Tu­ning für Ih­ren An­dro­iden

Die Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te zeigt den Ver­bin­dungs­sta­tus und neue Mails an. Doch sie kann viel mehr

PC-WELT - - Inhalt - VON VERENA OTT­MANN

DIE BE­NACH­RICH­TI­GUNGS­LEIS­TE ei­nes An­dro­id-Mo­bil­ge­räts ist be­reits als ein­fa­che Zei­le ein un­er­müd­li­cher Qu­ell an In­for­ma­tio­nen. Wenn Sie mit dem Fin­ger vom obe­ren Bild­schirm­rand nach un­ten strei­chen, klap­pen noch mehr nütz­li­che An­ga­ben auf. Wir zei­gen hier, wie Sie die Leis­te mit­tels Apps um wei­te­re An­ga­ben er­gän­zen kön­nen. Da­nach küm­mern wir uns um die Laut­stär­ket­as­ten.

Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te um In­fos er­wei­tern

Wer wis­sen möch­te, wie spät es ist, wirft ei­nen Blick auf die Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te. Wer über­prü­fen will, ob er schon gra­tis per WLAN oder noch im kos­ten­pflich­ti­gen LTE-Netz un­ter­wegs ist, schaut in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te nach. Ist Blue­tooth an? Die Ant­wort fin­det sich – ge­nau! – in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te. Wir stel­len hier Apps vor, die noch mehr aus der Leis­te her­aus­ho­len.

An­de­re Far­be für die Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te

Nor­ma­ler­wei­se ist die Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te bei An­dro­id schwarz, die Schrift da­rin weiß. Wem das zu lang­wei­lig ist, der kann die Farb­ge­bung mit Hil­fe der App „Co­lor Sta­tus Bar“än­dern. Da­für ste­hen Ih­nen acht fer­ti­ge The­mes zur Ver­fü­gung. Al­ter­na­tiv kön­nen Sie ein The­me mit dem in­te­grier­ten As­sis­ten­ten er­stel­len: Sie tip­pen auf die zu be­ar­bei­ten­de Flä­che und wäh­len dann ei­ne Far­be oder ein Fo­to aus. Am Schluss spei­chern Sie Ih­re Krea­ti­on und ak­ti­vie­ren das The­me über die The­me-Aus­wahl.

Da­tum an­zei­gen

Die An­zei­ge der Uhr­zeit ist stan­dard­mä­ßig in die Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te in­te­griert. An­ders sieht es je­doch mit dem Da­tum aus. Das kön­nen Sie mit der App „Da­tum in der Sta­tus­leis­te“nach­ho­len. Star­ten Sie die App, und set­zen Sie den Ha­ken bei „An­zei­ge Da­tum“. Sie kön­nen zu­dem be­stim­men, ob das Da­tum links oben an­ge­zeigt und im­mer dann ein­ge­blen­det wer­den soll, wenn das Te­le­fon star­tet. Was das De­sign der Ein­blen­dung an­geht, so ste­hen wei­ße, grü­ne, ro­sa oder schwar­ze Icons zur Aus­wahl. Al­ler­dings hat bei uns im Test nur die wei­ße An­zei­ge funk­tio­niert. Sind al­le Ein­ga­ben ge­tä­tigt, er­schei­nen der Wo­chen­tag ab­ge­kürzt so­wie das Ta­ges­da­tum in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te. Klap­pen Sie die­se her­un­ter, ist das ge­sam­te Da­tum in­klu­si­ve Mo­nat und Jahr zu se­hen, eben­so im Lock­screen. Die Pro-Ver­si­on für 1,54 Euro bie­tet zu­sätz­li­che Kon­fi­gu­ra­ti­ons­op­tio­nen.

„Die Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te bei An­dro­id lässt sich um die An­zei­ge vie­ler wei­te­rer In­fos er­wei­tern.“

Ka­len­der­wo­chen ein­blen­den

Wer die Ka­len­der­wo­che als fes­te Grö­ße sei­ner Zeit­pla­nung be­nö­tigt, dem kann die App „Ka­len­der­wo­che in Sta­tus­leis­te“hel­fen. Mehr Funk­tio­nen bie­tet die App nicht, da­für er­scheint sie auch auf dem Lock­screen.

