Gar­ten­zau­ber in be­son­de­rem Licht: „Il­lu­mi­na­ti­on - Lan­ge Aben­de im Park“

)|ldew­ey und Park der Gär­ten prä­sen­tie­ren neu­es­te Gar­ten­licht-Trends

Nordwest-Zeitung - - NIEDERSACHSEN -

BAD ZWISCHENAHN inieAben­de wer­den lang­sam wie­der län­ger, blei­ben da­bei aber som­mer­lich warm – die bes­te Zeit für stim­mungs­vol­le Spa­zier­gän­ge im Park der Gär­ten. Denn wäh­rend der „Il­lu­mi­na­ti­on – lan­ge Aben­de im Park“hält die Bad Zwi­schen­ah­ner Gar­ten­schau vom 4. Au­gust bis 3. Sep­tem­ber vie­le ein­drucks­vol­le Ent­de­ckun­gen be­reit. Mit in­spi­rie­ren­der Gar­ten­be­leuch­tung und ro­man­ti­schen Schat­ten­spie­len setzt Fir­ma Det­lef Col­dew­ey aus Wes­ter­ste­de „Deutsch­lands größ­te Mus­ter­gar­ten­an­la­ge“in ein be­son­de­res Licht. Und da sich die rich­ti­ge Stim­mung erst in der Däm­me­rung all­mäh­lich ent­fal­tet, sind die Öff­nungs­zei­ten des Parks wäh­rend der „Il­lu­mi­na­ti­on“deut­lich ver­län­gert (Kas­se bis 22 Uhr; Aus­gän­ge bis 24 Uhr – das Abend­ti­cket gilt NICHT!)). Die idea­le Ge­le­gen­heit, den Park ent­spannt auch am Abend zu ge­nie­ßen, zum Bei­spiel bei ei­nem Pick­nick zur blau­en St­un­de. Mit ak­zen­tu­ier­ten und wohn­li­chen Licht­ef­fek­ten schaf­fen Be­leuch­tungs­ex­per­ten völ­lig neue Per­spek­ti­ven auf aus­ge­wähl­te Gär­ten und Park­be­rei­che. Raf­fi­niert ver­lei­hen sie Pflan­zen­schön­hei­ten ei­nen be­son­de­ren Glanz und be­wei­sen: Be­reits mit ein­fa­chen Licht­mit­teln las­sen sich Gär­ten zu ei­nem at­mo­sphä­ri­schen Wohn­raum er­wei­tern. „Stimmungsvolles Licht ist ein ge­konn­tes Spiel mit Schat­ten“, er­klärt Licht­ex­per­te Jan Will­brandt. „Denn erst durch das Zu­sam­men­spiel von hell und dun­kel ent­ste­hen reiz­vol­le Ef­fek­te. Die Lich­ter soll­ten sich aus­ge­wo­gen über die Gar­ten­flä­che ver­tei­len, da­mit kei­ne grö­ße­ren dunk­len Lö­cher ent­ste­hen“, so Will­brandt wei­ter. Auch die rich­ti­ge Licht­far­be ist ent­schei­dend. Das Licht darf nicht zu warm und nicht zu kalt sein. Der Licht­ex­per­te emp­fiehlt Leucht­mit­tel mit 3000 Kel­vin. Die Aus­rich­tung der Leuch­ten hat ei­nen gro­ßen Ein­fluss auf die Licht­wir­kung. Im All­ge­mei­nen gilt: Die Licht­quel­le soll­te mög­lichst nicht zu se­hen und auf das ge­wünsch­te Ob­jekt aus­ge­rich­tet sein. Ei­ne Blatt­leuch­te zum Bei­spiel leuch­tet am wir­kungs­volls­ten von oben her­ab aufs Beet, oh­ne den Be­trach­ter zu blen­den. Doch vor der In­stal­la­ti­on steht der Gar­ten­be­sit­zer vor ei­ner gro­ßen Ent­schei­dung: Wel­che Plät­ze set­ze ich mit wel­chen Leuch­ten in Sze­ne? – Hier ste­hen drei Lö­sun­gen zur Wahl: Blatt­leuch­ten, Gar­ten­leuch­ten und Strah­ler. Blatt­leuch­ten eig­nen sich an Or­ten, wo flä­chi­ges Licht ge­fragt ist, zum Bei­spiel um Bo­den­de­cker und Stau­den­bee­te ins rech­te Licht zu set­zen. Gar­ten­leuch­ten rü­cken Bäu­me und Skulp­tu­ren in stimmungsvolles Licht. Ku­gel­leuch­ten, Steh­leuch­ten und Pen­del­leuch­ten sor­gen ge­zielt für ge­müt­li­ches Licht, wo es ge­braucht wird, zum Bei­spiel in lau­schi­gen Sitz­ecken. Sol­len hö­he­re Bäu­me bis in die Spit­ze der Kro­ne er­leuch­ten, sind Strah­ler die rich­ti­ge Wahl. Die Aus­stel­lung hält ei­ne gro­ße Aus­wahl an Au­ßen­leuch­ten be­reit, dar­un­ter in­di­vi­du­el­le Pen­del­leuch­ten, Steh-, Ti­schund Pflan­zen­leuch­ten. Auf die­se Wei­se prä­sen­tiert die Il­lu­mi­na­ti­on die neu­es­ten Trends in der Gar­ten­be­leuch­tung.

c@ Nä­he­re In­for­ma­tio­nen u.a. Öff­nungs­zei­ten und Ein­tritts­prei­se un­ter www.park-der-ga­er­ten.de

BIL­DER: PARK DER GÄR­TEN

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.