Spio­ne nden mit OpenVAS

Kri­ti­sche Lü­cken im Heim­netz las­sen sich mit dem Si­cher­heits­scan­ner OpenVAS zu­ver­läs­sig auf­de­cken.

PC Magazin - - Aktuell -

OpenVAS ist im Prin­zip das Ge­gen­stück zum Vi­ren­scan­ner: Es durch­sucht das kom­plet­te Netz nach Si­cher­heits­lü­cken und ver­sucht in die­se ein­zu­drin­gen – aber oh­ne Scha­den an­zu­rich­ten. Vor ei­nem Test soll­ten Sie ein Up­date ma­chen, denn es lädt sich ähn­lich wie ein Vi­ren­scan­ner ak­tu­el­le Si­gna­tu­ren von Ex­ploits. Auf un­se­rer Heft-DVD nden Sie ein ISO-Image von Less­li­nux, das OpenVAS ent­hält, und ein PDF mit wei­te­ren In­for­ma­tio­nen. Kurz ge­sagt ndet OpenVAS alle Ge­rä­te im Netz, die Web­cam, die smar­te Glüh­bir­ne und auch den ver­ges­se­nen Re­pea­ter. An die­sen Ge­rä­ten si­mu­lie­ren Sie dann ei­nen An­griff, um zu se­hen, ob Lü­cken klaf­fen. Die Be­schrei­bun­gen zu den auf­ge­deck­ten Lü­cken (in Eng­lisch) ge­ben Ih­nen Aus­kunft, wie gra­vie­rend ei­ne Lü­cke ist und was sie be­deu­tet. Dann kön­nen Sie ent­schei­den, ob es reicht, den In­ter­net­kon­takt des Ge­räts zu sper­ren oder ob es bes­ser ist, es aus­zu­son­dern. Für ei­nen Test des Rou­ters von au­ßen muss Ihr OpenVASRech­ner auch von au­ßen kom­men, zum Bei­spiel über ei­nen mo­bi­len Hots­pot mit dem Smart­pho­ne. Die nach au­ßen sicht­ba­re IP-Adres­se Ih­res Rou­ters er­mit­teln Sie mit ei­nem Di­enst wie www.wieist­mein­eip.de. Die­se Adres­se ver­wen­den Sie in OpenVAS als An­griffs­ziel. Zu­sätz­lich soll­ten Sie Ih­ren Rou­ter auch von in­nen an­grei­fen, denn das tut ein Tro­ja­ner in­ner­halb des Net­zes even­tu­ell auch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.