Ho­me En­ter­tain­ment

PC-WELT - - News / Technik-trends -

Auch 2016 geht bei Fern­se­hern der Wett­lauf um die höchs­te Auf­lö­sung wei­ter. Wäh­rend 8K bei den Ge­rä­ten wahr wird, kommt bei den In­hal­ten erst ein­mal 4K auf der Schei­be. End­lich – so die Mei­nung vie­ler, denn die UHD-Blu-ray war schon lan­ge an­ge­kün­digt.

BEI FERN­SE­HERN ist die 8K-Auf­lö­sung kei­ne Vi­si­on mehr. Der chi­ne­si­sche Her­stel­ler Hi­sen­se prescht vor und bringt ers­te TV-Ge­rä­te mit 7680 x 4320 Pi­xeln noch En­de 2015 in Ja­pan auf den Markt. Gleich­zei­tig tut sich in Nip­pon auch et­was in Sa­chen In­hal­te. So kün­digt die ja­pa­ni­sche Rund­funk­an­stalt NHK an, im Lau­fe die­ses Jah­res Sport­ver­an­stal­tun­gen test­wei­se in 8K-Auf­lö­sung zu über­tra­gen. Auch die Big Play­er im Fern­seh­ge­schäft se­hen 8K-Ge­rä­te als die nächs­te Evo­lu­ti­ons­stu­fe. Bei­spiel Samsung: Der ko­rea­ni­sche Her­stel­ler ent­wi­ckelt die High-End-Se­rie S9 in Rich­tung vier­fa­ches UHD. Der Grund: Gera­de bei den rie­si­gen Schir­men mit ei­ner Bild­dia­go­na­le von 110 Zoll (280 Zen­ti­me­tern) reicht die Pi­xel­an­zahl von Ul­tra-HD-Pa­nels nicht mehr aus, um 4K-In­hal­te sau­ber auf der gro­ßen Flä­che dar­zu­stel­len. Die 8K-Auf­lö­sung soll die Schwä­che aus­glei­chen. So soll selbst auf 8K hoch­ge­rech­ne­ter UHD-Content bei ge­rin­gem Be­trach­tungs­ab­stand vom Dis­play ab­so­lut de­tail­reich zu er­ken­nen sein. Ein ge­nau­es Da­tum, wann die 8K-Va­ri­an­te auf den Markt kommt, gibt es al­ler­dings der­zeit noch nicht. Klar ist je­doch, dass sie erst ein­mal nur für ei­ni­ge Pri­vi­le­gier­te über­haupt er­schwing­lich sein wird. Oled-Ver­fech­ter LG macht den Wett­lauf um die Auf­lö­sung zwar mit, zeig­te aber auf der IFA 2015 schon ein­mal, wo­hin sich der Fern­se­her der Zu­kunft be­we­gen könn­te. Zu se­hen war ein zwei­sei­ti­ger OLED-TV, der auf Vor­der- und Rück­sei­te je­weils ein an­de­res Bild aus­strahlt. Dank Oled-Tech­nik bleibt selbst die dop­pel­sei­ti­ge Va­ri­an­te dünn. Even­tu­ell sind sol­che Dis­plays bald als In­for­ma­ti­ons­schir­me im öf­fent­li­chen Raum im Ein­satz. Für das Wohn­zim­mer dürf­ten sie noch lan­ge zu teu­er blei­ben.

