Län­der­chefs wol­len Kom­pe­ten­zen be­hal­ten

Kri­tik an Ge­gen­leis­tun­gen für hö­he­re Zah­lun­gen des Bun­des – Streit um Ver­kehrs­pla­nung

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN - VON FRANK PFAFF

Dar­an hin­gen Tau­sen­de Jobs, hieß es beim Tref­fen der Län­der­chefs in Ber­lin. Jetzt dro­hen er­neut har­te Ver­hand­lun­gen mit dem Bund.

ROS­TOCK – Nach der Ei­ni­gung von Bund und Län­dern auf die Neu­ge­stal­tung der Fi­nanz­be­zie­hun­gen zeich­nen sich nun schwie­ri­ge Ver­hand­lun­gen über die Kom­pen­sa­ti­ons­for­de­run­gen des Bun­des ab. Vor al­lem der Ab­schied von der Pla­nungs­ho­heit im Fern­stra­ßen­bau fällt den Län­dern schwer. Der Bund als Geld­ge­ber will die­se Auf­ga­ben in ei­ner In­fra­struk­tur­ge­sell­schaft bün­deln. „Ich kann den Vor­teil ei­ner sol­chen Ver­la­ge­rung nicht se­hen. Au­ßer­dem hän­gen da vie­le Tau­send Be­schäf­tig­te dran“, sag­te Nie­der­sach­sens Re­gie­rungs­chef Ste­phan Weil (SPD) am Don­ners­tag bei der Mi­nis­ter­prä­si­den­ten­kon­fe­renz in Ros­tock und be­kam Un­ter­stüt­zung meh­re­rer Kol­le­gen. „Die­se In­fra­struk­tur­ge­sell­schaft wird un­se­re vol­le Auf­merk­sam­keit er­for­dern“, sag­te Bay­erns Re­gie­rungs­chef Horst See­ho­fer (CSU).

Mit­te Ok­to­ber hat­te der Bund nach jah­re­lan­gem zä­hen Rin­gen der For­de­rung der Län­der nach­ge­ge­ben und die ab 2020 fäl­li­gen Aus­gleichs­zah­lun­gen auf jähr­lich 9,5 Mil­li­ar­den Eu­ro auf­ge­stockt. Im Ge­gen­zug ver­spra­chen die Län­der, in ei­ni­gen Be­rei­chen Kom­pe­ten­zen an den Bund ab­zu­ge­ben.

Bei dem zwei­tä­gi­gen Tref­fen im Ost­see­bad War­ne­mün­de sol­len nun die Po­si­tio­nen der Län­der da­zu ab­ge­gli­chen wer­den. Als Vor­sit­zen­der der Kon­fe­renz warb Meck­len­burg-Vor­pom­merns Mi­nis­ter­prä­si­dent Er­win Sel­le­ring (SPD) für ei­ne ge­mein­sa­me Li­nie der Län­der. Dies ha­be sich schon beim Rin­gen um den Fi­nanz­aus­gleich be­währt.

Ba­den-Würt­tem­bergs Re­gie­rungs­chef Win­fried Kret­sch­mann (Grü­ne) äu­ßer­te deut­li­che Be­den­ken: „Für die Bun­des­ver­kehrs­we­ge­ge­sell­schaft liegt noch gar kein Kon­zept vor. Geht es nur um Au­to­bah­nen oder auch um Bun­des­stra­ßen? Das muss der Bund erst­mal sa­gen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.