Ar­bei­ten am Gleis

Gleis­ar­bei­ten bis April an Stre­cke Rich­tung Neusüd­ende – Bus­se im Ein­sat3

Nordwest-Zeitung - - VORDERSEITE -

Die Deut­sche Bahn kün­digt um­fang­rei­che Bau­ar­bei­ten auf der Stre­cke zwi­schen Ol­den­burg und Ras­te­de an. Ab die­sem Wo­che­n­en­de wer­den bis En­de April Ar­bei­ter sams­tags ab fünf bis sonn­tags 24 Uhr das Gleis­bett er­neu­ern

Die 4il­ger- und Stu­di­en­rei­se star­tet En­de Sep­tem­ber. Sie führt nach Is­ra­el und in die Au­to­no­mie­ge­bie­te.

OL­DEN­BURG/LR – Die Evan­ge­li­sche Stadt­kir­chen­ar­beit ver­an­stal­tet vom 29. Sep­tem­ber bis 13. Ok­to­ber 2018 ei­ne Pil­ge­rund Stu­di­en­rei­se in die Pa­läs­ti­nen­si­schen Au­to­no­mie­ge­bie­te und nach Is­ra­el. Auf dem Pro­gramm steht der Be­such von bi­bli­schen Or­ten mit se­hens­wer­ten Kir­chen, Sy­nago­gen, Mo­sche­en und his­to­ri­schen Denk­mä­lern.

Zu­dem sind „Be­geg­nun­gen mit Men­schen vor Ort, so­wie Wan­de­run­gen durch groß­ar­ti­ge Land­schaf­ten auf ab­seits ge­le­ge­nen We­gen“ge­plant. Be­son­de­re Hö­he­punk­te sind And­ach­ten an Or­ten bi­bli­schen Ge­sche­hens, Ge­sprä­che mit Chris­ten, Ju­den, Mus­li­men und Dru­sen über die Le­bens­si­tua­tio­nen, Re­li­gio­nen und po­li­ti­sche Rea­li­tä­ten im Na­hen Os­ten. Ge­lei­tet wird die Rei­se von Dia­kon i.R. Chris­ti­an Heu­bach, der die Re­gi­on schon mehr­fach mit Ju­gend- und Er­wach­se­nen­grup­pen be­reist hat.

In­fos gibt es per Mail über heu­bach@lam­ber­ti­kir­che-ol­den­burg.de, Tel. 9991980 (Mo-Do, 12.30 bis 17.30 Uhr).

Die Ar­bei­ten be­gin­nen an die­sem Sams­tag mit Kampf­mit­tel­son­die­run­gen. Die Initia­ti­ve IBO kri­ti­siert die Bahn.

OL­DEN­BURG – Die Deut­sche Bahn kün­digt um­fang­rei­che Bau­ar­bei­ten auf der Stre­cke zwi­schen Ol­den­burg und Ras­te­de an. Ab die­sem Wo­che­n­en­de wer­den bis En­de April Ar­bei­ter sams­tags ab fünf Uhr bis sonn­tags 24 Uhr das Gleis­bett er­neu­ern. Auch mon­tags bis frei­tags wer­den Zug­pau­sen für die Bau­ar­bei­ten ge­nutzt, teil­te die Bahn am Don­ners­tag auf Nach­fra­ge mit. Ru­he­stö­ren­de Ge­räu­sche lie­ßen sich trotz lärm­ge­dämpf­ter Ma­schi­nen lei­der nicht im­mer ver­hin­dern.

Zum Auf­takt an die­sem Sams­tag wer­den stel­len­wei­se Sträu­cher und Ge­büsch ent­fernt, teilt die Bahn mit. Zu­dem wür­den Ab­schnit­te punk­tu­ell auf Kampf­mit­tel hin un­ter­sucht. Be­trof­fen sind Be­rei­che süd­lich der Fuß­gän­ger­un­ter­füh­rung „Ned­de­rend“so­wie in Hö­he Groß­markt­hal­le und am Bahn­über­gang „Am Strehl“. Der Zug­ver­kehr ist ein­ge­schränkt, die Bahn weicht auf Er­satz­bus­se aus.