Count­down ein­rich­ten

Ihr Lieb­lings­künst­ler tritt in Ih­rer Stadt auf, und Sie wol­len kei­nes­falls den Start des Vor­ver­kaufs ver­pas­sen? Dann rich­ten Sie ei­nen Count­down ein. Mit der App „Count­down in der Sta­tus­leis­te“ist dies schnell be­werk­stel­ligt. Sie star­ten die App und kön­nen in der kos­ten­lo­sen Ver­si­on zwei Count­downs ein­rich­ten. Tip­pen Sie auf ei­nen Ein­trag, dann auf die drei Punk­te, um die Kon­fi­gu­ra­ti­ons­ein­stel­lun­gen zu öff­nen. Wei­sen Sie dem Count­down ei­nen Na­men und ein End­da­tum zu. Be­stä­ti­gen Sie, und set­zen Sie ge­ge­be­nen­falls ei­nen Ha­ken, falls Sie den Count­down in der obe­ren lin­ken Ecke hal­ten und bei Start des Te­le­fons ak­ti­vie­ren möch­ten. Das De­sign kön­nen Sie mit grü­nen oder wei­ßen Icons be­stim­men. Ist al­les ein­ge­rich­tet, zählt die App au­to­ma­tisch her­un­ter, bis der Stich­tag ge­kom­men ist. In der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te ist die An­zahl der ver­blei­ben­den Ta­ge, in der aus­ge­klapp­ten Leis­te auch der Count­down-Na­me zu se­hen. Ein­zi­ger Kri­tik­punkt: Wäh­rend die App kom­plett ins Deut­sche über­setzt wur­de, ist die Ta­ges­an­zei­ge des Count­downs mit „Days“ver­se­hen. In der Pro-Ver­si­on für 1,54 Euro ste­hen Ih­nen ma­xi­mal fünf Count­downs zur Ver­fü­gung.

Über­tra­gungs­ra­ten per WLAN und Mo­bil­funk

Die kos­ten­lo­se App „In­ter­net Speed­me­ter Li­te“zeigt Ih­nen Ih­re ak­tu­el­len Da­ten­über­tra­gungs­ra­ten in KB/s an, egal, ob Sie sich im WLAN be­fin­den oder über Ih­re Mo­bil­funk­ver­bin­dung sur­fen. Da­zu öff­nen Sie die App ein­mal und set­zen in den Ein­stel­lun­gen den Ha­ken bei „Zei­ge Up-/Down-Ge­schwin­dig­keit“. Die App hat ein Wid­get, das Ih­nen al­le er­ho­be­nen Da­ten auch auf dem Sperr­bild­schirm an­zeigt. Die­se Funk­ti­on lässt sich de­ak­ti­vie­ren. In der Pro-Ver­si­on für 2,67 Euro kön­nen Sie die Be­nach­rich­ti­gun­gen wei­ter an­pas­sen.

La­de­stand des Ak­kus

Nichts nervt mehr, als im ent­schei­den­den Mo­ment mit lee­rem Ak­ku da­zu­ste­hen. Da­mit Ih­nen das er­spart bleibt, soll­ten Sie sich den La­de­stand des Strom­spen­ders in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te an­zei­gen las­sen. Das geht in den meis­ten Fäl­len ganz oh­ne Zu­satz-App! Bei So­ny-Ge­rä­ten öff­nen Sie da­zu die Ein­stel­lun­gen und wäh­len das Un­ter­me­nü „Dis­play, Sys­tem­sym­bo­le“. Set­zen Sie hier ei­nen Ha­ken hin­ter „Ak­ku“und dann hin­ter „Ak­ku­ka­pa­zi­tät in %“. Bei HTC ist die Ak­ku­an­zei­ge in den Ein­stel­lun­gen un­ter „Po­wer, Ak­ku­la­dung an­zei­gen“zu fin­den. Und bei Samsung müs­sen Sie da­zu die Ein­stel­lun­gen und an­schlie­ßend „Op­tio­nen, Ak­ku“auf­ru­fen, um dann ei­nen Ha­ken bei „Ak­kus­ta­tus in Pro­zent“zu set­zen.

