Wer­ders Hoff­nung ruht auf Kru­se

Bre­mer er­war­ten Schal­ke 04 – Trai­ner Nou­ri stärkt tor­lo­sen Stür­mer

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON LARS BLANCKE

Erst ein Tor in drei Par­ti­en – Wer­der muss of­fen­siv zu­le­gen. Sport­chef Bau­mann glaubt an den Lohn für den Auf­wand.

BRE­MEN – An die­sem Sams­tag (15.30 Uhr) ge­gen Schal­ke 04, am Di­ens­tag aus­wärts beim VfL Wolfs­burg, den Sams­tag dar­auf im We­ser­sta­di­on ge­gen den SC Frei­burg: Auf Wer­der Bre­men war­ten in der Eng­li­schen Wo­che der Fuß­bal­lBun­des­li­ga drei kniff­li­ge, aber lös­ba­re Auf­ga­ben. Nach or­dent­li­chen, al­ler­dings er­folg­lo­sen Auf­trit­ten ge­gen Hof­fen­heim (0:1), Mün­chen (0:2) und Ber­lin (1:1) zählt nun nur ei­nes: das Er­geb­nis.

„Für den Auf­wand, den die Mann­schaft be­treibt, wird sie ir­gend­wann be­lohnt“, will Spot­chef Frank Bau­mann noch Auf sei­ne Treff­si­cher­heit set­zen die Bre­mer in der Eng­li­schen Wo­che: Max Kru­se nichts von ei­nem Fehl­start wis­sen. Die Mann­schaft müs­se wei­ter Mut und kei­ne Angst vor den Geg­nern ha­ben. „Wir ge­hen op­ti­mis­tisch ins Spiel und wol­len ge­win­nen“, sagt Trai­ner Alex­an­der Nou­ri. Ein ge­wis­ser Druck ist den­noch be­reits zu die­sem frü­hen Zeit­punkt spür­bar an der We­ser. Ge­winnt der Ta­bel­len-16. auch ge­gen gut ge­star­te­te Schal­ker (6 Punk­te/Platz 5) nicht, droht die­ser wei­ter an­zu­stei­gen. „In der Bun­des­li­ga gibt es kei­ne leich­ten Geg­ner. Wir müs­sen hart ar­bei­ten“, sagt Links­ver­tei­di­ger Lud­wig Au­gus­tins­son. Ne­ben den man­geln­den Punk­ten ste­hen auch die feh­len­den To­re im Mit­tel­punkt der Dis­kus­sio­nen. Max Kru­se, vo­ri­ge Sai­son mit 15 Tref­fern über­ra­gen­der Bre­mer Schüt­ze, hat ge­nau wie Of­fen­siv­part­ner Fin Bar­tels (letz­te Spiel­zeit acht To­re) noch nicht sei­ne Form ge­fun­den. Aus dem Mit­tel­feld ver­sprüht der­zeit ei­gent­lich nur Tho­mas De­la­ney, Tor­schüt­ze in Ber- lin, so et­was wie Of­fen­siv­ge­fahr. Ein En­de der Tor­kri­se deu­tet sich des­we­gen nicht un­be­dingt an.

„Wir se­hen, dass Max hart und akri­bisch im Trai­ning ar­bei­tet und auch im Spiel. Er ar­bei­tet viel für die Mann­schaft“, hebt Nou­ri die Be­deu­tung von Kru­se für das Team her­vor. So­bald er in den kom­men­den Wo­chen mehr Rhyth­mus be­kom­me, wer­de der Links­fuß auch wie­der tref­fen, meint der Coach.

Kru­ses To­re be­nö­tigt Wer­der un­be­dingt, soll es schon ge­gen die Kö­nigs­blau­en mit dem ers­ten Bun­des­li­ga-Drei­er klap­pen. Denn Zu­gang Is­hak Bel­fo­dil dürf­te er­neut kein Kan­di­dat für die Start­elf sein. „Er deu­tet im Trai­ning gu­te An­sät­ze an, wir brau­chen aber noch ei­nen Tick Ge­duld bei ihm“, gibt sich Nou­ri al­le Mü­he, die Er­war­tun­gen klein zu hal­ten.

Jo­han­nes Eg­ge­stein stand zu­letzt in Ber­lin nicht ein­mal im Ka­der, Izet Ha­jro­vic hat nach sei­ner lan­gen Ver­let­zung noch Rück­stand. Feh­len wer­den Wer­der wei­ter­hin In­nen­ver­tei­di­ger Ni­k­las Moi­san­der und Ka­pi­tän Zlat­ko Ju­nu­zo­vic.

Die Sta­tis­tik macht für die Par­tie ge­gen Schal­ke auch nicht un­be­dingt Hoff­nung. Von den letz­ten neun Heim­spie­len ge­wan­nen die Bre­mer ge­gen die Kö­nigs­blau­en nur ei­nes – da­für aber das letz­te. Am 4. April die­ses Jah­res sieg­te Wer­der mit 3:0. Ei­ner der Tor­schüt­zen:Ma­xK­ru­se.

DPA-BILD: BE­CKER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.