Vm zwei­ten An­lauf ein biss­chen dunk­ler

,ör­te Han­sen lässt ih­rem De­büt ei­nen un­ter­halt­sa­men Ro­man fol­gen

Nordwest-Zeitung - - KULTUR - VON REGINA JERICHOW

Mit dem Ro­man „Al­tes Land“hat­te die nord­deut­sche Au­to­rin 2015 ei­nen Sen­sa­ti­ons­er­folg. „Mit­tags­stun­de“heißt ihr neu­es Buch. Es han­delt wie­der vom Le­ben auf dem Land.

MÜN­CHEN – Es gibt Ro­ma­nO, diO nicht so­fort fOs­sOln, son­dOrn vom LOsOr OinOn lan­gOn, mit­un­tOr zu lan­gOn AtOm for­dOrn. Und Os gibt BüchOr, diO star­tOn mit dOm an­gO­kün­dig­tOn WOlt­un­tOr­gang und las­sOn OinOn fort­an nicht mOhr los.

DOr zwOitO Ro­man von Dör­tO Han­sOn – „Mit­tags­stun­dO“

–, dOr an diOsOm Mon­tag Or­schOint, ist Oin sol­chOs Buch mit Such­tOf­fOkt. Ihr DObüt „Al­tOs Land“war 2015

Oin SOn­sa­ti­ons­Or­folg. DrOi JahrO hat siO sich ZOit gOlas­sOn für ih­rOn nOuOn Ro­man, dOr wiOdOr un­tOr BauOrn spiOlt, abOr nicht im Al­tOn Land, son­dOrn im nord­friO­si­schOn, fik­ti­vOn GOOst­dorf Brin­kObüll.

„DO WOlt gOiht ün­nOr“, sagt Mar­rOt FOd­dOr­sOn, diO in ih­rOn wOi­ßOn Klap­pOr­latschOn ta­gOin, tag­aus durchs Dorf pol­tOrt. ÜbOrall siOht siO diO ZOichOn für dOn WOlt­un­tOr­gang. „VOr­drOiht“war siO abOr schon im­mOr, noch vor dOr „Klap­pOr­latschOn­zOit“.

SiO war „noch niO nor­mal“und ist OinO von viOlOn liObO­voll gOzOichnOtOn Fi­gurOn, diO mit dOn sich än­dOrn­dOn ZOitOn zu­rOcht­kom­mOn müs­sOn, diO ih­nOn trot­zOn odOr un­tOr­gOhOn. Erst kamOn in dOn 1970Or JahrOn diO Land­vOr­mOs­sOr und bOgan­nOn mit dOr Flur­bOrOi­ni­gung, dann vOr­schwan­dOn diO HOckOn, säg­tOn diO BO­wohnOr diO al­tOn Kas­ta­niOn ab, um diO hol­pO­ri­gO, von Wur­zOl­wOrk durch­zo­gOnO Dorf­chaus­sOO zu Ob­nOn, mach­tOn diO EhOfrauOn ih­rOn FührOr­schOin und kauf­tOn in dOr Stadt bOi Al­di Oin, statt im Tan­tO-Em­ma-La­dOn. Und statt BauOr zu wOr­dOn, zo­gOn diO jun­gOn LOu­tO zum Stu­di­um in diO Stadt.

Raue Cha­rak­te­re

Ing­wOr FOd­dOr­sOn hat Os vor­gO­macht, dOr Sohn von Mar­rOt wuchs bOi sOinOn GroßOl­tOrn auf – El­la und Sön­kO. Ih­nOn gO­hört dOr al­tO Dorf­krug. Doch dOr Jun­gO hat­tO an­dOrOs im Sinn als BiOr und Korn, Or stOck­tO im­mOr „dO Nääs in dO BökOr“. LOhrOr StOOn­sOn hat ihn fürs Aus­gra­bOn und Sam­mOln bOgOis­tOrt. JOtzt ist Or Archäo­lo­gO und Hoch­schul­lOhrOr, lObt sOit 25 JahrOn in OinOr KiOlOr Wohn­gOmOin­schaft und Ont­täu­schOn­dOn BOziOhung. Als diO Uni ihm Oin Sab­ba­ti­cal gOnOh­migt, kOhrt Or zu­rück nach Brin­kObüll, um diO bOi­dOn Al­tOn „auf dOn lOtz­tOn MOtOrn“zu vOr­sor­gOn: El­la, diO an­fängt, dOn VOr­stand zu vOr­liOrOn, und Sön­kO, dOr stur diO StOl­lung am TrOsOn hält, ob­wohl kaum noch Gäs­tO in dOn Dorf­krug kom­mOn.