Bie­tet Ihr Smart­pho­ne kei­ne Mög­lich­keit, den Ak­ku­stand ein­zu­blen­den, lässt sich dies et­wa mit der App „Ak­ku – Bat­te­ry“an­zei­gen. Sie po­si­tio­niert ei­ne ent­spre­chen­de Zahl in die Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te und auf den Lock­screen. Da­zu öff­nen Sie sie und wi­schen mit dem Fin­ger von links nach rechts, um auf die zwei­te Sei­te zu blät­tern. Un­ter „Set­tings“schie­ben Sie den Reg­ler bei „No­ti­fi­ca­ti­ons“nach rechts, so dass die Schalt­flä­che grün er­scheint. Nun kön­nen Sie sich auch noch war­nen las­sen, wenn der Ak­ku voll­ge­la­den ist („Alert on Full Char­ge“) und ei­nen trans­pa­ren­ten Hin­ter­grund ak­ti­vie­ren („Trans­pa­rent Back­ground“). Ne­ben den „Set­tings“ge­lan­gen Sie über die zwei­te Sei­te noch zu di­ver­sen an­de­ren In­fos hin­sicht­lich des Ak­ku­zu­stands und der -nut­zung. Die­se In­fos fin­den Sie je­doch nur in der App selbst, sie las­sen sich nicht in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te an­zei­gen.

Spei­cher­platz und CPU-Aus­las­tung

Re­agiert Ihr Smart­pho­ne manch­mal lahm, liegt das even­tu­ell dar­an, dass lau­fen­de Apps den Ar­beits­spei­cher be­le­gen. Um dies zu über­prü­fen, kön­nen Sie die App „Ti­ny­co­re - CPU, RAM mo­ni­tor“ver­wen­den. Sie sagt Ih­nen, wie es um Ih­ren Ar­beits­spei­cher be­stellt ist, wo­bei die An­zei­ge als an­pass­ba­rer dün­ner wei­ßer Bal­ken am obe­ren Bild­schirm­rand ein­ge­blen­det wird. Ne­ben der CPU-/RAM-An­zei­ge fin­den Sie un­ter „Sys­tem In­fo“An­ga­ben zur CPU, zum Gra­fik­chip, der RAM-Be­stü­ckung und dem Ak­ku. Al­ter­na­tiv gibt Ih­nen die kos­ten­lo­se Ver­si­on Aus­kunft über die CPU-Be­las­tung und den Ak­ku­stand, wo­bei nur ei­ne Infografik mög­lich ist. In der Voll­ver­si­on für 1,43 Euro kön­nen Sie CPU- und RAM-Aus­las­tung so­wie den Ak­ku­la­de­zu­stand gleich­zei­tig ein­blen­den und zu­dem das Ak­tua­li­sie­rungs­in­ter­vall ein­stel­len.

Tem­pe­ra­tur und ak­tu­el­les Wet­ter

Ge­wöhn­lich kommt ein Smart­pho­ne be­reits mit ei­nem Wid­get, das die Uhr­zeit und das ak­tu­el­le Wet­ter auf dem Ho­me­screen an­zeigt. Ei­ne An­ga­be in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te ist da­ge­gen nicht im­mer mög­lich. Möch­ten Sie zu­min­dest die ak­tu­el­le Tem­pe­ra­tur in Ih­rem Hei­mat­ort an­ge­zeigt be­kom­men, hilft Ih­nen die App „Ac­cu­wea­ther“wei­ter. In der kos­ten­lo­sen Ver­si­on ge­ben Sie nach der In­stal­la­ti­on Ih­ren ak­tu­el­len Stand­ort oder ei­nen be­lie­bi­gen an­de­ren Ort (et­wa den Wohn­ort) ein. Über die drei Punk­te rechts oben ge­lan­gen Sie zu den „Ein­stellg.“, wo Sie un­ter „Be­nach­rich­ti­gun­gen“die Tem­pe­ra­tu­r­an­zei­ge in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te für Ih­ren ak­tu­el­len Stand­ort oder den von Ih­nen an­ge­ge­be­nen Ort ak­ti­vie­ren kön­nen. Die wer­be­freie Pla­ti­num-Ver­si­on für 3,24 Euro lässt das Spei­chern von meh­re­ren Stand­or­ten zu und bie­tet wei­te­re Funk­tio­nen wie ein Wid­get auf der Start­sei­te mit 2-Ta­ges-Vor­her­sa­ge. Au­ßer­dem wur­de das De­sign bes­ser an Ta­blets an­ge­passt.

