Par­ka aus Rob­ben­darm statt Frie­senn­erz

Neue Prä­sen­ta­tio­nen im Ol­den­bur­ger Lan­des­mu­se­um be­fas­sen sich mit Wet­ter und Kli­ma

Nordwest-Zeitung - - OLDENBURGER - VON LARS LAUE

Er­öff­nung der Dop­pel­Aus­stel­lung ist am Sonn­abend. Klei­ne und gro­ße Be­su­cher kön­nen viel ent­de­cken und ler­nen.

OL­DEN­BUR­GER LAND – Wenn es reg­net, hül­len wir uns in wet­ter­fes­te Klei­dung. Ein mitt­ler­wei­le mehr als 170 Jah­re al­ter Vor­läu­fer heu­ti­ger Frie­senn­erze ist im Ol­den­bur­ger Lan­des­mu­se­um Na­tur und Mensch, Damm 38-44, zu se­hen. „Be­son­ders wir­kungs­vol­le und fas­zi­nie­ren­de Klei­dungs­stü­cke ha­ben die Be­woh­ner der Nord­west­küs­te Ame­ri­kas im 19. Jahr­hun­dert ge­schaf­fen. Sie nutz­ten die vor­han­de­nen Res­sour­cen op­ti­mal aus, um sich mit­hil­fe der Klei­dung per­fekt an das küh­le und feuch­te Kli­ma an­zu­pas­sen. So ent­stan­den auch was­ser­dich­te Män­tel aus Rob­ben­darm“, er­läu­tert Mu­se­ums­mit­ar­bei­te­rin Jen­ni­fer Tadge. Der aus­ge­stell­te Rob­ben­darm­par­ka sei einst kom­plett was­ser­dicht ge­we­sen und stam­me aus der ers­ten zu­sam­men­hän­gen­den eth­no­lo­gi­schen Samm­lung des Lan­des­mu­se­ums.

Ab die­sem Sonn­abend, 29. Ok­to­ber, wid­met sich ei­ne Aus­stel­lung im Lan­des­mu­se­um dem Ge­sprächs­the­ma Num­mer 1, dem Wet­ter. Mit rund 100 viel­fäl­ti­gen Ex­po­na­ten ver­mit­telt „Al­le Wet­ter!“er­staun­li­che Kul­tur- und Na­tur­ge­schich­ten aus der Ol­den­bur­ger Re­gi­on und Über­see. Wie Men­schen mit der Va­ria­blen „Wet­ter“um­ge­hen, zei­gen ar­chäo­lo­gi­sche Fund­stü­cke so­wie eth­no­lo­gi­sche und na­tur­kund­li­che Ob­jek­te aus den Samm­lun­gen des Mu­se­ums. Da­zu rei­hen sich Leih­ga­ben aus Volks­kun­de, Me­teo­ro­lo­gie, Tech­nik und Kunst. Me­die­n­und Mit­mach­sta­tio­nen la­den zum Ak­tiv­wer­den ein, ob als Wet­ter­an­sa­ger am Gre­en­screen oder beim Wet­ter­ge­räu­sche-Me­mo­ry. In ei­ner Lounge kön­nen die Be­su­cher Wol­ken deu­ten.

Ein schwe­ben­der Him­mel sti­li­sier­ter Wet­ter­kar­ten über­spannt die Aus­stel­lung und ist Sinn­bild für den Men­schen, der in den Him­mel schaut, das chao­ti­sche Sys­tem „Wet­ter“zu ver­ste­hen. Ver­schie­de­ne Ex­po­na­te stel­len Wet­ter­ak­teu­re wie Son­ne oder Nie­der­schlag sym­bo­lisch vor, oft mit un­er­war­te­ten Ob­jek­ten, wie ei­ner Klapp­son­nen­uhr aus dem 17. Jahr­hun­dert. Schnee zeigt sich hier in Form ei­nes Zei­t­raf­fer­vi­de­os zur Ent­ste­hung ei­ner Schnee­flo­cke oder durch in Ol­den­burg ge­fun­de­ne Schlitt­kno­chen, wie es sie seit dem Mit­tel­al­ter gibt.

Zeit­gleich er­öff­net in Ko­ope­ra­ti­on

Der Ein­tritt Ge­öff­net Es gibt zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen,

P@ Mehr In­fos un­ter www.na­turund­mensch.de mit dem Del­men­hors­ter Han­se-Wis­sen­schafts­kol­leg die Aus­stel­lung „Mensch und Küs­te: Was tun, wenn die Nord­see steigt?“. Sie the­ma­ti­siert an­hand groß­for­ma­ti­ger Luft­bil­der des ame­ri­ka­ni­schen Fo­to­gra­fen Alex S. MacLe­an die Ve­rän­de­run­gen an der Nord­see­küs­te.

Zu se­hen sind ein­zig­ar­ti­ge Luft­bil­der, die nicht nur die ein­ma­li­ge Schön­heit des Wat­ten­mee­res zei­gen, son­dern auch die von Men­schen ge­stal­te­te Küs­ten­re­gi­on. Flan­kiert wer­den die groß­for­ma­ti­gen Bil­der von Schau­ta­feln, auf de­nen die na­tur­wis­sen­schaft­li­che Phä­no­me­ne und die Emp­feh­lun­gen für die Küs­te ver­ständ­lich dar­ge­stellt.

Was be­deu­tet der Kli­ma­wan­del für die deut­schen Küs­ten und sei­ne Be­woh­ner, was kommt bei ei­nem An­stieg des Mee­res­spie­gels auf uns zu? Wor­auf müs­sen wir uns an der Küs­te ein­stel­len? Wird es wei­ter­hin rei­chen, die Dei­che zu er­hö­hen? Wann müs­sen wir in wel­chem Be­reich han­deln, da­mit die Nord­see­küs­te noch lan­ge ge­sund und be­wohn­bar bleibt? Was kön­nen wir schon heu­te tun? Wie kommt es ei­gent­lich zu ei­nem An­stieg des Mee­res­spie­gels, wel­che Mecha­nis­men ste­cken da­hin­ter?

Die Son­der­aus­stel­lung „Mensch und Küs­te: Was tun, wenn die Nord­see steigt?“ver­sucht die­se und an­de­re Fra­gen zu be­ant­wor­ten und hat auch un­kon­ven­tio­nel­le Lö­sun­gen vor­zu­schla­gen.

BILD: LARS LAUE

Ei­ner der Hö­he­punk­te der Aus­stel­lung ist der mehr als 170 Jah­re al­te Rob­ben­darm­par­ka.

und die Be­gleit­aus­stel­lung „Mensch und Küs­te: Was tun, wenn die Nord­see steigt?“sind bis zum 23. April kom­men­den Jah­res im Ol­den­bur­ger Lan­des­mu­se­um Na­tur und Mensch, Damm 3844, zu se­hen.

kos­tet vier Eu­ro pro Per­son, er­mä­ßigt 2,50 Eu­ro (Fa­mi­li­en­kar­te sechs Eu­ro).

ist das Mu­se­um diens­tags bis frei­tags von 9 bis 17 Uhr, sonn­abends und sonn­tags von 10 bis 18 Uhr (ab­wei­chend an Fei­er­ta­gen).

die die Aus­stel­lung be­glei­ten. Ei­ni­ge von ih­nen rich­ten sich spe­zi­ell an Kin­der.

DPA-BILD: JAS­PER­SEN

Be­su­cher kön­nen sich auch als Wet­ter-An­sa­ger ver­su­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.