Dua­le Aus­bil­dung im Fo­kus der Ver­an­stal­tung

In­for­ma­tio­nen und viel­fäl­ti­ges Pro­gramm für „Aus­ge­schla­fe­ne“– VWG setzt Shut­tlebus­se in en­ger Tak­tung ein

Nordwest-Zeitung - - ANZEIGEN -

Die Stadt Ol­den­burg lädt herz­lich da­zu ein, am 28. Ok­to­ber 2016 an der ers­ten Ol­den­bur­ger „Nacht der Be­ru­fe“teil­zu­neh­men. An den Stand­or­ten Bun­des­tech­no­lo­gie­zen­trum für Elek­tro- und In­for­ma­ti­ons­tech­nik e.V. (BFE), Bil­dungs­zen­trum für Tech­nik und Ge­stal­tung – Ol­den­burg (BZTG) und der Be­rufs­bil­den­den Schu­le 3 (BBS 3) kön­nen Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus den Klas­sen neun und zehn ge­mein­sam mit ih­ren El­tern mehr als 50 ver­schie­de­ne Aus­bil­dungs­be­ru­fe live er­le­ben. Die Ver­an­stal­tung soll zu­künf­ti­ge Aus­zu­bil­den­de so­wie de­ren El­tern die Ge­le­gen­heit bie­ten, sich in an­ge­nehm lo­cke­rer At­mo­sphä­re über das dua­le Aus­bil­dungs­sys­tem und sei­ne oft un­ter­schätz­ten Chan­cen und Per­spek­ti­ven zu in­for­mie­ren.

Im Rah­men der Ver­an­stal­tung wird es Fach­vor­trä­ge aus ver­schie­de­nen Be­rei­chen so­wie ei­ne Po­di­ums­dis­kus­si­ons­rei­he zum The­ma „Be­rufs­aus­bil­dung in Ol­den­burg – ge­mein­sam für Dei­ne Zu­kunft“mit an­schlie­ßen­den Nach­fra­ge­mög­lich­kei­ten ge­ben. Dar­über hin­aus kön­nen sich die Gäs­te an al­len drei Stand­or­ten über die je­wei­li­gen Bil­dungs­an­ge­bo­te in­for­mie­ren so­wie vie­le Be­ru­fe selbst aus­pro­bie­ren. Zu­dem wird es vor Ort Be­wer­bungs­map­pen­checks, Be­wer­bungs­fo­tos und Be­ra­tungs­an­ge­bo­te von der Agen­tur für Ar­beit Ol­den­burg-Wil­helms­ha­ven, dem Job­cen­ter Ol­den­burg, dem Bil­dungs­werk der Nie­der­säch­si­schen Wirt­schaft gGmbH, der Ol­den­bur­gi­schen In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer, der Hand­werks­kam­mer Ol­den­burg und der Land­wirt­schafts­kam­mer Nie­der­sach­sen ge­ben. Au­ßer­dem wer­den die BBS 3 und die BBS Wech­loy ihr Voll­zeit­schul­an­ge­bot vor­stel­len.

Zum Hin­ter­grund der Ver­an­stal­tung

Ju­gend­li­che wäh­len oft­mals aus Un­ent­schlos­sen­heit oder aus Un­kennt­nis der Chan­cen und Mög­lich­kei­ten ei­ner dua­len Aus­bil­dung den Be­such ei­ner wei­ter­füh­ren­den all­ge­mein­bil­den­den Schu­le oder die Auf­nah­me ei­nes Stu­di­ums.

Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die in ab­seh­ba­rer Zeit ei­ne Be­rufs­wah­l­ent­schei­dung tref­fen müs­sen, sol­len da­her mit der Viel­falt der dua­len Aus­bil­dung ver­traut ge­macht wer­den. Sie sol­len er­fah­ren, dass es vie­le an­spruchs­vol­le und in­ter­es­san­te Tä­tig­kei­ten gibt und der Ge­sel­len­brief noch lan­ge nicht das En­de ei­ner be­ruf­li­chen Kar­rie­re dar­stellt.

Auch die El­tern sol­len als wich­ti­ge Rat­ge­ber für ih­re Kin­der ein­be­zo­gen und in­for­miert wer­den. Sie sol­len in die La­ge ver­setzt wer­den, die be­rufs­re­le­van­ten Nei­gun­gen und Fer­tig­kei­ten ih­rer Kin­der zu er­ken­nen und ent­spre­chend zu för­dern. Die bes­te Mög­lich­keit, über die dua­le Aus­bil­dung zu in­for­mie­ren, be­steht dar­in, die Viel­falt der ent­spre­chen­den Tä­tig­kei­ten kon­kret zu zei­gen. Dies wird bei der Nacht der Be­ru­fe in Form der kon­zen­trier­ten Prä­sen­ta­ti­on von Aus­bil­dungs­be­ru­fen in den Be­rufs­schu­len und mit wei­te­ren Part­nern ge­sche­hen. P@ Mehr In­fos un­ter www.ol­den­burg.de

BILD: JO­HAN­NES BICHMANN

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.