­ren. „Lin­da nimmt uns viel Ar­beit ab und bringt neue Ide­en und fri­schen Wind in un­se­re Agen­tur“, er­zählt Ha­ge­mann. „Da­her ist es für uns selbst­ver­ständ­lich, dass wir auch im nächs­ten Jahr Stu­die­ren­den die Mög­lich­keit ge­ben wol­len, bei uns Er­fah­run­gen zu sam­meln.“

Und auch Lin­das Fa­zit ist durch­weg po­si­tiv. „Vie­le Aspek­te in der täg­li­chen Ar­beit wa­ren neu für mich. Da­durch hat­te ich die Mög­lich­keit, mei­nen Ho­ri­zont zu er­wei­tern. Ich bin wirk­lich froh, dass ich mich für ei­ne klei­ne Agen­tur in der Re­gi­on ent­schie­den ha­be.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.