Neu­er Bus­fahr­plan kommt nicht über­all gut an

Ins­be­son­de­re Lit­tel hat schlech­te­re Ver­bin­dun­gen – Li­nie nach Ol­den­burg bes­ser ge­tak­tet

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG - VON AN­KE BROCK­MEY­ER

OL­DEN­BURG/WAR­DEN­BURG – Bus­ver­bin­dun­gen nach Ol­den­burg im Halb­stun­den­takt am Wo­che­n­en­de, güns­ti­ge Ab­fahrts­zei­ten für Pend­ler mit Halb­tags­job und ver­bes­ser­te Tak­tun­gen auch in der Sams­tag­nacht – als der neue Bus­fahr­plan in der ver­gan­ge­nen Wo­che vor­ge­stellt wur­de, klang er durch­weg po­si­tiv. Ganz so be­geis­tert sind ei­ni­ge Fahr­gäs­te al­ler­dings nicht. Ge­ra­de für Be­rufs­tä­ti­ge scheint es schwie­ri­ger zu sein, mor­gens per Bus pünkt­lich zur Ar­beit zu kom­men.  DAS SA­GEN DIE KUN­DEN ...

Clau­dia Schrö­der et­wa muss mor­gens von Lit­tel in die Ol­den­bur­ger In­nen­stadt zum evan­ge­li­schen Kran­ken­haus. Seit drei Jah­ren fährt sie mit dem Bus. „Park­plät­ze gibt es am Kran­ken­haus so­wie­so nicht und mit dem Bus war es im­mer be­quem“, er­klärt sie. Seit dem Fahr­plan­wech­sel al­ler­dings sieht das an­ders aus: Der mor­gend­li­che Weg zur Ar­beit ist ei­ne Zit­ter­par­tie. Um 6.53 Uhr nimmt sie den Bus von Lit­tel-Möh­lent­an­gen bis zum War­den­bur­ger Markt. Wenn sie dort an­kommt ist

der Bus nach Ol­den­burg ge­ra­de weg. Frü­her fuhr ihr ers­ter Bus zehn Mi­nu­ten frü­her. „Au­ßer­dem ha­ben die An­schluss­bus­se im­mer ge­war­tet.“Hin­zu kommt: Die neue Bus­li­nie von Lit­tel nach War­den­burg ist ein rei­ner Schul­bus. „In den Fe­ri­en muss ich künf­tig se­hen, wie ich zur Ar­beit kom­me.“Sie ist frus­triert, wird nun mit dem E-Bi­ke nach Ol­den­burg fah­ren. „Aber das geht auch nur bei ei­ni­ger­ma­ßen gu­tem Wet­ter“, sagt sie.

Auch Fa­mi­lie Gro­te­lü­schen, die eben­falls in Lit­tel

wohnt, be­kommt die Än­de­run­gen haut­nah mit: „Un­ser Sohn hat ge­ra­de ei­ne Aus­bil­dung in War­den­burg an­ge­fan­gen – und wir hat­ten uns auf die gu­ten Bus­ver­bin­dun­gen ver­las­sen“, er­zählt Andrea Gro­te­lü­schen. „Mor­gens könn­te er noch mit dem Bus fah­ren, aber da­durch, dass der Schul­bus nun die gro­ße Run­de über Char­lot­ten­dorf und Hö­ven dreht, braucht er für sechs Ki­lo­me­ter ei­ne Drei­vier­tel­stun­de. Und nach­mit­tags, wenn er um 16.30 Uhr Fei­er­abend hat, fährt kein Bus mehr.“Andrea Gro­te­lü­schen will nun ver­su­chen, ih­re Ar­beits­zeit so zu ver­le­gen, dass sie ih­ren Sohn zu­min­dest in den Win­ter­mo­na­ten im Au­to mit­neh­men kann.  DIE SCHU­LEN UND ...

Ei­nen rei­bungs­lo­sen Ver­lauf da­ge­gen mel­det das Landkreis-Gym­na­si­um in Ol­den­burg, die Graf-An­tonGün­ther-Schu­le. We­gen der neu­en Fahr­plä­ne sei hier in den ers­ten Ta­gen noch nie­mand zu spät ge­kom­men. An der IGS in War­den­burg al­ler­dings schon: An ei­ni­gen Hal­te­stel­len ha­ben Schü­ler ge­stan­den, an de­nen die Bus­se ein­fach vor­bei­ge­fah­ren sei­en. An der IGS ist man in en­gem Kon­takt mit dem Landkreis, mel­det Vor­fäl­le wie die­sen dort­hin und hofft auf Nach­bes­se­rung.  DER VER­KEHRS­VER­BUND

Die soll kom­men, ver­spricht Ste­fan Ben­dri­en, Ver­kehrs­pla­ner vom Zweck­ver­band Ver­kehrs­ver­bund Bre­men/Nie­der­sach­sen, ZVBN. „An ei­ni­gen Stel­len läuft es noch holp­rig“, räumt er ein. „An­de­rer­seits ha­ben die War­den­bur­ger mit der Bus­li­nie 280 ein ech­tes Top-An­ge­bot be­kom­men.“Der Fahr­plan­wech­sel ha­be zwei Jah­re Vor­lauf­zeit ge­habt. In die­ser Zeit ha­be man sich an­ge­se­hen, wel­che Stre­cken stark, wel­che schwach fre­quen­tiert wer­den. An­hand die­ser Fahr­gast­zah­len sei neu ge­plant wor­den. „Un­ter dem Strich sind es nicht we­ni­ger Stre­cken ge­wor­den, aber wir ha­ben sie dem Be­darf an­ge­passt.“Dass ge­ra­de die Lit­te­ler Li­nie dar­un­ter zu lei­den hat­te, er­klärt er mit man­geln­der Ko­ope­ra­ti­on mit dem Landkreis Clop­pen­burg: Die al­te Li­nie 288 fuhr bis nach Garrel. „Um sie wei­ter auf­recht­zu­er­hal­ten, hät­te der Landkreis Clop­pen­burg sich be­tei­li­gen müs­sen. Da gab es kein In­ter­es­se.“Zu­dem hät­ten au­ßer­halb der Schul­zei­ten nur vier, fünf Fahr­gäs­te täg­lich die Stre­cke ge­nutzt. „Das lohnt sich ein­fach nicht.“

Was je­ne Schü­ler an­geht, an de­nen der Bus vor­bei­ge­fah­ren sei, will man nach­bes­sern. „Die Fah­rer müs­sen stre­cken­kun­di­ger wer­den. Dar­an ar­bei­ten wir.“Und noch ein Är­ger­nis will Ben­dri­en schnell be­he­ben: An ei­ni­gen Hal­te­stel­len – auch am Kno­ten­punkt War­den­bur­ger Markt – hän­gen noch al­te Fahr­plä­ne. „Das geht gar nicht!“, ist er sich mit sei­nen Kun­den ei­nig.

BILD: AN­KE BROCK­MEY­ER

Är­gert sich über die schlech­ter auf­ein­an­der ab­ge­stimm­ten Ver­bin­dun­gen und dar­über, dass teil­wei­se noch die un­gül­ti­gen Fahr­plä­ne hän­gen: Clau­dia Schrö­der

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.