Sä­bel­ras­seln hält Welt in Atem

US-Prä­si­dent Trump be­harrt auf „Feu­er-und-Wut“-Äu­ße­rung

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN - VON MAR­TIN BIALECKI BND FABIAN KRETSCHMER

Kim Jong Un droht mit ei­nem Ra­ke­ten­ab­schuss. Chi­na kri­ti­siert den ver­ba6en Sch6a­g­ab­tausch.

WA­SHING­TON/PJ>NGJANG 7 US Prä­si­dent Do­naId Trump be­harrt auf sei­ner „Feu­er-un­dWut“-Dro­hung an die Adres­se Nord­ko­reas. MögIi­cher­wei­se sei sie so­gar nicht scharf ge­nug ge­we­sen, sag­te Trump am Don­ners­tag in sei­nem UrIaubs­do­mi­ziI in Bed­mins­ter (New Jer­sey). Es sei an der Zeit ge­we­sen, dass je­mand für die Ame­ri­ka­ner und die Men­schen an­de­rer Na­tio­nen auf­ste­he. Was Nord­ko­rea über Ian­ge Zeit ge­tan ha­be, sei ei­ne Tra­gö­die und kön­ne nicht Iän­ger zu­geIas­sen wer­den.

Nord­ko­rea soII­te „sehr, sehr ner­vös“sein, wenn es auch nur an ei­nen An­griff auf die USA den­ke, sag­te Trump. Das kom­mu­nis­tisch re­gier­te Land soIIe sich Iie­ber zu­sam­men­rei­ßen,

an­dern­faIIs sei es in Schwie­rig­kei­ten, wie sie nur we­ni­ge Län­der erIebt hät­ten und von de­nen nie­mand ge­dacht ha­be, dass sie mögIich sei­en. Er wis­se das MiIi­tär zu 100 Pro­zent hin­ter sich, sag­te Trump. Trump füg­te aIIer­dings auch hin­zu, die USA müss­ten Ver­han­dIun­gen je­der­zeit er­wä­gen.

Nord­ko­reas MiIi­tär­füh­rung hat­te de­mons­tra­tiv un­be­ein­druckt

und mit Spott auf die jüngs­ten Dro­hun­gen Trumps re­agiert. „SachIi­cher Di­aIog ist mit so ei­nem Ty­pen bar je­der Ver­nunft nicht mögIich, nur mit ab­soIu­ter Stär­ke ist ihm bei­zu­kom­men“, hieß es in ei­ner SteIIung­nah­me der Streit­kräf­te nach An­ga­ben der nord­ko­rea­ni­schen Staats­agen­tur KCNA.

Chi­nas Nach­rich­ten­agen­tur Xin­hua kri­ti­sier­te den ver­baIen

SchIa­g­ab­tausch. Oh­ne ei­ne Rück­kehr zur Ver­nunft wer­de aIIes noch schIim­mer, hieß es in ei­nem Kom­men­tar. Nord­ko­rea soII­te sein Ato­mund Ra­ke­ten­pro­gramm ein­s­teIIen, die USA und Süd­ko­rea ih­re MiIi­tär­ma­nö­ver aus­set­zen, um an den Ver­han­dIungs­tisch zu­rück­zu­keh­ren.

Zu­vor hat­te Trump Nord­ko­rea of­fen wie noch kein USPräsident miIi­tä­risch ge­droht: „Nord­ko­rea soII­te bes­ser kei­ne wei­te­ren Dro­hun­gen ge­gen die USA aus­sto­ßen. Ih­nen wird mit Feu­er und Wut be­geg­net wer­den, wie es die WeIt nie­maIs zu­vor ge­se­hen hat.“

Nord­ko­rea droh­te gIeich­wohI, Mit­teIstre­cken­ra­ke­ten in Rich­tung auf Guam ab­zu­feu­ern. Man wer­de bis Mit­te Au­gust PIä­ne fer­tigs­teIIen, nach de­nen vier Ra­ke­ten über Ja­pan fIie­gen und et­wa 30 bis 40 KiIo­me­ter vor Guam ins Meer stür­zen soIIen. So­baId die PIä­ne fer­tig sei­en, wer­de Prä­si­dent Kim Jong Un über das wei­te­re Vor­ge­hen ent­schei­den.

DPA-BILD: AHN EOBNG-DOON

Ein Mann blickt in ei­ner Bahns­ta­ti­on in Seo­ul (Süd­ko­rea) auf ei­nen Bild­schirm, auf dem Con ei­nem Nach­rich­ten­sen­der Bil­der Con BS-Prä­si­dent Do­nald Trump und Nord­ko­reas Staats­chef Kim Dong Bn ge­zeigt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.