Main­bord: Bios-Up­date – Wann und wie?

PC-WELT - - Tipps & Tricks/windows & Software -

FRÜ­HER HA­BEN SIE häu­fig den Rat ge­hört, das Bios auf den neu­es­ten Stand zu brin­gen, um Pro­ble­me mit neu­en Kom­po­nen­ten zu lö­sen. Jetzt fra­gen Sie sich, ob das im­mer noch gilt und wie das Up­date funk­tio­niert. Bios-Up­date nur, wenn nö­tig: Ein neu­es Bios (Ba­sic In­put Out­put Sys­tem) lohnt sich heut­zu­ta­ge nur dann, wenn es vom Her­stel­ler an­ge­bo­ten wird. Sol­che Fäl­le gibt es durch­aus noch: So bie­tet sich ei­ne Ak­tua­li­sie­rung an, wenn Si­cher­heits­lü­cken klaf­fen. Es geht je­doch auch we­ni­ger be­droh­lich: Et­wa bei stän­dig hoch ro­tie­ren­den Lüf­tern kann das ak­tua­li­sier­te Bios Ab­hil­fe schaf­fen. Der PC wird da­durch ru­hi­ger und stört we­ni­ger. Da al­ler­dings beim Up­date der Flash­Baustein, der das Bios spei­chert, mit der neu­en Ver­si­on über­schrie­ben wird, ist der Vor­gang nicht ganz un­ge­fähr­lich. Denn geht da­bei et­was schief, star­tet der Rech­ner im schlimms­ten Fall nicht mehr. Vor dem Up­date: An­ga­ben zum Bios fin­den Sie in der Bild­schirm­an­zei­ge, die di­rekt nach dem Start des Rech­ners er­scheint. Drü­cken Sie nach dem Ein­schal­ten des PCs die Pau­se­tas­te, da­mit die An­zei­ge nicht nur schnell auf­taucht und an­schlie­ßend wie­der ver­schwin­det. Wird statt­des­sen le­dig­lich ein Her­stel­ler­lo­go an­ge­zeigt, so drü­cken Sie ein­mal DEL, ESC be­zie- hungs­wei­se F2. No­tie­ren Sie al­le An­ga­ben zu Ih­rer Bios­Ver­si­on. Le­sen Sie dar­über hin­aus die Do­ku­men­ta­ti­on zum Up­date. Denn nur so kön­nen Sie ein­schät­zen, ob die Ak­tua­li­sie­rung auch Ihr Rech­ner­pro­blem be­hebt. Über­prü­fen Sie au­ßer­dem ge­wis­sen­haft, ob Sie auch die rich­ti­ge Up­date­Da­tei er­wischt ha­ben. Ver­trau­en Sie hier nur dem Her­stel­ler. Up­dates über die Web­sei­ten von Drit­ten soll­ten Sie grund­sätz­lich miss­trau­en. Be­vor Sie den Up­date­Vor­gang star­ten, ach­ten Sie bei Note­books dar­auf, dass das Netz­teil an­ge­schlos­sen ist. Die Strom­ver­sor­gung darf wäh­rend der Ak­tua­li­sie­rung nicht un­ter­bro­chen wer­den. Up­date-Vor­gang: Die Zei­ten, in de­nen Sie mit USB­Stick auf DOSEbe­ne her­umhan­tie­ren muss­ten, sind vor­bei. Ha­ben Sie ein Kom­plett­sys­tem oder ein Note­book, bie­tet der Her­stel­ler in der Re­gel ei­ne Zip­Da­tei zum Down­load an, die die Bios­Da­tei­en und ei­ne ExeDa­tei ent­hält, letz­te­re führt das Flash­Pro­gramm aus. Man­che An­bie­ter wie et­wa Asus ha­ben auch ex­tra Flash­Uti­li­ties, die Sie durch den Ak­tua­li­sie­rungs­pro­zess füh­ren. Im be­quems­ten Fall er­ken­nen die Tools das Main­board in­klu­si­ve Re­vi­si­ons­num­mer und ver­glei­chen die Bios­Ver­sio­nen. Nach er­folg­rei­chem Up­date star­tet das Sys­tem au­to­ma­tisch neu. SIE HA­BEN EIN Farblaser­Multifunktionsgerät, das beim Ko­pie­ren und Scan­nen zwi­schen­durch Aus­set­zer