VERBRAUCHERURTEIL

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT -

HA­BEN SICH DIE El­tern ei­nes nun elf­jäh­ri­gen Mäd­chens kurz nach der Ge­burt ge­trennt und führt das Kind seit­her ei­nen Dop­pel­nach­na­men, so kann die Ma­ma nicht durch­set­zen, dass der Nach­na­me des Va­ters weg­fällt, wenn der nicht zu­stimmt. Das Na­mens­band sei für die Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung und für die spä­te­re Selbst­fin­dung för­der­li­cher als des­sen Durch­tren­nung, be­grün­de­te das Ver­wal­tungs­ge­richt Ko­blenz. We­der sei das Kind aus dem „Fa­mi­li­en­ver­band aus­ge­schlos­sen“noch wür­de es „in der Schu­le ge­hän­selt“(VwG Ko­blenz, 1 K 759/16).

Wirtschaftsredaktion: 0441/9988-2018 red.wirt­schaft@nwz­me­di­en.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.