Än­dern Sie Ihr Pass­wort, oh­ne das al­te Pass­wort zu ken­nen

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Sicherheit -

SIE KÖN­NEN IHR Win­dow­sKon­to mit­hil­fe ei­nes Pass­wor­tes schüt­zen. Nur wer die­ses Pass­wort kennt, kann sich re­gel­ge­recht in das Kon­to ein­log­gen. Was aber le­dig­lich we­ni­ge wis­sen: Wenn Sie sich bei Ih­rem Win­dows-Be­nut­zer­kon­to an­ge­mel­det ha­ben, dann lässt sich das Kenn­wort über ei­nen Trick oh­ne er­neu­tes Ein­ge­ben des al­ten Pass­worts än­dern. Auch wenn sich das zu­nächst et­was Ha­cker-mä­ßig an­hört, sind die Vor­aus­set­zun­gen, un­ter de­nen die­ser Trick sinn­voll ist, tat­säch­lich ziem­lich eng. Hilf­reich ist die­ser Tipp un­ter Win­dows 10, wenn Sie dort ein lo­ka­les Be­nut­zer­kon­to ver­wen­den, in das Sie sich in erster Li­nie per PIN ein­log­gen. Au­ßer­dem muss das Kon­to Ad­min-Rech­te be­sit­zen. Da der Log-in über die PIN er­folgt, kann es schon mal schnell pas­sie­ren, dass man das Pass­wort ver­gisst. In die­sem Fall hilft der Trick, um schnell und un­kom­pli­ziert ein neu­es Pass­wort für das Be­nut­zer­kon­to zu ver­ge­ben. Der Trick funk­tio­niert aber auch in vie­len an­de­ren Fäl­len, et­wa un­ter Win­dows 7 und 8. Vor­aus­set­zung bleibt, dass das be­reits an­ge­mel­de­te Be­nut­zer­kon­to über Ad­minRech­te ver­fügt. Dann könn­te der Trick et­wa von übel mei­nen­den Kol­le­gen (oder Mit­be­woh­nern) an Ih­rem Rech­ner aus­ge­führt wer­den, wenn Sie Ih­ren Desk­top bei Ab­we­sen­heit nicht sper­ren. Die Kol­le­gen könn­ten so in nur we­ni­gen Se­kun­den das Pass­wort aus­wech­seln, den Desk­top sper­ren und Sie da­mit von Ih­rem Win­dows-Kon­to aus­schlie­ßen. Vor­sicht: Än­dern Sie das Pass­wort aber nicht bei ei­nem Kon­to, un­ter dem Sie die Win­dows-Ver­schlüs­se­lung Bit­lo­cker ein­set­zen. Denn nach ei­nem Pass­wort­wech­sel sind die ver­schlüs­sel­ten Da­ten un­ter Um­stän­den un­rett­bar ver­lo­ren. So geht’s: Sie ha­ben sich be­reits bei Ih­rem Win­dows-Kon­to an­ge­mel­det, bei­spiels­wei­se mit­tels PIN un­ter Win­dows 10. Star­ten Sie nun die Com­pu­ter­ver­wal­tung. Hier­für kli­cken Sie sich durch die Sys­tem­steue­rung zu: „Sys­tem­steue­rung -> Al­le Sys­tem­steue­rungs­ele­men­te -> Ver­wal­tung -> Com­pu­ter­ver­wal­tung“. Al­ter­na­tiv drü­cken Sie die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win-R und ge­ben dort compmgmt.msc ein. Bei der „Com­pu­ter­ver­wal­tung“an­ge­kom­men, ge­hen Sie links auf „lo­ka­le Be­nut­zer und Grup­pen -> Be­nut­zer“, um da­nach in der Mit­te des Fens­ters mit der rech­ten Maus­tas­te auf ei­nen Be­nut­zer zu kli­cken und per „Kenn­wort fest­le­gen“ein neu­es Pass­wort für die­ses Win­dows-Kon­to ein­zu­ge­ben. EIN UNLÖSCHBARER Ord­ner ist zum Bei­spiel dann Gold wert, wenn Sie sich ein Ver­zeich­nis mit an­de­ren Nut­zern tei­len, die nicht ganz so sou­ve­rän im Um­gang mit dem PC sind. Ein ver­se­hent­li­ches Lö­schen des „un­lösch­ba­ren“Ord­ners durch die an­de­ren ist so fast völ­lig aus­ge­schlos­sen. Aber zu­ge­ge­ben, wirk­lich un­lösch­bar ist der Ord­ner nicht. Das wür­de auch un­se­rem be­reits vor Län­ge­rem ver­öf­fent­lich­ten Trick „So ent­fer­nen Sie schein­bar un­lösch­ba­re Da­tei­en“(PC-WELT 1/2015, Sei­te 98) wi­der­spre­chen. Aber für An­wen­der, die die­sen Trick nicht ken­nen, ist der fol­gen­de Ord­ner tat­säch­lich nicht (so ein­fach) zu lö­schen. So geht’s: Star­ten Sie die Be­fehls­ein­ga­be, et­wa über die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win-R und die Ein­ga­be von cmd. Wech­seln Sie auf das Lauf­werk, auf dem Sie ei­nen un­lösch­ba­ren Ord­ner er­stel­len wol­len, wie et­wa Lauf­werk N:. Ge­ben Sie da­für N: ein und drü­cken Sie die En­ter-Tas­te. Er­stel­len Sie da­nach den Ord­ner „con“mit dem Be­fehl md, für „ma­ke di­rec­to­ry“(Deutsch: „er­stel­le Ver­zeich­nis“):