Notizen schnell greif­bar

Mit der App „Bar Me­mo - No­tiz auf Sta­tus­leis­te“(Down­load un­ter https://goo.gl/vjf­ve8) kön­nen Sie No­tiz­zet­tel in die auf­ge­klapp­te Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te hän­gen und die­se dann be­son­ders schnell auf­ru­fen und be­ar­bei­ten. Beim ers­ten Star­ten bie­tet Ih­nen die App drei Me­mos an, die je nach In­halt mit ei­nem Herz, ei­nem Ein­kaufs­korb und ei­ner Tas­se Kaf­fee ge­kenn­zeich­net sind. Über ei­ne Schalt­flä­che am rech­ten Rand schal­ten Sie je­den Zet­tel ak­tiv, mit ei­nem Tipp auf den ent­spre­chen­den Ein­trag kön­nen Sie Ti­tel und In­halt der No­tiz an­pas­sen, aber auch das Icon, die Schrift und die Farb­ge­bung. Über das Plus-Zei­chen er­stel­len Sie ei­ne kom­plett neue No­tiz, die Sie mit ei­nem aus zahl­rei­chen nach The­men sor­tier­ten Sym­bo­len ver­se­hen kön­nen. Je­de ak­ti­ve No­tiz wird mit ih­rem Sym­bol in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te an­ge­zeigt. Zum Öff­nen und Be­ar­bei­ten zie­hen Sie die Leis­te je­doch nach un­ten auf.

Ak­tu­el­ler Bit­co­in-Kurs

Die Mög­lich­keit, den ak­tu­el­len Bit­co­in-Kurs in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te ab­zu­le­sen, mag nicht oft ge­fragt sein. Wer dies je­doch braucht, fin­det in der App „Bit­co­in Pa­ra­no­id“ein nütz­li­ches Tool, das ge­nau dies tut. Nach dem Start ge­ben Sie Ih­re Da­ten­quel­len an, le­gen ei­ne Wäh­rung fest und die Bit­co­in-Unit. Au­ßer­dem kön­nen Sie das Up­date-In­ter­vall be­stim­men und ei­nen Alarm ein­rich­ten. Ist al­les ein­ge­rich­tet, müs­sen Sie nur die Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te auf­klap­pen, um den ak­tu­el­len Bit­co­in-Kurs ein­zu­se­hen. Au­ßer­dem fin­den Sie die In­fos auch auf dem Lock­screen.

Laut­stär­ket­as­ten auf­boh­ren

Nicht nur die Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te lässt sich mit neu­en Funk­tio­nen be­stü­cken. Auch die Lau­ter-Lei­ser-Wipp­tas­te am Ge­häu­se­rand Ih­res Smart­pho­nes kann mehr als nur Ih­re Mu­sik steu­ern oder den Re­co­very Mo­dus be­die­nen.

Screen­shot an­fer­ti­gen

Ein Klas­si­ker die­ser er­wei­ter­ten Funk­tio­nen ist si­cher­lich das Auf­neh­men von Screen­shots. Sie müs­sen da­zu le­dig­lich die Lei­ser-Tas­te und den Po­wer-But­ton gleich­zei­tig drü­cken, und schon macht Ihr Smart­pho­ne ei­nen Screen­shot.

