Be­son­ders um Re­gi­on ver­dient ge­macht

Frü­he­rer Land­wirt­schafts­mi­nis­ter Uwe Bar­tels mit Ol­den­bur­ger Wirt­schafts­preis ge­ehrt

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT - VON JÖRG SCHÜRMEYER

Die Agrar­bran­che zol­le ihm höchs­te Ach­tung, lob­ten die Lau­da­to­ren. Er sei ein „Ak­teur mit Au­gen­maß“.

OL­DEN­BURG – Aus­zeich­nung für ei­nen Mann im (Un)Ru­he­stand: Uwe Bar­tels, frü­he­rer Nie­der­säch­si­scher Land­wirt­schafts­mi­nis­ter und seit 2012 Vor­sit­zen­der des Ar­gar- und Er­näh­rungs­fo­rums Ol­den­bur­ger Müns­ter­land, ist am Mitt­woch in Ol­den­burg mit dem „Ol­den­bur­ger Wirt­schafts­preis – Im Ge­den­ken an Dr. Hu­bert Forch“ge­ehrt wor­den. Die Wirt­schaft­li­che Ver­ei­ni­gung Ol­den­burg „Der Klei­ne Kreis“wür­digt mit dem Preis Men­schen, die sich in be­son­de­rer Wei­se um die Re­gi­on ver­dient ge­macht ha­ben.

„Uwe Bar­tels passt in kei­ne Schub­la­de“, sag­te Mar­tin St­ein­bre­cher, Vor­stands­vor­sit­zen­der des „Klei­nen Krei­ses“, über den 70-Jäh­ri­gen, der ei­gent­lich Leh­rer wer­den woll­te. „Ihm, dem Leh­rer, fehlt der Stall­ge­ruch des Bäu­er­li­chen. Gleich­wohl zollt ihm die Agrar­bran­che höchs­te Ach­tung: sein ho­hes Fach­wis­sen und sein po­li­ti­sches Ge­spür ge­ra­de in stür­mi­schen Zei­ten nö­tig­ten Freun­den wie Geg­ner Re­spekt ab.“

Der SPD-Po­li­ti­ker Bar­tels war von 1998 bis 2003 Nie­der­säch­si­scher Land­wirt­schafts­mi­nis­ter. Von 2005 bis 2011 zog er als „ro­ter“Bür­ger­meis­ter ins Rat­haus des „schwar­zen“Vech­ta ein. Seit 2012 en­ga­giert sich der Ru­he­ständ­ler u.a. als Vor­sit­zen­der des Agrarund Er­näh­rungs­fo­rums Ol­den­bur­ger Müns­ter­land.

Gert Stu­ke, Prä­si­dent der Ol­den­bur­gi­schen IHK, wür­dig­te in sei­ner Lau­da­tio Bar­tels als Men­schen, „den man im Ol­den­bur­ger Müns­ter­land und weit dar­über hin­aus in der Bran­che der Agrar- und Er­näh­rungs­wirt­schaft und in der Po­li­tik schätzt“. Da­bei ha­be er sich auf die Fah­nen ge­schrie­ben, die In­ter­es­sen ei­ner zu­neh­mend öko­lo­gisch ori­en­tier­ten Ge­sell­schaft zu be­rück­sich­ti­gen und sie mit den An­sprü­chen der Agar­bran­che in Ein­klang zu brin­gen. Er sei „ein Ak­teur mit Au­gen­maß“, der „Sach­ver­stand mit Herz­blut für die Sa­che gut zu mi­schen“wis­se.

Bar­tels be­ton­te, wie sehr er sich durch die Aus­zeich­nung ge­ehrt füh­le. Er be­ton­te, dass er im­mer Men­schen, um sich ge­habt ha­be, die ihn mit Sach­ver­stand be­glei­tet hät­ten. „Die Kul­tur der Zu­sam­men­ar­beit hat uns stark ge­macht“, be­ton­te er. Aus sei­ner Sicht sei die­se auch sym­pto­ma­tisch für das Ol­den­bur­ger Land.

BILD: OLI­VER PERKUHN

Aus den Hän­den von Gert Stu­ke (links) und Mar­tin St­ein­bre­cher (rechts) nahm Uwe Bar­tels die Ur­kun­de für den Ol­den­bur­ger Wirt­schafts­preis ent­ge­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.