Wie ein Go­ril­la mit an­ge­spann­tem Bauch

Ex-Na­tio­nal­spie­ler Tor­ben Wo­sik ver­rät OTB-Ta­len­ten an­schau­li­che Tipps und Tricks

Nordwest-Zeitung - - JUNGE ARENA - VON ANDRE­AS LEHMKUHL

Wo­sik war be­geis­tert vom wiss­be­gie­ri­gen Nach­wuchs. Der 43-Jäh­ri­ge hat ei­ne ei­ge­ne Tisch­ten­nis-Aka­de­mie.

OL­DEN­BURG – Tipps und Trai­ning von ei­nem ehe­ma­li­gen Welt­klas­se­spie­ler: Tor­ben Wo­sik hat am ver­gan­ge­nen Frei­tag die Tisch­ten­nis-Ta­len­te des Ol­den­bur­ger TB be­sucht. Noch vol­ler als sonst war die Hal­le am Haa­re­nesch an­ge­sichts des an­ge­kün­dig­ten Be­suchs, al­ler­dings muss­te der Nach­wuchs Ge­duld be­wei­sen: We­gen ei­nes ver­spä­te­ten Flie­gers und Staus auf der Au­to­bahn kam Wo­sik spä­ter an als an­ge­kün­digt. „Toll, dass al­le so lan­ge ge­war­tet ha­ben und noch so viel los ist“, mein­te Wo­sik et­was über­rascht: „Das ist ein Zei­chen des Re­spekts und der An­er­ken­nung.“In der Hal­le an­ge­kom­men leg­te der 43-Jäh­ri­ge dann auch so­fort los und gab wich­ti­ge Tipps.

Wer ist Tor­ben Wo­sik

In sei­ner Kar­rie­re hat Wo­sik al­ler­hand er­reicht: Zwei­fa­cher Deut­scher Ein­zel­meis­ter, Vi­ze-Eu­ro­pa­meis­ter der Her­ren, Schü­ler- und Ju­gend-Eu­ro­pa­meis­ter und ehe­ma­li­ge Num­mer 25 der Welt­rang­lis­te. Nach Be­en­di­gung sei­ner Pro­fi-Kar­rie­re mach­te er sich als Trai­ner selbst­stän­dig. Seit fünf Jah­ren be­treibt Wo­sik ei­ne ei­ge­ne Aka­de­mie in Bö­blin­gen, in der er Grup­pen­lehr­gän­ge und Ein­zel­trai­ning an­bie­tet. „Das be­deu­tet durch­aus, auch mal sie­ben Ta­ge in der Woche in der Hal­le zu ste­hen“, mein­te er: „Aber ich hat­te mich ge­fragt, was ich mir nach der Kar­rie­re vor­stel­len könn­te, und da war mir wich­tig, dass ich auch täg­lich mit den Leu­ten ar­bei­ten kann. So et­was wie Bun­des­trai­ner zum Bei­spiel wä­re eher nichts für mich ge­we­sen.“

Was wa­ren The­men der Übungs­stun­de

„Ich ar­bei­te viel mit Bil­dern“, er­klär­te der A-Li­zen­zTrai­ner. Bei der idea­len Kör­per­hal­tung zum Bei­spiel soll­ten die Spie­ler an ei­nen Go­ril­la mit an­ge­spann­ten Bauch­mus­keln und leicht ge­beug­tem Rü­cken den­ken. Der rich­ti­ge Ball­treff­punkt und kur­ze Schlag­be­we­gun­gen wa­ren Wo­sik eben­falls be­son­ders wich­tig. „Bei ei­nem sol­chen ein­ma­li­gen Trai­ning geht es vor al­lem erst­mal um die Theo­rie“, er­klär­te Wo­sik. Die Tech­nik müs­se zu­erst au­to­ma­ti­siert wer­den, dann kön­ne man an der Tak­tik fei­len. Al­le Nach­wuchs-Spie­ler hör­ten auf­merk­sam zu und ver­such­ten, das Ge­lern­te gleich um­zu­set­zen. „Toll, sehr wiss­be­gie­rig und mo­ti­viert“, lob­te Wo­sik dann auch mit Blick auf ei­nen Tisch, an dem zwei Spie­ler mit be­son­de­rem Ei­fer bei der Sa­che wa­ren.

Hat Tor­ben Wo­sik ei­ne Ver­bin­dung zu Ol­den­burg

Durch den pri­va­ten Kon­takt zu ei­nem OTB-Spie­ler war die Idee ent­stan­den, dass der in Hamm ge­bo­re­ne Wo­sik beim Tur­ner­bund ein Trai­ning an­bie­ten kön­ne – auch wenn er noch nie in Ol­den­burg ge­we­sen war. „Aber in den Nor­den oder den Wes­ten Deutsch­lands zu kom­men, freut mich im­mer, ich mag die Men­schen hier und füh­le mich toll auf­ge­nom­men“, er­klär­te er. Ei­ne Be­zie­hung zum Ol­den­bur­ger Raum hat Wo­sik den­noch: „Seit 32 Jah­ren ma­chen mei­ne El­tern re­gel­mä­ßig Ur­laub in Bad Zwi­schen­ahn“, er­klär­te er.

War­um spielt Wo­sik Tisch­ten­nis mit links

Die El­tern wa­ren es auch, die Wo­sik, der ei­gent­lich Rechts­hän­der ist, in­di­rekt da­zu brach­ten, mit links zu spie­len. „Die stan­den mir am Tisch ge­gen­über und ha­ben mir erst­mals den Schlä­ger her­über­ge­reicht. Und da mei­ne lin­ke Hand nä­her dran war, ha­be ich ihn halt mit der ge­grif­fen“. Mit dem Schlä­ger in der Hand hat Wo­sik mit links dann auch Ball­ge­fühl wie es sich für ei­nen Ex-Pro­fi ge­hört. „Aber oh­ne Schlä­ger kann ich den Ball kaum mit links in ei­nen Ei­mer wer­fen“, er­klär­te er schmun­zelnd. Ganz un­prä­ten­ti­ös stand Wo­sik, der mit sei­ner of­fe­nen, auf­ge­schlos­se­nen Art bei den Nach­wuchs-Spie­lern gut an­kam, nach dem Trai­ning noch für Au­to­gramm­wün­sche und Sel­fies zur Ver­fü­gung.

Kommt Wo­sik mal wie­der nach Ol­den­burg

Am Sams­tag stan­den für den ak­tu­ell im­mer­hin noch in der drit­ten Li­ga spie­len­den Wo­sik Trai­nings­ein­hei­ten mit ei­ni­gen er­wach­se­nen OTBAk­teu­ren aus der ers­ten, aber auch aus un­te­ren Mann­schaf­ten auf dem Pro­gramm. Das müs­se nicht sein letz­ter Be­such in Ol­den­burg sein, ließ Wo­sik durch­bli­cken: „War­um nicht, wenn die Che­mie

stimmt!?“

BILD: CHRIS­TI­AN J. AHLERS

Übung macht den Na­tio­nal­spie­ler: Tor­ben Wo­sik (links) gibt Tisch­ten­nis-Ta­len­ten Tipps. Frü­her spiel­te er im deut­schen Tri­kot.

BILD: AHLERS

(rechts) Üben: Wo­sik Spaß beim auch zum La­chen. die Ta­len­te brach­te

BILD: AHLERS

Au­ge in Au­ge: Wo­sik (links) gab ganz per­sön­li­che Tipps zur Po­si­ti­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.