Rot/Schwarz im Rat nicht in Sicht

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG -

OL­DEN­BURG/CKI – Die Grü­nen wol­len oh­ne Bünd­nis­part­ner in die neue Rats­pe­ri­ode star­ten. Die Mit­glie­der­ver­samm­lung nahm die Emp­feh­lung der Ver­hand­lungs­kom­mis­si­on an, ei­ne „ei­gen­stän­di­ge und auf Ba­sis wech­seln­der Mehr­hei­ten be­ru­hen­de Ar­beit“auf­zu­neh­men. Das In­ter­es­se, auch jen­seits ei­nes ver­trag­li­chen Bünd­nis­ses mit der SPDFrak­ti­on zu­sam­men­zu­ar­bei­ten, be­ste­he aber wei­ter­hin.

Zu­vor wa­ren Ge­sprä­che über ei­ne Ko­ope­ra­ti­on ge­schei­tert. SPD und Grü­ne hat­ten sich nicht auf ge­mein­sa­me Po­si­tio­nen in Fra­gen der Stadt­ent­wick­lung, dar­un­ter den Bau ei­ner Stra­ße auf dem Flie­ger­horst, ei­ni­gen kön­nen.

Die SPD ließ bis­lang of­fen, ob sie Ge­sprä­che mit der CDU auf­neh­men soll. „Im Mo­ment sieht es nach wech­seln­den Mehr­hei­ten aus“, sag­te Bernd Bi­sch­off am Don­ners­tag. Die CDU zeig­te sich für Ge­sprä­che grund­sätz­lich of­fen. „Es hat aber noch nie­mand an­ge­ru­fen“, sag­te Frak­ti­ons­chef Olaf Klau­ki­en. An die­sem Frei­tag be­ra­ten SPD und Grü­ne über die Be­set­zung von Gre­mi­en. Der neue Rat kommt am Di­ens­tag zu sei­ner ers­ten Sit­zung zu­sam­men. und zei­tun­ge­bun­den und er­folgt über ein ver­schlüs­sel­tes E-Mail-For­mu­lar. „Das er­mög­licht den Rat­su­chen­den, schnell Kon­takt auf­zu­neh­men und scham­be­setz­te The­men an­onym mit uns zu be­spre­chen“, so Cor­ne­lia de Vries.

Mehr Bar­rie­re­frei­heit

Rolf Rei­ne­mann, neu­er Lan­des­vor­sit­zen­der des So­zi­al­ver­bands VdK Nie­der­sach­sen-Bre­men, war am Mitt­woch Gast von Ober­bür­ger­meis­ter Jür­gen Krog­mann. Ne­ben Rei­ne­mann stell­te sich auch Co­rin­na Schroth als neue Vor­sit­zen­de des Kreis­ver­bands Ol­den­burg-Stadt vor. Ge­spro­chen wur­de un­ter an­de­rem über den de­mo­gra­fi­schen Wan­del und das The­ma Bar­rie­re­frei­heit. Im Zu­ge der VdK-Kam­pa­gne „Weg mit den Bar­rie­ren“be­rich­te­te Krog­mann auch über die bar­rie­re­freie Um­ge­stal­tung des Ol­den­bur­ger Markt­plat­zes An­fang 2017. Zu­gleich be­stärk­te er die VdK-Mei­nung, In­klu­si­on müs­se in den Köp­fen be­gin­nen, heißt es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung.

Über­zeug­te 500 Eu­ro

Weil er es aus Über­zeu­gung tut, so ei­ne Pres­se­mit­tei­lung von Ibis, hat Jörg Hat­scher ei­ne Spen­de für die Flücht­lings­ar­beit der In­ter­kul­tu­rel­len Ar­beits­stel­le über­reicht. Der In­tax-Ge­schäfts­füh­rer ha­be sich be­ein­druckt von Um­fang und Qua­li­tät der Ar­beit von Ibis ge­zeigt, heißt es – und des­halb Ibis-Ge­schäfts­füh­rer Uwe Er­bel ei­nen Scheck in Hö­he von 500 Eu­ro über­ge­ben.

BILD: CHRIS­TI­AN J. AH­LERS

Jutta Vogt-Te­gen, Au­to­rin und Jour­na­lis­tin, gab ih­ren Zu­hö­rern am Don­ners­tag­abend im bes­te Tipps zur Stress­be­wäl­ti­gung. -Me­di­en­haus an der Pe­ter­stra­ße

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.