ver­ur­sacht. An­statt der ge­wünsch­ten In­hal­te be­kom­men Sie lee­re Scans und wei­ße Blät­ter. Test­sei­te dru­cken: Als ers­te Maß­nah­me über­prü­fen Sie die Druck­funk­ti­on Ih­res Mul­ti­funk­ti­ons­ge­räts. Um ei­ne Test­sei­te zu dru­cken, kli­cken Sie in Win­dows 7 auf „Start ­> Ge­rä­te und Dru­cker" und wäh­len da­nach Ihr Dru­cker­mo­dell aus. Bei Win­dows 8 ge­ben Sie auf dem Start­bild­schirm, bei Win­dows 10 im Such­feld ne­ben dem Win­dow­sSym­bol Ge­rä­te und Dru­cker ein. Mit­hil­fe ei­nes Rechtsklicks ge­lan­gen Sie dann auf das Dru­ckersym­bol zu „Dru­cker­ei­gen­schaf­ten“. Kli­cken Sie hier auf „Test­sei­te dru­cken“. Wenn mit der Druck­funk­ti­on des Mul­ti­funk­ti­ons­ge­räts al­les in Ord­nung ist, er­hal­ten Sie kurz dar­auf ei­nen Pro­be­druck. Feh­len ein­zel­ne Far­ben, über­prü­fen Sie im Fol­gen­den die To­n­er­kas­set­ten. Firm­ware-Up­date: Falls Sie den Fak­tor To­ner bei Ih­rem Far­bla­serMul­ti­funk­ti­ons­ge­rät aus­schlie­ßen kön­nen, löst ge­ge­be­nen­falls ein Firm­ware­Up­date das Pro­blem mit den wei­ßen Ko­pi­en und Scans. Se­hen Sie auf der Her­stel­ler­Web­sei­te nach, ob ei­ne Ak­tua­li­sie­rung für die Firm­ware vor­liegt. La­den Sie da­nach das Up­date­Pa­ket auf Ih­ren Rech­ner. Man­che Mul­ti­funk­ ti­ons­ge­rä­te las­sen sich di­rekt über das Be­di­en­Pa­nel up­daten. Sie fin­den die Funk­ti­on meis­tens un­ter „Se­t­up“oder „Ge­rä­te­ein­stel­lun­gen“und „Sys­tem“oder „Ser­vice“. Su­chen Sie nach „Firm­ware“oder ein­fach nach „Up­date“. Zahl­rei­che Mo­del­le füh­ren die Ak­tua­li­sie­rung selbst­stän­dig durch, wenn Sie den Pro­zess mit „ok“star­ten. An­de­re Farblaser­Mul­ti­funk­ti­ons­ge­rä­te wie et­wa die Samsung­Se­rie Xpress C480 müs­sen Sie für das Up­date vor­be­rei­ten: Hier­zu la­den Sie das Firm­ware­Pa­ket von der Her­stel­ler­Web­sei­te. Da­nach drü­cken Sie bei­spiels­wei­se am Mo­dell Xpress C480FW am Be­di­en­Pa­nel so lan­ge die Tas­ten­fol­ge „Me­nü ­# ­1 – 9 – 3 – 4“, bis die Me­nü­spra­che auf Eng­lisch wech­selt. Erst da­nach ent­pa­cken Sie das her­un­ter­ge­la­de­ne Up­date­Pa­ket am Rech­ner. Sie be­kom­men zwei Da­tei­en – ei­ne mit der En­dung „.HD“und ei­ne Exe­Da­tei. In­dem Sie die Da­tei mit „.HD“per Maus auf die Exe­Da­tei (us­blist2.exe) zie­hen und dort los­las­sen, star­ten Sie den Up­date­Vor­gang. Da­bei zeigt der Dru­cker Ih­nen den Fort­schritt des Up­dates in Pro­zent an. Ist die neue Firm­ware voll­stän­dig in­stal­liert, star­tet das Multifunktionsgerät neu und die Spra­che wech­selt auf Deutsch zu­rück. Mit der neu­en Firm­ware funk­tio­nie­ren Ko­pi­er­ und Scan­funk­tio­nen wie­der.

Hilfs­pro­gramm: Prak­tisch sind Tools wie Asus Win­flash zum Ak­tua­li­sie­ren des Bios. Sie er­ken­nen das Main­board und die Bios-Ver­si­on. Der Flas­hVor­gang selbst läuft hier un­ter Win­dows auf Tas­ten­druck.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.