AN­SCHLÄ­GE IN GROß­BRI­TAN­NI­EN

Nordwest-Zeitung - - HINTERGRUND - DPA-BILD: GOODMAN DPA-BILD: GOODMAN DPA-BILD: PARNABY

Groß­bri­tan­ni­en und ins­be­son­de­re Lon­don sind seit Jah­ren Ziel von Ter­ror­an­schlä­gen. Ei­ni­ge Bei­spie­le:

19. Ju­ni 2017:

Ein Mann rast mit ei­nem Lie­fer­wa­gen in ei­ne Men­schen­an­samm­lung in der Nä­he ei­nes mus­li­mi­schen Ge­bets­hau­ses in Lon­don. Ein Mensch stirbt, wei­te­re wer­den ver­letzt. Der mut­maß­li­che Tä­ter soll aus Hass ge­gen Mus­li­me ge­han­delt ha­ben.

3. Ju­ni 2017:

Drei Män­ner at­ta­ckie­ren im Zen­trum Lon­dons Pas­san­ten erst mit ei­nem Lie­fer­wa­gen und dann mit lan­gen Mes­sern. Acht Men­schen wer­den ge­tö­tet, Dut­zen­de ver­letzt. Die Ter­ro­ris­ten wer­den von Po­li­zis­ten er­schos­sen. Die Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) re­kla­miert den An­schlag für sich.

22. Mai 2017:

Bei ei­nem Bom­ben­an­schlag nach ei­nem Pop­kon­zert von Te­e­nie-Star Aria­na Gran­de in Man­ches­ter reißt ein Selbst­mord­at­ten­tä­ter 22 Men­schen mit in den Tod, dar­un­ter auch Kin­der. Der IS gibt an, hin­ter dem An­schlag zu ste­hen.

22. März 2017:

Ein At­ten­tä­ter steu­ert ein Au­to ab­sicht­lich in Fuß­gän­ger auf ei­ner Brü­cke im Zen­trum Lon­dons und er­sticht an­schlie­ßend ei­nen Po­li­zis­ten. Von den Op­fern auf der Brü­cke ster­ben vier an den Fol­gen ih­rer Ver­let­zun­gen. Si­cher­heits­kräf­te er­schie­ßen den Tä­ter. Der IS re­kla­miert die Tat für sich.

7. Ju­li 2005:

Vier Mus­li­me mit bri­ti­schem Pass zün­den in der Lon­do­ner UBahn und ei­nem Bus Spreng­sät­ze. 56 Men­schen ster­ben, et­wa 700 wer­den ver­letzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.