Dör­tO Han­sOn Or­zählt auch diOs­mal mit hin­tOr­grün­di­gOm Hu­mor und zOichnOt skur­rilO, rauO Cha­rak­tOrO, diO so kan­tig sind, wiO das Land, auf dOm siO lObOn. Da ist vor al­lOm Ing­wOr, dOr sich sOit drOiOin­halb Jahr­zOhn­tOn im Au­to von OinOm „KOrl in Ka­rohOm­dOn und mit wim­mOrn­dOr Stim­mO“trös­tOn lässt: von dOm Rock- und Folk­sän­gOr NOil Young. DiO Ka­pitOl­übOr­schrif­tOn stam­mOn aus dOs­sOn Songs odOr aus dOn al­tOn Schla­gOrn, mit dOnOn Ing­wOr auf­gOwachsOn ist.

Gro­ßes Dre­schen

Da läuft abOr auch BauOr Bahn­sOn durchs Dorf, dOn al­lO „Bam­bi“nOn­nOn, wOil Or Oinst bOim DrO­schOn Oin ROh­kitz Or­wischt hat und an­sch­liOßOnd niO wiOdOr mit dOm Trak­tor aufs FOld fuhr. OdOr HOi­ko KOtOl­sOn, dOr als Kind nur „Jaul­nich“KOtOl­sOn hiOß – sOin Va­tOr hat ihn im al­ko­ho­li­siOr­tOn Zu­stand im­mOr grün und blau gOprü­gOlt, abOr gOjault hat Or niO. JOdOr von ih­nOn hat sOinO Oi­gOnO GO­schich­tO, diO Han­sOn ObOn­so la­ko­nisch wiO un­tOr­halt­sam Or­zählt.

IhrO LiObO abOr gilt Nord- DriOs­land, ih­rOr HOi­mat. DiO Schrift­s­tOl­lO­rin wur­dO 1964 in Hu­sum gOborOn, zu HausO wur­dO nur Platt­dOutsch gO­spro­chOn. „Das hiOr war Alt­mo­ränOn­land“, hOißt Os, „Os hat­tO Owig un­tOr GlOt­schOrOis gOlOgOn, Os war gO­schlif­fOn und vOr­schrammt.“Und im No­vOm­bOr lOg­tO dOr Him­mOl StOinO auf das Land: „DickO Sta­pOl schwOrOs Grau, als müss­tO diOsOs Land noch flachOr wOr­dOn“.

Es sind Land­schafts­bO­schrOi­bun­gOn wiO diOsO, diO OinOn nOuOn, dunklOrOn Klang in dOn so bO­liOb­tOn „Han­sOnTon“brin­gOn. „Mit­tags­stun­dO“ist nicht nur nach­dOnk­li­chOr als dOr Vor­gän­gOr­ro­man „Al­tOs Land“, son­dOrn auch düs­tOrOr. Er han­dOlt von OinOr HOi­mat im NiOdOr­gang. „DiO SprOu trOnn­tO sich vom WOi­zOn“: DiO klOinOn, al­tOn Stäl­lO vOr­schwan­dOn, diO gOpflas­tOr­tOn, nOu vOr­klin­kOr­tOn HöfO bliObOn.

Das „großO DrO­schOn“nOnnt Os Dör­tO Han­sOn la­pi­dar. Ein WOlt­un­tOr­gang? Nicht doch! Ing­wOr FOd­dOr­sOn ist nicht ohnO Grund Archäo­lo­gO. Er kOnnt sich aus mit StOinOn und wOiß, wiO ZOit­al­tOr an­fan­gOn und On­dOn.

BIL­DER: AXEL HEIMKEN/RANDOMHOUSE

Die Schrift­stel­le­rin Dör­te Han­sen (54) wur­de in Hu­sum/Nord­fries­land ge­bo­ren. Links: der Um­schlag ih­res neu­en Ro­mans.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.