We­ni­ger öf­fent­li­che Schul­den

Vor al­lem Län­der kön­nen ihr Mi­nus ab­bau­en

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN - VON EVA KRAFCZYK

WIES­BA­DEN/HAN­NO­VER – Die Schul­den von Bund, Län­dern und Ge­mein­den sind 2016 im nicht­öf­fent­li­chen Be­reich leicht ge­sun­ken. Laut Sta­tis­ti­schem Bun­des­amt war der Öf­fent­li­che Ge­samt­haus­halt bei Ban­ken, Un­ter­neh­men und an­de­ren in- und aus­län­di­schen Kre­dit­ge­bern mit 2005,6 Mil­li­ar­den Eu­ro ver­schul­det. Das ent­spre­che ei­ner Pro-Kopf-Ver­schul­dung in Deutsch­land von 24407 Eu­ro. Im Ver­gleich zu 2015 war das ei­ne Ver­rin­ge­rung um 0,7 Pro­zent be­zie­hungs­wei­se 15,1 Mil­li­ar­den Eu­ro.

Wäh­rend der En­de 2016 mit 1257,1 Mil­li­ar­den Eu­ro ver­schul­de­te Bund ei­nen Rück­gang um 5,7 Mil­li­ar­den Eu­ro be­zie­hungs­wei­se 0,5 Pro­zent er­reich­te, konn­ten vor al­lem die Län­der ih­ren Schul­den­stand ab­bau­en. Er nahm um 1,3 Pro­zent be­zie­hungs­wei­se 8 Mil­li­ar­den Eu­ro auf 605,3 Mil­li­ar­den Eu­ro ab.

Auch Nie­der­sach­sen konn­te Schul­den ab­bau­en. Das Land hat­te im Jahr 2015 Ver­pflich­tun­gen in Hö­he von 60771 Mil­lio­nen Eu­ro. 2016 wa­ren es noch 59 936 Mil­lio­nen Eu­ro. Das ent­spricht ei­nem Rück­gang von 1,4 Pro­zent. Trotz die­ser Ent­wick­lung auf Lan­des­ebe­ne ha­ben die Ge­mein­den und Ge­mein­de­ver­bän­de in Nie­der­sach­sen im ver­gan­ge­nen Jahr mehr Schul­den ge­macht: Von 12 535 Mil­lio­nen Eu­ro im Vor­jahr stie­gen sie auf 12 678 Mil­lio­nen Eu­ro in 2016.

P@ Über­sichts­kar­te zum Schul­den­stand der Bun­des­län­der un­ter: bit.ly/Schul­den2016

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.