PC-Mi­gra­ti­on auf SSD: Pro­ble­me beim Klo­nen mit Samsung-Tool

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Windows & Software -

Die­se Pro­gram­me brau­chen Sie: Samsung Da­ta Mi­gra­ti­on, kos­ten­los, für Win­dows 7, 8 .1 und 10, auf Heft-DVD und Down­load un­ter www.pcwelt.de/YKOf_b, Ea­seus To­do Back­up Free, kos­ten­los, für Win­dows 7, 8 .1 und 10, auf Heft-DVD und Down­load un­ter www.pcwelt.de/1797787

BE­SCHLEU­NI­GEN lässt sich ein vor­han­de­ner Rech­ner ein­fach und güns­tig vor al­lem durch zwei Maß­nah­men: durch mehr Ar­beits­spei­cher und ei­ne So­lid Sta­te Disk (SSD). Zu­sätz­li­cher RAM macht vor al­lem dann Sinn, wenn im Com­pu­ter mit 64 Bit-Be­triebs­sys­tem bis­her nur 4 GB oder we­ni­ger ver­baut sind. Zu­sätz­li­che 4 GB RAM in der üb­li­chen DDR3-Aus­füh­rung gibt es be­reits ab 20 Euro. Vor dem Ein­bau ist der ge­naue Spei­cher­typ zu er­mit­teln so­wie die Fra­ge zu klä­ren, ob auf dem Main­board über­haupt noch ei­ne Bank für zu­sätz­li­chen Spei­cher frei ist oder ob man zum Auf­rüs­ten den vor­han­de­nen Spei­cher aus­tau­schen muss. Un­ser On­li­ne­rat­ge­ber zum Up­graden des Ar­beits­spei­chers ( www.pcwelt.de/2068896) er­klärt sämt­li­che Schrit­te im De­tail. Zu Prei­sen ab rund 40 Euro sind SSD-Da­ten­trä­ger mit ei­ner Ka­pa­zi­tät von 128 GB er­hält­lich. Die­se Grö­ße reicht als schnel­le Ar­beits­plat­te für Win­dows und Soft­ware meist völ­lig, so­fern die Nutz­da­ten wie Bil­der, Vi­de­os, Mu­sik und al­les Wei­te­re auf der vor­han­de­nen, her­kömm­li­chen HDD ge­spei­chert blei­ben. Doch wie zieht man die vor­han­de­ne Fest­plat­te be­zie- hungs­wei­se Win­dows-Par­ti­ti­on auf die neue SSD um? In vie­len Fäl­len le­gen die Hard­ware­her­stel­ler Pro­gram­me zum Über­tra­gen bei, die al­ler­dings nur mit den fir­men­ei­ge­nen SSDs lau­fen. So hand­habt es auch Samsung. Das bei­lie­gen­de Tool Samsung Da­ta Mi­gra­ti­on über­trug die in­stal­lier­te PC-Um­ge­bung bei un­se­ren Tests in ei­ni­gen Fäl­len pro­blem­los, in an­de­ren aber schei­ter­te das Klo­nen mit der Feh­ler­mel­dung „Feh­ler beim Klo­nen“und dem Zu­satz „00001“. Nun kann man ent­we­der ein her­stel­ler­neu­tra­les Ima­gin­gund Klon­pro­gramm wie Ea­seus To­do Back­up Free (auf der Hef­tDVD) ver­wen­den. Al­ter­na­tiv half bei Samsung die ak­tu­el­le Ver­si­on 3.0 des Mi­gra­ti­ons­pro­gramms (auf der Heft-DVD). Wäh­rend die mit der SSD mit­ge­lie­fer­te SSD 2.7-Ver­si­on streik­te, lief die neue­re Fas­sung pro­blem­los. Die Be­die­nung des Tools nach dem Ent­pa­cken und In­stal­lie­ren ist sim­pel: Nach dem Öff­nen des Pro­gramms kli­cken Sie auf „Start“, kon­trol­lie­ren im nächs­ten Schritt, dass Qu­ell- und Ziel­da­ten­trä­ger kor­rekt aus­ge­wählt sind, und fah­ren mit noch­ma­li­gem Drü­cken der Schalt­flä­che „Start“fort, um die Mi­gra­ti­on an­zu­sto­ßen.

Nicht im­mer lief die Klo­n­ing-Soft­ware, die Samsung-SSDs bei­liegt, bei un­se­ren Ver­su­chen pro­blem­los. Mit­un­ter war ein Up­date des Tools er­for­der­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.