Michael Schmitz im Vor­stand

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG - VON PATRICK BUCK

OL­DEN­BURG/LR – An der Spit­ze des Ver­kehrs­ver­eins (VVO) gibt es ei­nen Wech­sel im Vor­stand. Die Mit­glie­der­ver­samm­lung hat am Mitt­woch mit gro­ßer Mehr­heit Michael Schmitz, In­ha­ber des al­te­ra Ho­tel und gleich­na­mi­ger Bras­se­rie & Vi­no­thek, als 2. Vor­sit­zen­den des VVO ge­wählt. Für ihn schei­det sei­ne Frau Andrea Schmitz aus dem Vor­stand aus.

„Mit den wei­te­ren Mit­glie­dern des Vor­stan­des, Ober­bür­ger­meis­ter Jür­gen Krog­mann und sei­nem Ver­tre­ter Klaus Weg­ling als Lei­ter der Wirt­schafts­för­de­rung, so­wie Mi­nis­ter a.D. Lutz Strat­mann und Ge­sa Wie­ting-Mühl­hau­sen vom Ho­tel Wie­ting ist der Ver­ein ex­zel­lent auf­ge­stellt, um die För­de­rung des Tou­ris­mus wei­ter­hin er­folg­reich fort­zu­füh­ren. Ich freue mich, dass wir den er­fah­re­nen Ho­te­lier und Gas­tro­no­men Michael Schmitz für die ge­mein­sa­me Ar­beit und da­mit für den Tou­ris­mus in Ol­den­burg ge­win­nen konn­ten“, sag­te der Vor­sit­zen­de Hel­mut Jor­dan.

Seit 1949 gilt der Ver­kehrs­ver­ein als Mo­tor bei der Ent­wick­lung und För­de­rung der Stadt als tou­ris­ti­sches Rei­se­und Be­suchs­ziel. Er ver­tritt die In­ter­es­sen von über 250 Mit­glie­dern aus un­ter­schied­li­chen Bran­chen.

„Die Ver­net­zung des VVO und der OTM macht uns ge­mein­sam er­folg­reich und auch im In­ter­es­se des Ein­zel­nen stark“, sag­te Sil­ke Fen­ne­mann, Ge­schäfts­füh­re­rin der OTM und des VVO. Vol­ler Ein­satz: Die In­tax-Mit­ar­bei­ter wech­sel­ten in ver­schie­de­nen Teams Rei­fen auf Zeit.

Vie­le Fir­men lo­cken nicht mehr nur mit Ge­halt. Mit ver­schie­de­nen Pro­gramm wol­len sie die Mo­ti­va­ti­on stei­gern.

OL­DEN­BURG – Di5 eCi­mut­ter hakt. Noch ein­mal ab­neh­men, neu an­set­zen und mit dem Ak­ku­schrau­ber fest­zie­hen. Die Uhr stoppt bei knapp un­ter 30 Se­kun­den. Kei­ne Best­zeit, aber das Drei­er­team klatscht sich trotz­dem ab. Der Reifenwechsel-Wett­be­werb an den For­mel-1-Au­tos macht den In­tax-Mit­ar­bei­tern sicht­lich Spaß. Und das Bes­te dar­an: Sie wer­den da­für auch noch be­zahlt.

Rund zwei St­un­den be­schäf­tigt sich die 100-köp­fi­ge In­tax-Be­leg­schaft am Don­ners­tag nicht mit ih­rer Ar­beit, son­dern mit den Tü­cken des Rei­fen­wech­sels an For­mel-1Si­mu­la­to­ren. Die un­ge­wöhn­li­che Auf­ga­be ge­hört zu ei­nem Pro­gramm, das die Wert­schät­zung der Mit­ar­bei­ter aus­drü­cken soll. Der Ol­den­bur­ger Spe­zia­list für Fahr­zeug-Son­der­aus­stat­tung hat es in die­sem Jahr in Zu­sam­men­ar­beit mit der Agen­tur Pom­me­rel in ins Le­ben ge­ru­fen.

„Wir ha­ben zwar schon ein gu­tes Be­triebs­kli­ma“, sagt In­tax-Pro­ku­rist Mar­co Kim­me. „Aber wir wol­len dar­aus ein noch bes­se­res ma­chen.“Das Un­ter­neh­men sei in den letz­ten Jah­ren ge­wach­sen. Im­mer wie­der ha­be es Grup­pen­dy­na­mi­ken in den un­ter­schied­li­chen Voll­tref­fer: Die EWE bie­tet für ih­re Be­leg­schaft Be­triebs­sport an, un­ter an­de­rem Fit­ness-Bo­xen.

Be­rufs­zwei­gen ge­ge­ben. Durch den „ge­zwun­gen frei­wil­li­gen“Wett­be­werb, so Kim­me, wür­den die­se Grup­pen durch­mischt.

Neue Kon­tak­te

Das funk­tio­niert of­fen­bar. Mi­ke van der Roest ist in der Kun­den­be­treu­ung tä­tigt. Im Wett­be­werb hat er Kol­le­gen aus an­de­ren Fach­be­rei­chen an sei­ner Sei­te. „Man lä­chelt plötz­lich Kol­le­gen in der Werks­hal­le zu, mit de­nen man vor­her nichts zu tun hat­te“, sagt er. Der Wett­be­werb an den For­mel-1-Bo­li­den ist be­reits die vier­te Ver­an­stal­tung in die­sem Jahr, bei der die Be­leg­schaft sich neu ken­nen­lernt. Zu­vor wur­de un­ter an­de­rem ge­mein­sam ge­kocht oder Sport ge­trie­ben.

Bei In­tax und auch vie­len an­de­ren Un­ter­neh­men ge­hö­ren sol­che An­ge­bo­te in­zwi­schen zum All­tag. Denn in Zei­ten, in de­nen Fach­kräf­te in vie­len Bran­chen nicht mehr

un­end­lich ver­füg­bar sind, set­zen sie auf mehr als die Zah­len auf der Ge­halts­mit­tei­lung, um Mit­ar­bei­ter zu hal­ten oder gar an­zu­wer­ben.

Die EWE bie­tet Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten, Be­triebs­sport­grup­pen, Ge­sund­heits­ma­nage­ment, fle­xi­ble Ar­beits­zei­ten, Sab­ba­ti­cals und Fir­men-Events an. „Um den Zu­sam­men­halt un­ter­ein­an­der und die Bin­dung an das Un­ter­neh­men zu stär­ken“, sagt Spre­che­rin Kat­ja Sch­mit­tVölsch.

Der Fo­to­dienst­leis­ter Cewe nennt die Wert­schät­zung der Mit­ar­bei­ter als „Er­folgs­fak­tor für den er­folg­rei­chen Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess so­wie die for­dern­de Hedge-Fond-Zeit“, sagt Per­so­nal­lei­te­rin Ma­ri­on Ger­des. Ein Mit­ar­bei­terAk­ti­en­pro­gramm, die ei­ge­ne Aka­de­mie für Fort- und Wei­ter­bil­dung oder das Ge­sund­heits­ma­nage­ment sei­en da­bei wich­ti­ge Baustei­ne.

Die LzO sieht zwar dank der ei­ge­nen Aus­bil­dung kei­nen

BILD: EWE

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.