Bis En­de April wer­den pro­F­rüh­auf, Ein neu­es Gleis­bett bau­en Ar­bei­ter in den nächs­ten Mo­na­ten an der Stre­cke Rich­tung Ras­te­de ein.

vi­so­ri­sche Kunst­stoff­roh­re für Ka­bel ne­ben die Glei­se ge­legt. Zu­dem wür­den Ka­bel­que­run­gen un­ter den Glei­sen ge­bohrt, Ka­bel ein­ge­zo­gen und Si­gnal­mas­ten er­rich­tet. Al­le Ar­bei­ten wür­den „in der Re­gel vom Gleis aus durch­ge­führt“.

Hin­ter­grund ist nach Mit­tei­lung der Bahn die an­ste­hen­de Er­neue­rung des Gleis­betts. Schie­nen, Schwel­len und Schot­ter auf ei­ner Stre­cke von sie­ben Ki­lo­me­tern müss­ten er­setzt wer­den.

Eins$uri­ger Ver­kehr

Um ei­ne Stre­cken­sper­rung wäh­rend der Gleis­bett-Er­neue­rung zu ver­mei­den, wer­de der Ver­kehr in die­sem Zei­t­raum zum Teil ein­spu­rig ge­führt.

Da­für sei ein so ge­nann­ter Gleis­wech­sel­be­trieb er­for­der­lich, teilt die Bahn wei­ter mit.

Mit dem Gleis­wech­sel­be­trieb kön­nen bei­de Glei­se je­weils in bei­de Fahrt­rich­tun­gen mit voll­stän­di­ger tech­ni­scher Si­che­rung be­fah­ren wer­den. Da­mit sei ge­währ­leis­tet, dass bei Sper­run­gen bei­de Glei­se in bei­de Rich­tun­gen zur Ver­fü­gung ste­hen. Im ehe­ma­li­gen Bahn­hof Ofen­er­diek ent­ste­hen vor­über­ge­hend Bau­wei­chen für den Gleis­wech­sel der Zü­ge. Die Ar­bei­ten für den Gleis­wech­sel­be­trieb – Ka­bel­roh­re und Si­gnal­tech­nik – be­gin­nen an die­sem Wo­che­n­en­de.

Der Rechts­an­walt und frü­he­re Grü­nen-Rats­herr Ar­min der die In­ter­es­sen von Bahn­an­lie­gern ver­tritt, kri­ti­siert die Plä­ne der Bahn. In ei­nem Schrei­ben an das Ei­sen­bahn­bun­des­amt for­dert Früh­auf, die Ar­bei­ten müss­ten vom Ei­sen­bahn­bun­des­amt ge­neh­migt wer­den. Die Bahn da­ge­gen steht auf dem Stan­dpunkt, der Gleis­wech­sel­be­trieb wer­de vom vor­han­de­nen Bau­recht für die Stre­cke Ol­den­burg – Wil­helms­ha­ven ab­ge­deckt.

Be­weis­si­che­rung

Be­reits kurz vor Weih­nach­ten hat­te ei­ne Fir­ma im Auf­trag der Bahn Ge­bäu­de ent­lang der Glei­se un­ter­sucht. Schä­den sei­en nicht zu be­fürch­ten, be­ru­higt ein Bahn­spre­cher. Den­noch sei ei­ne vor­sorg­li­che Be­weis­si­che­rung an et­wa 30 Ge­bäu­den vor­ge­se­hen. Im Fall ei­nes ver­meint­li­chen oder tat­säch­li­chen Scha­dens kön­ne dann die Haf­tungs­fra­ge ge­klärt wer­den, er­läu­tert die Bahn.

Der Ver­ein IBO hat­te Bahn­an­lie­ger auf­ge­for­dert, nicht mit der Fir­ma zu ko­ope­rie­ren. Das Schrei­ben, dass die Fir­ma Hastra­bau an die Ei­gen­tü­mer ver­tei­le, ent­spre­che nicht den Vor­schrif­ten zur Da­ten­er­he­bung für die mit der Be­weis­si­che­rung, hat­te die IBO vor Weih­nach­ten mit­ge­teilt.

@ Er­satz­fahr­plan un­ter www.nord­west­bahn.de/de/bau­stel­len

AR­CHIV­BILD: UL­RICH PERREY

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.