Sport­freun­de fei­ern vol­le Lot­te

Dritt­li­ga-Auf­stei­ger aus dem Müns­ter­land ent­wi­ckelt sich zu Po­kal­schreck

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON JÜR­GEN ZELUSTEK

Nach Wer­der Bre­men schal­te­te Lot­te auch Bay­er Le­ver­ku­sen aus. Laut Tor­wart Be­ne­dikt Fer­nan­dez gibt es ein sim­ples Er­folgs­ge­heim­nis.

LOT­TE – Die Sport­freun­de fei­er­ten vol­le Lot­te: In den Kn­ei­pen rund um das Au­to­bahn­kreuz Lot­te/Os­na­brück gin­gen die Bier­re­ser­ven zur Nei­ge, aber vor al­lem in der 14000-See­len-Ge­mein­de Lot­te herrsch­te in der Nacht auf Mitt­woch der Aus­nah­me­zu­stand. „Nun kön­nen wir fei­ern bis zum Geht­nicht­mehr“, hat­te Trai­ner Is­mail Atalan gleich nach der Po­kal­sen­sa­ti­on von Dritt­li­ga-Auf­stei­ger Sport­freun­de Lot­te ge­gen Cham­pi­ons-Le­ague-Club Bay­er Le­ver­ku­sen an­ge­kün­digt und den Start­schuss zu ei­nem Fei­er­ma­ra­thon ge­ge­ben.

Wäh­rend sei­ne Spie­ler mit ei­nem ge­schätz­ten Markt­wert von ins­ge­samt 3,85 Mil­lio­nen Eu­ro nach dem 4:3 im Elf­me­ter­schie­ßen (2:2 n.V.) ge­gen das an­geb­lich bes­te Bay­erTeam al­ler Zei­ten (Markt­wert: 262,5 Mil­lio­nen) die Nacht zum Ta­ge mach­ten, war Atalan auf dem Weg nach Köln. Am Mitt­woch­mor­gen saß der 36-jäh­ri­ge Deutsch-Tür­ke auf der Schul­bank in der Hen­nesWeis­wei­ler-Aka­de­mie in Hen­nef, wo er ge­ra­de sei­nen Fuß­ball-Leh­rer­schein macht.

„Die­se Mann­schaft kann auch ein Bus­fah­rer trai­nie­ren, so gut ist die“, sag­te der Trai­ner mit stolz­ge­schwell­ter Brust nach dem ma­gi­schen Abend. „Wir ha­ben uns in den letz­ten zwei Jah­ren ei­ne ge­wis­se Men­ta­li­tät an­ge­eig­net. Wir ha­ben mit zehn Mann auf die­sem tie­fen Bo­den zwei­mal ei­nen Rück­stand ge­gen ei­nen Cham­pi­ons-Le­ague-Teil­neh­mer auf­ge­holt. Das zeigt den be­son­de­ren Cha­rak­ter der Mann­schaft“, füg­te der Er­folgs­coach des Dritt­li­ga-Vier­ten hin­zu: „Am Sams­tag wol­len wir un­se­re Klas­se auch ge­gen Fortu­na Köln wie­der un­ter Be­weis stel­len.“

Der­weil stimm­ten sich die Hel­den des Abends und ih­re rund 8000 Fans in der en­gen Are­na ge­mein­sam auf ei­ne lan­ge Nacht ein. Nach dem 2:1 ge­gen Wer­der Bre­men in Run­de eins und dem neu­er­li­chen Coup in rund 45-mi­nü­ti­ger Un­ter­zahl ge­gen das Bay­erS­tar­ensem­ble bra­chen al­le Däm­me. „Ber­lin, Ber­lin, wir fah­ren nach Ber­lin“, in­to­nier­te Tor­hü­ter Be­ne­dikt Fer­nan­dez per Me­ga­fon und mach­te dann mit dem eu­pho­ri­sier­ten An­hän­gern „La Ola“.

Als der frü­he­re Bay­er-Kee­per kurz zu­vor den ent­schei­den­den Elf­me­ter von Ju­li­an Baum­gart­lin­ger mit dem lin­ken Bein ar­tis­tisch pa­riert hat­te, wur­de er noch wie so vie­le sei­ner Mit­spie­ler von Krämp­fen ge­schüt­telt. An­schlie­ßend mach­te Lu­ka Tan­ku­lic die Sen­sa­ti­on per­fekt – und die Schmer­zen wa­ren ver­flo­gen.

„Das kann man nicht be­schrei­ben. So ein Ge­fühls­cha­os ha­be ich im Le­ben sel­ten er­lebt. Ich ha­be ja mehr als die Hälf­te mei­nes Fuß­bal­ler­le­bens in Le­ver­ku­sen ver­bracht“, sag­te Fer­nan­dez und er­klär­te dann das Wun­der von Lot­te: „Wir sind ein Dorf, wo je­der je­dem hilft. Das gilt auch für die Mann­schaft. Wir sind ei­ne ver­schwo­re­ne Ein­heit.“

Ge­mäß dem auf dem Te­am­bus ver­ewig­ten Mot­to „Vol­le Lot­te“will der Po­kal­schreck, der erst im ver­gan­ge­nen Som­mer nach meh­re­ren An­läu­fen in die 3. Li­ga auf­ge­stie­gen war, auch im Ach­tel­fi­na­le wei­ter für Fu­ro­re sor­gen.

DPA-BILD: GUI­DO KIRCH­NER

Die pu­re Freu­de: Lot­tes Tor­wart Be­ne­dikt Fer­nan­dez (rechts) wird von sei­nen Mit­spie­lern Gerrit Nau­ber (links) und Ke­vin Frei­ber­ger ge­fei­ert.

2003/04 spiel­te SF Lot­te noch in der Ver­bands­li­ga West­fa­len (6. Li­ga). Nach den Auf­stie­gen 2004 (in die Ober­li­ga West­fa­len), 2008 (in die Re­gio­nal­li­ga West) schaff­te die Mann­schaft in die­sem Som­mer erst­mals den Sprung in die 3. Li­ga. Dort ste­hen die Sport­freun­de nach zwölf Spiel­ta­gen mit 21 Punk­ten auf ei­nem star­ken vier­ten Platz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.