Lie­ber 1err Grä­fe;

Nordwest-Zeitung - - MEINUNG -

Sie stel­len ei­ne be­rech­tig­te Fra­ge, näm­lich nach den Tan­tie­men, die Po­li­ti­ker für Auf­sichts­rats­man­da­te in Wirt­schafts­un­ter­neh­men er­hal­ten. Laut Ge­schäfts­be­richt von Volks­wa­gen hat Mi­nis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil für 2016 ei­ne Ver­gü­tung von 250250 Eu­ro er­hal­ten. Laut dem Nie­der­säch­si­schen Mi­nis­ter­ge­setz muss der Mi­nis­ter­prä­si­dent al­le Ver­gü­tun­gen an das Land ab­füh­ren, die 6200 Eu­ro über­schrei­ten. Im Jahr 2015 be­trug die Ver­gü­tung 17 000 Eu­ro, 2014 war es ei­ne Ver­gü­tung in Hö­he von 596250 Eu­ro, so dass Weil 590 050 ans Land ab­füh­ren muss­te. Wirt­schafts­mi­nis­ter Olaf Lies, der eben­falls im Auf­sichts­rat bei VW ist, er­hielt 2016 ei­ne Ver­gü­tung von 250 250 Eu­ro, 2015 be­trug sie 14700 Eu­ro, 2014 be­trug die Ver­gü­tung 399 500 Eu­ro. Auch für ihn gilt das Mi­nis­ter­ge­setz, das heißt, er muss die Ver­gü­tung ab­füh­ren bis auf 6200 Eu­ro.

Im Fall des EWE-Auf­sichts­rats Jür­gen Krog­mann, der qua Amt (Ol­den­bur­ger Ober­bür­ger­meis­ter) in das Gre­mi­um kam, be­trägt die Ver­gü­tung 20 000 Eu­ro im Jahr. Nach Kri­tik dar­an, dass er die Tan­tie­men für sich be­hal­ten hat­te, spen­de­te Krog­mann sei­ne Ver­gü­tung seit 2015. Sein Amts­vor­gän­ger Gerd Schwand­ner hat­te die Ver­gü­tung für sich be­hal­ten. An­de­re Po­li­ti­ker im Auf­sichts­rat, wie der Grü­nen-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Pe­ter Mei­wald (Wes­ter­ste­de), spen­de­ten ih­re Ver­gü­tung. Bei kom­mu­na­len Un­ter­neh­men oder Un­ter­neh­men mit staat­li­chem Ein­fluss wie VW gibt es da im­mer Auf­klä­rungs- und Ge­sprächs­be­darf.

Herz­lich Ihr Hans Be­ge­row

DAA AAGT DER AU­TOR HANS BE­GE­ROW

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.