Ver­dacht ge­gen Ri­ad er­här­tet sich

DI­PLO­MA­TIE Tür­kei soll Auf­nah­men von Jour­na­lis­ten­mord in Kon­su­lat ha­ben

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN - VON LIN­DA SAI UND CHRIS­TI­NE-FELICE RJHRS

Be­wie­sen ist im Fall des ver­schwun­de­nen Jour­na­lis­ten Cha­schuk­dschi noch nichts. Doch der Fall nimmt täg­lich an Bri­sanz zu.

ISTAN­BUL – Im Fall des ver­schwun­de­nen sau­di­schen Jour­na­lis­ten Dscha­mal Cha­schuk­dschi scheint ein Zei­tungs­be­richt mit bri­san­ten Schil­de­run­gen den Ver­dacht ge­gen die sau­di­sche Füh­rung zu er­här­ten. Die „Wa­shing­ton Post“be­rich­tet, tür­ki­sche Re­gie­rungs­ver­tre­ter hät­ten ih­re US-Kol­le­gen dar­über in­for­miert, dass sie über Au­diound Vi­deo­auf­nah­men ver­füg­ten. Die­se Auf­nah­men be­leg­ten an­geb­lich, dass sau­di­sche Si­cher­heits­kräf­te den Jour­na­lis­ten vor ein­ein­halb Wo­chen im sau­di­schen Kon­su­lat in Istan­bul ge­tö­tet und sei­ne Lei­che zer­stü­ckelt hät­ten. Cha­schuk­dschi hat­te selbst für die „Wa­shing­ton Post“ge­schrie­ben.

Aus dem Prä­si­den­ten­pa­last in An­ka­ra hieß es: „Wir ha­ben kei­ne In­for­ma­tio­nen zu Vi­deoo­der Au­dio­auf­nah­men.“Exis­tie­ren sie wirk­lich, las­sen sie zu­min­dest den Schluss zu,

dass die Tür­kei sie sich auf frag­wür­di­gem We­ge be­sorgt hat – al­so über das Ab­hö­ren von Han­dys oder über das Aus­spio­nie­ren des Kon­su­lats.

Cha­schuk­dschi be­trat das Kon­su­lat am 2. Ok­to­ber, um Pa­pie­re für sei­ne ge­plan­te Hoch­zeit mit ei­ner Tür­kin ab­zu­ho­len. Seit­her wird der 59Jäh­ri­ge ver­misst – und seit­her nimmt der Fall an Bri­sanz zu.

Cha­schuk­dschi war vor mehr als ei­nem Jahr aus Angst vor po­li­ti­scher Ver­fol­gung ins US-Exil ge­gan­gen. Hei­kel ist sein Ver­schwin­den nicht zu­letzt auch für US-Prä­si­dent Do­nald Trump, der viel auf sei­ne Al­li­anz mit Sau­di-Ara­bi­en gibt. Der 33-jäh­ri­ge Kron­prinz Mo­ham­med bin Sal­man, oft kurz „MbS“ge­nannt, pflegt be­son­ders en­ge Be­zie­hun­gen zu Trumps Be­ra­ter und Schwie­ger­sohn Ja­red Kush­ner.

Die Er­mitt­lun­gen zu­min­dest schie­nen vor dem Wo­che­n­en­de noch ein­mal an Fahrt auf­zu­neh­men. Am Frei­tag­nach­mit­tag traf in der Tür­kei ei­ne De­le­ga­ti­on aus Sau­di­Ara­bi­en ein. Sie ha­be mit den Er­mitt­lun­gen in dem Fall zu tun, be­rich­te­te die staat­li­che Nach­rich­ten­agen­tur Ana­do­lu.

Über das Wo­che­n­en­de soll die Grup­pe tür­ki­sche Be­hör­den­ver­tre­ter tref­fen. CNN Türk be­rich­te­te, auf der Agen­da stün­den Ge­sprä­che dar­über, wann und wie tür­ki­sche Er­mitt­ler end­lich das sau­di­sche Kon­su­lat in­spi­zie­ren könn­ten – ein Ver­spre­chen, das die sau­di-ara­bi­sche Sei­te schon vor Ta­gen ge­macht, aber of­fen­bar noch nicht er­füllt hat. Wie­so – da­zu gab es kei­ne An­ga­ben.

DPA-BILD: MAR­TIN

Pr?test in Wa­shingt?n: Ei­ne Frau hält ein Pla­kat mit ei­nem F?t? des J?ur­na­lis­ten Dscha­mal Cha­schuk­dschi v?r der B?tschaft v?n Sau­di-Ara­bi­en h?ch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.