Ka­me­ra aus­lö­sen

Hat Ihr Smart­pho­ne kei­nen phy­si­schen Aus­lö­ser, bleibt Ih­nen nor­ma­ler­wei­se nur der Tipp auf das Dis­play, um zu fo­kus­sie­ren und aus­zu­lö­sen. Sie kön­nen bei­de Vor­gän­ge je­doch auch auf die Laut­stär­ket­as­ten le­gen: Öff­nen Sie da­zu die Ka­me­ra-App, und na­vi­gie­ren Sie zu den Sys­tem­ein­stel­lun­gen, al­so dort­hin, wo Sie auch bei­spiels­wei­se den Spei­cher­ort Ih­rer Bil­der fest­le­gen. Sie soll­ten hier ei­nen Ein­trag wie „Laut­stär­ket­as­te ver­wen­den als“oder ähn­lich fin­den. Wäh­len Sie nun zwi­schen Aus­lö­ser oder Ver­schluss. Beim nächs­ten Star­ten der App

kön­nen Sie mit der Laut­stär­ket­as­te (nach oben oder un­ten) die Ka­me­ra aus­lö­sen. Bie­tet Ihr Smart­pho­ne die Be­le­gung der Laut­stär­ket­as­ten nicht an, kön­nen Sie sie mit der App „Quick Click“ganz ein­fach nach­rüs­ten. Nach dem Start der App kli­cken Sie auf das +-Sym­bol, um ei­ne neue Ak­ti­on zu er­stel­len. Sie ha­ben hier ei­ne üp­pi­ge Aus­wahl an Ak­tio­nen, die Sie mit den Laut­stär­ket­as­ten ver­bin­den kön­nen. Da Sie für je­de Ak­ti­on ei­ne Kom­bi­na­ti­on aus Lau­ter (+) und Lei­ser (-) wäh­len, kön­nen Sie hier auch meh­re­re Ak­tio­nen ver­knüp­fen. Da­zu spä­ter mehr. Wäh­len Sie an die­ser Stel­le al­so „Fo­to“, und än­dern Sie an­schlie­ßend falls ge­wünscht die Auf­nah­me­pa­ra­me­ter. Mit ei­nem Tipp auf „Fer­tig“ge­lan­gen Sie zur Kon­fi­gu­ra­ti­on der Laut­stär­ket­as­ten. Ge­ben Sie hier die Kom­bi­na­ti­on ein, mit der Sie den Aus­lö­ser be­die­nen wol­len, al­so bei­spiels­wei­se zwei­mal Lei­ser. Der Be­fehl er­scheint mit zwei­mal „-“auf dem Dis­play. Be­stä­ti­gen Sie mit „Fer­tig“. Nun kön­nen Sie die Ak­ti­on noch be­nen­nen, ei­nen Ton und ei­ne Vi­bra­ti­on ak­ti­vie­ren so­wie die all­ge­mei­nen Ein­stel­lun­gen auf­ru­fen. Mit „Fer­tig“be­en­den Sie die Kon­fi­gu­ra­ti­on, und die Ak­ti­on ist ak­tiv. Zum Be­en­den hal­ten Sie den Na­men in der Über­sicht so lan­ge ge­drückt, bis der Ein­trag aus­ge­blen­det wird. Möch­ten Sie „Quick Click“kom­plett de­ak­ti­vie­ren, kön­nen Sie dies in den (all­ge­mei­nen) Ein­stel­lun­gen tun. Mit „Quick Click“kön­nen Sie den Laut­stär­ket­as­ten aber nicht nur die Fo­to­funk­ti­on zu­ord­nen, son­dern auch mit­tels Lau­ter-Lei­ser-Kom­bi­na­ti­on die Ta­schen­lam­pe star­ten, ein Vi­deo auf­neh­men, den Au­dio­re­cor­der star­ten, ei­nen An­ruf tä­ti­gen, ei­ne Nach­richt schrei­ben, ei­ne be­stimm­te App star­ten, ei­ne Kon­fi­gu­ra­ti­on wie Blue­tooth oder WLAN vor­neh­men, den Mu­sik­play­er star­ten, die Goog­le-Su­che ver­wen­den, den Task-Ma­na­ger star­ten und ei­nen zu­vor fest­ge­leg­ten Ton ab­spie­len.

