Hier he­ben Flug#eu­ge am pünkt­lichs­ten ab

Airhelp un­ter­sucht Ver­spä­tun­gen an Air­ports – We­ni­ge Ver­zö­ge­run­gen in Han­no­ver und Bre­men

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT - VON MA­REI­KE WÜBBEN

Täg­lich he­ben im Schnitt 470 Flug­zeu­ge an den 13 größ­ten deut­schen Flug: hä­fen zu spät ab. In Han: no­ver ist die Wahr: schein­lich­keit auf ei­nen pünkt­li­chen Flug am höchs­ten.

BR0M0N/HANNOV0R – Da Kreut sich der Ur­lau­ber auK Pal­men, Strand und Son­ne und am Flug­haKen Kolgt dann die Er­nüch­te­rung: Der AbKlug ver­spä­tet sich oder der Flug in die Son­ne wur­de kom­plett ge­stri­chen. Wer die­ses Ri­si­ko mi­ni­mie­ren möch­te, soll­te vom Flug­haKen Han­no­ver aus in den Ur­laub star­ten.

Denn der Air­port in der nie­der­säch­si­schen Lan­des­haupt­stadt hat es in der Rang­lis­te der Pünkt­lich­keit der 13 größ­ten deut­schen Flug­häKen im ers­ten Halb­jahr 2017 laut ei­ner Stu­die des Por­tals Airhelp auK Platz 1 ge­schaKKt. „Wir Kreu­en uns über die­se Nach­richt und se­hen uns be­stä­tigt, dass hier die Pro­zes­se gut Kunk­tio­nie­ren,“er­läu­tert Pres­se­spre­cher Sön­ke Ja­cob­sen vom Han­no­ver Air­port.

Am un­te­ren En­de der Ska­la ran­giert Ber­lin-Te­gel. Hier HLer läuft es rund: DLe Ab­flug­ta­fel auf dem Flug­ha­fen Ln Han­no­ver zeLgt sel­ten Ver­spä­tun­gen an. Laut dem Por­tal ALr­help flLe­gen aus der nLe­der­sächsL­schen Lan­des­haupt­stadt dLe FlLe­ger am pünkt­lLchs­ten.

star­te­te mehr als je­der vier­te Flie­ger min­des­tens 15 Mi­nu­ten zu spät oder Kiel aus. 11 129 der über 44 000 Flug­zeu­ge ho­ben zu spät ab, 729 so­gar gar nicht. Han­no­vers Zah­len le­sen sich da po­si­ti­ver: Von 11 667 Starts wa­ren 1250 zu spät, 81 Mal ging der Flie­ger gar nicht in die LuKt. So star­te­ten am größ­ten Air­port Nie­der­sach­sen Kast 90 Pro­zent al­ler Flü­ge nach Plan.

„Wir ha­ben hier ei­ne ge­lun­ge­ne und perKek­te InKra­struk­tur.

Die We­ge Kür Pas­sa­gie­re und die Ma­schi­nen sind sehr kurz“, nennt Ja­cob­sen Grün­de, war­um es in Han­no­ver „run­der“als an an­de­ren Flug­häKen läuKt. „Die Mann­schaKt vor Ort ar­bei­tet gut. Vor­her pro­du­zier­te Ver­spä­tun­gen kön­nen hier manch­mal wie­der auK­geKan­gen wer­den.“Selbst pro­du­zier­te Ver­spä­tun­gen sind laut Ja­cob­sen nicht be­kannt.

Auch Bre­men ist mit sei­ner Plat­zie­rung zu­K­rie­den. „Un­se­re

Leu­te ma­chen ei­nen gu­ten Job, die Pro­zes­se sind sta­bil“, zeigt sich Flug­haKen Ge­schäKtsKüh­rer Jür­gen Bu­la zu­K­rie­den. Die Han­se­stadt lan­de­te im Pünkt­lich­keits-Ran­king auK Platz 5 nach „Vi­ze­sie­ger“Stutt­gart, so­wie Hal­le/ Leip­zig und Köln/Bonn auK den Plät­zen 3 und 4. Von 5343 Flü­gen im ers­ten Halb­jahr wa­ren 681 Flug­zeu­ge in Bre­men zu spät und 47 gar nicht in der LuKt. Grün­de Kür Ver­spä­tun­gen sind laut Bu­la Wet­ter­la­gen

so­wie die Flug­si­che­run­gen – dann müss­ten Flug­zeu­ge häuKig Um­we­ge Klie­gen und kä­men des­we­gen zu spät.

Ins­ge­samt ho­ben et­was mehr als 85 000 Flü­ge im ers­ten Halb­jahr 2017 un­plan­mä­ßig von den 13 größ­ten deut­schen Flug­häKen ab. Das macht ei­nen Schnitt von knapp 470 ver­spä­te­ten Flü­gen pro Tag. Ins­ge­samt 3832 Flü­ge wur­den ganz ge­stri­chen – am häuKigs­ten in Te­gel und Schö­neKeld.

DPA-BILD: STEF­FEN

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.