Rund­funk­bei­trag

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN -

Der Rund­funk­bei­trag fi­nan­ziert das Pro­gramm der öf­fent­lich-recht­li­chen Rund­funk­an­stal­ten ARD, ZDF und Deutsch­land­ra­dio. Da­bei gilt die Re­gel: Ei­ne Woh­nung – ein Bei­trag. Es spielt da­bei kei­ne Rol­le, wie vie­le Rund­funk­ge­rä­te in ei­ner Woh­nung vor­han­den sind oder wie vie­le Men­schen dort le­ben – mo­nat­lich sind 17,50 Eu­ro zu zah­len. Der Bei­trag deckt auch die

Ppri­vat ge­nutz­ten Kraft­fahr­zeu­ge ab. Bür­ger müs­sen den Rund­funk­bei­trag zah­len, auch wenn sie kei­nen Fern­se­her oder Ra­dio be­sit­zen. Bis­her be­kommt die ARD ei­nen An­teil des Bei­trags von 72,05 Pro­zent, das ZDF 25,18 Pro­zent und das Deutsch­land­ra­dio 2,77 Pro­zent. Die Ge­samt­er­trä­ge für das Jahr 2014 la­gen nach An­ga­ben der Rund­funk­an­stal­ten bei 8,32 Mil­li­ar­den Eu­ro.

Di­rekt­wahl Po­li­tik-Re­dak­ti­on: 0441/9988-2018

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.