„eiu Ar­beit mit ei­ner Über­läu­fe­rin

CDI0Frak­ti­on emp­fängt Ex-Grü­nen-Ab­ge­ord­ne­te mit Bei­fall – SPD be­klagt „Ver­rat“

Nordwest-Zeitung - - HINTERGRUND - VON GUNARA REICHENBACHA, BÜ­RO HANNOVER

Die Frak­ti­ons­wechs­le­rin „be­reut nichts<. Sie darf in drei Aus­schüs­sen Plat= neh­men.

HANNOVER – Welch’ ein Emp­fang: Auf den Ti­schen lie­gen Scho­ko­tä­fel­chen und nach­dem die schwe­ren Tü­ren zu­ge­hen, bran­det Bei­fall auf. Nun gut, die Scho­ko­la­de ist ei­gent­lich für das Ge­burts­tags­kind des Ta­ges, Uwe Schü­ne­mann (53), und der Ap­plaus dau­ert nur Se­kun­den. Aber die CDU-Land­tags­frak­ti­on be­müht sich um ei­ne freund­li­che Auf­nah­me der Grü­nen-Über­läu­fe­rin El­ke Twes­ten an die­sem Di­ens­tag. „Ich bin ganz entspannt“, sagt die 54-Jäh­ri­ge aus Ro­ten­burg/ Wüm­me, die mit ih­rem Wech­sel zur Op­po­si­ti­on ei­ne ve­ri­ta­ble rot-grü­ne Re­gie­rungs­kri­se aus­ge­löst, par­la­men­ta­ri­sches Cha­os an­ge­rich­tet und die Mehr­heits­ver­hält­nis­se im Land­tag ver­scho­ben hat. We­gen ihr muss es vor­ge­zo­ge­ne Neu­wah­len in Nie­der­sach­sen am 15. Ok­to­ber ge­ben. Twes­ten sagt nur: „Es ist nach wie vor die rich­ti­ge Ent­schei­dung.“Aber nur ver­krampft

lä­chelnd rutscht die Ex-Grü­ne auf ih­rem Ses­sel im Kreis der neu­en Freun­de her­um.

Drau­ßen schäumt SPD-Ge­ne­ral­se­kre­tär Det­lef Tan­ke. Die von Twes­ten vor zwei Oh­ren­zeu­gen ge­mach­te Aus­sa­ge, es ha­be ein „un­mo­ra­li­sches An­ge­bot der CDU“für ei­nen Wech­sel ge­ge­ben, lässt die Wo­gen hoch schla­gen bei SPD und Grü­nen. Von „Ver­rat“, „In­tri­ge“und „Käuf­lich­keit“ist die Rede. SPD-Ge­ne­ral­se­kre­tär Tan­ke for­dert in ei­nem of­fe­nen Brief an sei­nen CDUKol­le­gen Ulf Thie­le (Uple­ngen) die Uni­on auf, über das „un­mo­ra­li­sche An­ge­bot“auf­zu­klä­ren. Vor al­lem: Wel­che Rol­le spiel­ten der CDU-Spit­zen­kan­di­dat

Bernd Al­t­hus­mann und CDU-Frak­ti­ons­chef Björn Thüm­ler (Ber­ne)? Ob sich so­gar der Staats­an­walt we­gen mög­li­cher Käuf­lich­keit oder Be­stech­lich­keit ein­schal­ten soll­te, lässt Tan­ke of­fen. „Die­se Über­le­gun­gen müs­sen an­de­re an­stel­len“, sagt der SPD-Ge­ne­ral­se­kre­tär. Auch Mi­nis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil (SPD) sieht Auf­klä­rungs­be­darf. „Der Wech­sel hat ei­ne gan­ze Rei­he von Fra­gen auf­ge­wor­fen, die seit­her dis­ku­tiert wer­den.“Die Hin­ter­grün­de müss­ten ge­klärt wer­den.

Im Frak­ti­ons­saal be­schützt CDU-Ge­ne­ral­se­kre­tär Thie­le die be­dräng­te Twes­ten, die in

der vor­letz­ten Rei­he auf dem vor­letz­ten Stuhl Platz ge­nom­men hat. Thie­le schirmt sie vor all­zu neu­gie­ri­gen Fra­gen der Jour­na­lis­ten und den Ka­me­ras ab. Der CDU-Ab­ge­ord­ne­te Her­mann Dam­man­nTam­ke stöhnt über die „Meu­te“.

Der CDU-Kreis­ver­band Ro­ten­burg/Wüm­me hat be­reits am Mon­tag­abend das Ne­u­mit­glied auf­ge­nom­men, das erst am Frei­tag sei­nen Aus­tritt bei den Grü­nen be­kannt­ge­ge­ben hat­te. Aus Ver­är­ge­rung über die Nicht-No­mi­nie­rung als Kan­di­da­tin für den nächs­ten Land­tag, wie Twes­ten selbst er­klär­te. Die­ser Vor­gang ha­be „das Fass zum Über­lau­fen

ge­bracht“nach 20 Jah­ren Mit­glied­schaft bei den Grü­nen. „Dem Be­geh­ren Twes­tens nach Mit­glied­schaft hat der CDU-Kreis­vor­stand ein­stim­mig zu­ge­stimmt, sie ist da­mit ei­nes von über 1850 Mit­glie­dern der CDU im Land­kreis Ro­ten­burg/Wüm­me“, teil­te der Vor­sit­zen­de des Kreis­ver­ban­des, Mar­co Mohr­mann, mit.

In der Teil­neh­mer­lis­te der CDU-Land­tags­frak­ti­on taucht Twes­ten schon auf. Or­dent­lich un­ter „T“. Sie un­ter­schreibt brav le­ser­lich. An­schlie­ßend über­legt die CDU-Frak­ti­on, wo die neue Par­tei­freun­din in der Land­tags­ar­beit un­ter­ge­bracht wer­den könn­te. Das Er­geb­nis: Die Hin­ter­bänk­le­rin darf wie schon für die Grü­nen im Aus­schuss für Hä­fen und Schiff­fahrt sit­zen, da­zu im Wirt­schafts­aus­schuss Platz neh­men und bei Um­welt­fra­gen mit­re­den. Den her­aus­ge­ho­be­nen Sitz im Prä­si­di­um des Land­tags ver­liert die Par­tei­wechs­le­rin je­doch. Der steht den Grü­nen als Frak­ti­on zu und nicht ei­ner ein­zel­nen Ab­ge­ord­ne­ten. Wie sagt CDUChef Bernd Al­t­hus­mann, der an der Frak­ti­ons­sit­zung teil­nimmt: „Wir ha­ben nicht nur ei­nen Sitz mehr, son­dern auch mehr Ar­beit.“

DPA BILD: ATEIN

Die neue CDU-Ab­ge­ord­ne­te El­ke Twes­ten (rechts) sprach am Di­ens­tag ne­ben Ulf Thie­le, Ge­ne­ral­se­kre­tär der CDU Nie­der­sach­sen (links), vor Be­ginn der CDUFrak­ti­ons­sit­zung in Hannover zu Jour­na­lis­ten. Es war ih­re ers­te Teil­nah­me an ei­ner Ait­zung der Uni­ons­frak­ti­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.