Mit dem Win­dows-Ex­plo­rer kön­nen Sie in die­sem Ord­ner et­wa Da­tei­en er­stel­len oder sie hin­ein­ko­pie­ren und wei­te­re Ord­ner da­rin er­stel­len. Bei dem Ver­such, den Ord­ner „con“mit dem Win- dows-Ex­plo­rer zu lö­schen, wer­den Sie je­doch schei­tern. Das gilt nicht für die da­rin ent­hal­te­nen Da­tei­en und Ord­ner. Die­se las­sen sich wie ge­wohnt lö­schen. Wei­te­re un­lösch­ba­re Ord­ner­na­men sind „com1“bis „com4“und „lpt1“bis „lpt4“. Beim Er­stel­len der Ord­ner fü­gen Sie dann je­weils ei­nen Back­slash („\“) hin­zu – wie im Bei­spiel „con\“. Bit­te be­ach­ten Sie: Der Trick funk­tio­niert nicht auf der Sys­tem­par­ti­ti­on, zu­meist ist das Lauf­werk C:. Der Grund: Un­se­re un­lösch­ba­ren Ord­ner tra­gen die Na­men von Sys­tem­ge­rä­ten. Lpt war in den Zei­ten vor USB der phy­si­ka­li­sche und sys­tem­tech­ni­sche An­schluss für den Dru­cker. Win­dows 7 ist so schlau, ei­nen sol­chen Ord­ner nicht auf der Sys­tem­par­ti­ti­on zu­zu­las­sen. Un­ter Win­dows 8 oder hö­her funk­tio­niert der ge­sam­te Trick nicht mehr. Zwar lässt sich der Ord­ner „con“noch er­stel­len, der Zu­griff mit dem Win­dows-Ex­plo­rer dar­auf wird al­ler­dings kom­plett ver­hin­dert. So lö­schen Sie den un­lösch­ba­ren Ord­ner: Den Ord­ner be­sei­ti­gen Sie so, wie sie ihn er­stellt ha­ben, al­so über die Ein­ga­be­auf­for­de­rung. Der ent­spre­chen­de Be­fehl lau­tet rd für „re­mo­ve di­rec­to­ry“(„ent­fer­ne Ver­zeich­nis“):

Im Test klapp­te das für Lauf­wer­ke mit FAT, FAT32 und NTFS.

Vor­sicht: Hat sich je­mand in sein lo­kals Win­dows-Kon­to ein­ge­loggt, kann man das Pass­wort für die­ses Kon­to än­dern, oh­ne das al­te Pass­wort zu ken­nen.

Un­ter Win­dows 7 lässt sich ein (fast) unlöschbarer Ord­ner er­stel­len. Bei neue­ren Win­dows-Ver­sio­nen funk­tio­niert der Trick al­ler­dings nicht mehr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.