Spie­le-PC für 800 Eu­ro

PC-WELT - - Ratgeber / Hardware -

GUT 450 EU­RO DES GE­SAMT­BUD­GETS wan­dert – so viel Kon­se­quenz muss schon sein – in die CPU-GPU-Kom­bi aus In­tel Co­re i5-4460 und Sapphi­re Ra­de­on R9 290 Tri-X OC New Edi­ti­on. Der Quad­core von In­tel läuft mit 3,2 GHz. Der CPU-Mul­ti­pli­ka­tor lässt sich zwar nicht frei wäh­len, aber das Asus-Main­board bie­tet viel­fäl­ti­ge Über­tak­tungs­mög­lich­kei­ten – um un­ter an­de­rem den Sys­tem­takt au­to­ma­tisch bis zur ma­xi­mal mög­li­chen Fre­quenz an­zu­he­ben. Mit Un­ter­stüt­zung des Coo­ler Mas­ter Hy­per T4 kön­nen Sie meist noch ein paar 100 MHz her­aus­kit­zeln. Die Sapphi­re-Gra­fik­kar­te ist schon von Haus aus kräf­tig über­tak­tet. Der Gra­fik­chip läuft mit 1000 MHz und er­reicht dank 2560 Sha­der- und 160 Tex­tur-Ein­hei­ten so­wie 64 ROPs in der Spit­ze ei­ne Re­chen­leis­tung von über 5000 Gi­ga­flops. Gleich drei 92-mm-Axi­al-Lüf­ter sor­gen bei der im­po­san­ten Gra­fi­k­ar­te für ei­ne sehr gu­te Kühl­leis­tung. Die vier Gi­ga­byte GDDR5-Spei­cher tak­ten mit 1300 MHz und sind über ein 512 Bit brei­tes Spei­cher­Inter­face an den Gra­fik­pro­zes­sor an­ge­bun­den. Da­mit eig­net sich das R9-290X-Mo­dell schon recht gut für Auf­lö­sun­gen von bis zu 2560 x 1600 Bild­punk­ten. Bei Leis­tungs­fres­sern wie Cry­sis 3 kommt das Sapphi­re-Mo­dell bei ma­xi­ma­len De­tails, 4x SMAA und 16fa­cher Kan­ten­glät­tung al­ler­dings nur ganz knapp an die ma­gi­sche Mar­ke von 30 Bil­der/s her­an. Für wirk­lich flüs­si­gen Spiel­spaß müs­sen Sie al­so die ei­ne oder an­de­re Op­ti­on et­was her­un­ter­re­geln, wäh­rend bei Batt­le­field 4 mit den glei­chen Ein­stel­lun­gen gut 45 Bil­der/s drin sind. Wie bei al­len Kon­fi­gu­ra­tio­nen ha­ben wir uns auch beim 800-Eu­ro-Spie­le-PC für den PreisLeis­tungs-Knal­ler Cru­ci­al Bal­lis­tix Sport ent­schie­den. Die DDR3-1600-Mo­du­le lau­fen auch hier im Zwei­ka­nal­mo­dus mit CL9-9-9-24erZu­griffs­zei­ten – wer mag, kann mit Hil­fe der Über­tak­tungs-Soft­ware von Asus die letz­ten Leis­tungs­re­ser­ven aus den RAM-Rie­geln her­aus­kit­zeln. Mit 256 Gi­ga­byte dürf­te die Cru­ci­al-SSD MX100 ge­nug Platz für häu­fig ge­nutz­te Pro­gram­me und al­le Lieb­lings­spie­le bie­ten. Die Solid Sta­te Dri­ve ist auch flott un­ter­wegs und er­reicht Le­se- und Schrei­bra­ten von bis zu 550 re­spek- ti­ve 330 MB/s so­wie ra­san­te Zu­griffs­zei­ten von 0,03 Mil­li­se­kun­den. Aber auch die in­ne­ren Wer­te stim­men: Mit ei­nem ma­xi­ma­len Schreib­vo­lu­men von 72 TB, ei­ner MTBF von 1,5 Mil­lio­nen St­un­den und au­to­ma­ti­scher AES-Ver­schlüs­se­lung in 256 Bit bie­tet das Cru­ci­al-Mo­dell je­de Men­ge Leis­tung fürs Geld. Das Aus­lauf­mo­dell ist gera­de be­son­ders güns­tig für un­ter 100 Eu­ro zu ha­ben. Das Netz­teil be qu­iet Sys­tem Po­wer 7 500 Watt ar­bei­tet dank 80-Plus-Sil­ber-Zer­ti­fi­kat noch ei­nen Tick ef­fi­zi­en­ter als das des 600-Eu­ro-Sys­tems – und bie­tet auch 50 Watt mehr Nenn­leis­tung. Das ist auch nö­tig, um die ma­xi­ma­le Leis­tungs­auf­nah­me des Sys­tems von gut 350 Watt ver­läss­lich mit aus­rei­chend Strom zu ver­sor­gen und trotz­dem noch Re­ser­ven für über­tak­te­te Kom­po­nen­ten be­reit­zu­hal­ten. Das Ge­häu­se Coo­ler Mas­ter N400 er­füllt für 44 Eu­ro al­le wich­ti­gen Kri­te­ri­en an ei­ne ver­nünf­ti­ge PC-Be­hau­sung wie Ka­bel­ma­nage­ment, Staub­fil­ter und vie­le Mon­ta­ge­plät­ze für wei­te­re Ge­häu­se­lüf­ter. Zwei von sechs mög­li­chen Lüf­tern sind be­reits im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten. Das Front­pa­nel bie­tet mit 4 x USB (da­von 2 x USB 3.0) so­wie Kopf­hö­rer und Mi­kro­fon ei­ne grund­so­li­de An­schlus­sAus­stat­tung. Pri­ma: Für fünf Eu­ro Auf­preis be­kom­men Sie das N400 auch mit Sicht­fens­ter. Auf­rüst­emp­feh­lun­gen: Deut­lich mehr Spei­cher­platz lie­fert ei­ne 3,5-Zoll-Fest­plat­te wie die Sea­ga­te Bar­ra­cu­da 7200.14 1 TB für 48 Eu­ro. Sie fin­den das Ge­häu­se zu bie­der für ei­nen Ga­ming-Rech­ner? Dann ho­len Sie sich für 20 Eu­ro ex­tra das deut­lich do­mi­nan­te­re Cor­sair Car­bi­de 200R – Sicht­fens­ter in­klu­si­ve. Wenn Sie Pro­zes­sor, Gra­fik­kar­te und Ar­beits­spei­cher kräf­tig über­tak­ten wol­len, gön­nen Sie sich noch ei­nen 140-Mil­li­me­ter-Lüf­ter im Sei­ten­teil, um die Luft­zir­ku­la­ti­on zu ver­bes­sern – et­wa den Proli­ma­tech Blue Vor­tex 14 für 8 Eu­ro.

Sapphi­re Ra­de­on R9 290 Tri-X OC New Edi­ti­on: Die 305 Mil­li­me­ter lan­ge Gra­fik­kar­te macht mit ih­ren drei Axi­al-Lüf­tern und dem mäch­ti­gen Kühl­kör­per ei­ne kraft­strot­zen­de Fi­gur, die durch die ho­he Re­chen­leis­tung auch in­ne­re Be­stä­ti­gung fin­det.

Coo­ler Mas­ter N400: Der knapp sechs Ki­lo­gramm schwe­re Mi­diTo­wer ist auch in­nen schwarz la­ckiert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.