Au­ßer bei den Fern­seh­ge­rä­ten tut sich auch bei den In­hal­ten ei­ni­ges, denn die Ul­tra-HDBlu-ray (UHD-BD) ist als Standard 2015 be­schlos­sen wor­den. Ab 2016 sol­len die Schei­ben er­hält­lich sein. Die Spe­zi­fi­ka­ti­on sieht zwei­oder drei­la­gi­ge op­ti­sche Da­ten­trä­ger mit ei­ner Ka­pa­zi­tät von 66 oder 100 Gi­ga­byte vor. Sie las­sen sich in her­kömm­li­chen Blu-ray-Play­ern nicht ab­spie­len. Um­ge­kehrt sol­len UHD-Bluray-Ab­spie­ler aber ab­wärts­kom­pa­ti­bel sein. Im Ge­gen­satz zum Vor­gän­ger sind Be­wegt­bil­der auf der Schei­be in hö­he­ren Bild­wie­der­hol­ra­ten (High Fra­me Ra­te, HFR) und in ei­nem grö­ße­ren Far­b­raum (ITU-R-Emp­feh­lung BT.2020) mit er­wei­ter­tem Kon­trast­um­fang (High Dy­na­mic Ran­ge, HDR) ab­ge­legt. Räum­li­che Tie­fe durch 3D un­ter­stützt der Standard je­doch nicht, au­ßer er ist in Full-HD-Auf­lö­sung vor­han­den. Als Vi­deo­co­dec kommt H.265 zum Ein­satz, als Ko­pier­schutz HDCP 2.2. Au­ßer­dem set­zen die Play­er HDMI 2.0 als Schnitt­stel­le am Fern­se­her vor­aus. Die Schei­ben un­ter­stüt­zen die ob­jekt­ba­sier­ten Au­di­ofor­ma­te DTS:X, Dol­by At­mos so­wie das ka­nal­ba­sier­te Au­ro-3D. Da­mit nutzt Ul­tra-HD-Blu-ray so­wohl fes­te Au­dio­ka­nä­le als auch dy­na­mi­sche Sound­ob­jek­te, die sich auf ein­zel­ne Laut­spre­cher ver­tei­len las­sen.

Ers­te Ti­tel auf UHD-Blu-ray

So­ny Pic­tu­res hat be­reits die ers­ten Film­ti­tel auf UHD-BD an­ge­kün­digt – dar­un­ter The Ama­zing Spi­der-Man 2, Ch­ap­pie, Han­cock oder Die Schlümp­fe 2. Das Film­stu­dio 20th Cen­tu­ry Fox will mit Ti­teln wie Kings­man: The Se­cret Ser­vice, X-Men: Days of Fu­ture Past oder Li­fe of Pi star­ten. Auch das De­sign der UHD-BD-Hül­le steht schon fest. Dar­an sol­len acht Hol­ly­wood­Stu­di­os mit­ge­ar­bei­tet ha­ben. Sie ist in Schwarz ge­hal­ten und lässt sich so gut von der klas­si­schen blau­en Blu-ray-Disc un­ter­schei­den. Ihr Preis ist noch of­fen, wird an­fangs aber ähn­lich hoch sein wie sei­ner­zeit bei der Blu-ray-Disc. Zum Da­ten­trä­ger brau­chen Sie das pas­sen­de Ab­spiel­ge­rät. Da­für hat Pa­na­so­nic mit dem DMR-UBZ1 noch En­de 2015 in Ja­pan ge­sorgt. Das Re­cor­der­mo­dell ist mit 3000 Euro sehr teu­er. Kon­kur­rent Samsung will im Früh­jahr mit ei­nem Play­er im Cur­ved-De­sign auf den Markt kom­men. Er soll als rei­ner Ab­spie­ler mit rund 500 Euro we­sent­lich preis­güns­ti­ger sein. Das ist nur der An­fang. Das The­ma 4K-Blu-ray wird uns 2016 si­cher wei­ter be­glei­ten.

TV der Zu­kunft: LG stellt sich den Fern­se­her als zwei­sei­ti­gen Bild­schirm vor. Dank Oled-Tech­nik blei­ben die Dis­plays dünn und leicht.

Auf dem Weg zu 8K bei Fern­se­hern: Die vier­fa­che UHD-Auf­lö­sung ist aus der Stu­di­en­pha­se her­aus und wird 2016 mit kon­kre­ten Ge­rä­ten star­ten.

UHD-Blu-rays sol­len ab dem Früh­jahr 2016 zu kau­fen sein. Dank des schwar­zen Looks las­sen sie sich vom Full-HD-Vor­gän­ger gut un­ter­schei­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.