We­ni­ger Fo­to­bü­cher – mehr Wand­bil­der

Cewe sieht sich auf Kurs

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT -

OL­DEN­BURG JSM/DPA – Trotz leich­ter Um­satz­ein­bu­ßen star­tet der Fo­to­dienst­leis­ter Cewe mit gu­ten Vor­aus­set­zun­gen ins um­satz­stär­ke­re zwei­te Halb­jahr. Der Ol­den­bur­ger Kon­zern mel­de­te am Don­ners­tag für die ers­ten sechs Mo­na­te des Jah­res leicht ro­te Zah­len und ei­nen Ver­lust von 300 000 Eu­ro (2016: mi­nus 400000 Eu­roK. Der Um­satz ging um 1,4 Mil­lio­nen auf 234,6 Mil­lio­nen Eu­ro zu­rück.

Für das Ge­samt­jahr lie­ge Cewe auf Ziel­kurs, sag­te Chris­ti­an Frie­ge, der seit 1. Ju­li Vor­stands­chef bei Cewe ist. „Wir sind mit dem ers­ten Halb­jahr nicht un­zu­frie­den – zu­mal wir es mit ei­nem au­ßer­or­dent­lich star­ken ers­ten Halb­jahr 2016 ver­glei­chen.“Für Cewe wird es im­mer zur Weih­nachts­zeit span­nend: Im vier­ten Quar­tal macht das Un­ter­neh­men fast den voll­stän­di­gen Jah­res­ge­winn.

Dämp­fend wirk­te sich der er­höh­te Steu­er­ta­rif für das Cewe-Spit­zen­pro­dukt Fo­to­buch aus, für das seit 1. Ja­nu­ar der Um­satz­steu­er­satz von 1L statt sie­ben Pro­zent gilt. Im ers­ten Halb­jahr 2017 wur­den 2,2M Mil­lio­nen Fo­to­bü­cher ab­ge­setzt – knapp 200 000 we­ni­ger als im ers­ten Halb­jahr 2016. Um­satz­trei­ber wa­ren da­ge­gen Wand­bil­der, Han­dy­hül­len und an­de­re Fo­to­ge­schen­ke. Da­durch sei das Ab­satz­mi­nus beim Fo­to­buch über­kom­pen­siert wor­den. Im Seg­ment kom­mer­zi­el­ler On­li­ne-Druck sei ein BreNit-Ef­fekt spür­bar ge­we­sen, wes­halb der Um­satz leicht zu­rück­ge­gan­gen sei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.