Er­satz für den Po­wer-But­ton

Soll­te bei Ih­rem Smart­pho­ne der An­schalt­knopf nicht (mehr) funk­tio­nie­ren, kön­nen Sie die­se Funk­ti­on mit Hil­fe der App „Vo­lu­me Un­lock Po­wer But­ton Fix“auf die Laut­stär­ket­as­ten le­gen. Nach dem Start der App müs­sen Sie den Start per Laut­stär­ke­reg­ler über ei­nen Schie­be­schal­ter ak­ti­vie­ren. Au­ßer­dem las­sen sich ei­ne Zeit­schal­tung und di­ver­se an­de­re Op­tio­nen ein­rich­ten. Ein­zi­ger Nach­teil die­ser App: Die stän­dig wie­der­keh­ren­de, bild­schirm­fül­len­de Wer­bung nervt!

Apps sper­ren

Ei­nen et­was aus­ge­fal­le­ne­ren Weg, um sei­ne Apps vor un­be­fug­tem Zu­griff zu schüt­zen, er- mög­licht die App „Oops! Ap­pLock“. Mit ihr de­fi­nie­ren Sie über die Lau­stär­ket­as­ten Lau­terLei­ser-Kom­bi­na­tio­nen, die den Zu­griff auf Apps er­mög­li­chen. Nach der In­stal­la­ti­on ist die App un­ter der Be­zeich­nung „K No­te“zu fin­den und macht für Nicht-Ein­ge­weih­te den An­schein ei­ner (nutz­ba­ren!) No­tiz­zet­tel-App. Nur durch die rich­ti­ge Tas­ten­kom­bi (De­fault: 3x Lau­ter) ge­lan­gen Sie in das Kon­fi­gu­ra­ti­ons­me­nü. Dort se­hen Sie als Ers­tes ei­ne Über­sicht der blo­ckier­ten Apps („Lo­cked Ap­p­li­ca­ti­ons“). Sie ist lo­gi­scher­wei­se beim ers­ten App-Start noch leer. Kli­cken Sie auf den blau­en Punkt mit dem Pfeil, um das Haupt­me­nü aus­zu­klap­pen, und ak­ti­vie­ren Sie „Ap­pLo­cker Ser­vice“so­wie bei Be­darf „Enable No­ti­fi­ca­ti­on“und „Re­lock on­ly on Screen-Lock“. Klap­pen Sie an­schlie­ßend über das gel­be Plus-Sym­bol die Un­lo­cke­dLis­te auf. Ver­schie­ben Sie die Apps, die Sie blo­ckie­ren möch­ten, mit ei­nem Wisch nach rechts in die Lo­cked-Lis­te. Über den Ha­ken ru­fen Sie Lo­cked-Lis­te wie­der auf. Öff­nen Sie nun über die drei Stri­che links oben die Ein­stel­lun­gen, und ak­ti­vie­ren Sie den De­vice Ad­mi­nis­tra­tor. Da­mit ver­hin­dern Sie, dass Ih­re ge­block­ten Apps durch die De­instal­la­ti­on von „K No­te“sicht­bar wer­den. Über die Op­ti­on „Chan­ge Key Pat­tern“soll­ten Sie nun ei­ne neue Ent­sperr-Kom­bi­na­ti­on fest­le­gen. Sie kön­nen hier bis zu fünf Klicks der Lau­ter-/Lei­ser-Tas­ten kom­bi­nie­ren. Noch ein Hin­weis für An­dro­id5-User: „K No­te“fun­kio­niert un­ter Lol­li­pop nur, wenn Sie die Usa­ge Stats ak­ti­vie­ren. Wer den Un­lock-Co­de üb­ri­gens nicht über die Laut­stär­ket­as­ten ein­ge­ben möch­te, kann dies auch über vir­tu­el­le Schalt­flä­chen in der App tun. Da die­se je­doch aus Si­cher­heits­grün­den un­sicht­bar sind, soll­ten Sie sich de­ren Po­si­ti­on, die Ih­nen in der Ein­füh­rung ge­zeigt wird, gut mer­ken. Möch­ten Sie die vir­tu­el­len Tas­ten nut­zen, ak­ti­vie­ren Sie die­se im Haupt­me­nü über „Se­t­up Vir­tu­al Key“.

Scrol­len im Brow­ser

Wenn Sie mit dem Smart­pho­ne auf Nach­rich­ten­sei­ten un­ter­wegs sind, ken­nen Sie das Pro­blem: Sie lan­den beim Scrol­len mit dem Fin­ger im­mer wie­der ver­se­hent­lich an der fal­schen Stel­le. Der „Dol­phin Brow­ser for An­dro­id“lässt sich so kon­fi­gu­rie­ren, dass Sie die Laut­stär­ket­as­ten zum Scrol­len ver­wen­den kön­nen. Kli­cken Sie nach dem Start der App auf das Del­phin-Sym­bol in der Mit­te des un­te­ren Bild­schirm­rands. Öff­nen Sie die „Ein­stel­lun­gen“und das Re­gis­ter „Er­wei­tert“. Im Me­nü­punkt „An­pas­sen“kli­cken Sie auf „Mehr“, dann auf „Ak­ti­on der Laut­stär­ket­as­te“. Wäh­len Sie die Op­ti­on „Sei­te nach oben/un­ten blät­tern“.

Über­prü­fen Sie Ih­re tat­säch­li­che WLAN-Ge­schwin­dig­keit und Ih­re Da­ten­ver­bin­dung per Mo­bil­funk­netz mit der App „In­ter­net Speed­me­ter Li­te“.

Sie möch­ten ei­nen Ter­min kei­nes­falls ver­pas­sen? Dann rich­ten Sie sich ei­nen Count­down in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te ein — mit „Count­down in der Sta­tus­leis­te“.

Wer auch die Ka­len­der­wo­che in der Sta­tus­leis­te ein­ge­blen­det ha­ben möch­te, kann dies mit der App „Ka­len­der­wo­che in Sta­tus­leis­te“be­werk­stel­li­gen.

Ma­chen Sie Ih­re Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te bun­ter mit der App „Co­lor Sta­tus Bar“. Mit ihr las­sen sich die ein­zel­nen Ele­men­te ein­fär­ben und als EI­gen­krea­ti­on ab­spei­chern.

Um zu ver­hin­dern, dass der Ak­ku Ih­res Smart­pho­nes über­ra­schend zur Nei­ge geht, las­sen Sie sich den Ak­ku­stand in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te an­zei­gen.

„Ti­ny­co­re - CPU, RAM mo­ni­tor“blen­det die Aus­las­tung von CPU und Spei­cher als Bal­ken über der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te ein. Au­ßer­dem bie­tet es Sys­tem­in­fos.

Die App „Ac­cu­wea­ther“gibt auf Wunsch auch die ak­tu­el­le Tem­pe­ra­tur an Ih­rem Wohn­ort in der Be­nach­rich­ti­gungs­leis­te an.

Wer die Laut­stär­ket­as­ten zum Scrol­len durch lan­ge Web­sei­ten ein­set­zen möch­te, der kann die­se Funk­ti­on beim „Dol­phin Brow­ser for An­dro­id“ak­ti­vie­ren.

Mit „Oops! Ap­pLock“kön­nen Sie Apps ge­zielt sper­ren und mit den Laut­stär­ket­as­ten wie­der ent­sper­ren. Oh­ne die Tas­ten­fol­ge wird der Bild­schirm schwarz.

Auch mit der App „Quick Click“kön­nen Sie den Fo­to­aus­lö­ser auf die Laut­stär­ket­as­ten le­gen. Prak­tisch: Es las­sen sich noch wei­te­re Ak­tio­nen ver­knüp­fen.

Ist der Ein­schalt­knopf Ih­res Smart­pho­nes ka­putt, kann sei­ne Funk­ti­on auch die App „Vo­lu­me Un­lock Po­wer But­ton Fix“über­neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.