Win­dows 10 lässt sich nicht zu­rück­set­zen

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Hardware -

NACH DEM Up­date von Win­dows 8.1 auf Win­dows 10 möch­ten Sie das Be­triebs­sys­tem ger­ne zu­rück­set­zen – sei es, weil Win­dows 10 nicht sta­bil auf dem Ta­blet läuft oder weil Sie an­statt des Up­grades doch lie­ber ei­ne fri­sche Neu­in­stal­la­ti­on be­vor­zu­gen. Die Wie­der­her­stel­lung er­le­di­gen Sie über die ent­spre­chen­de Sys­tem­ein­stel­lung un­ter „Ein­stel­lun­gen -> Up­date und Si­cher­heit“. Doch kurz nach dem Neu­start hält der Vor­gang an: Sie se­hen dar­auf­hin fol­gen­de Feh­ler­mel­dung: „A Con­fi­gu­ra­ti­on Chan­ge was re­quested to cle­ar this com­pu­ters TPM“. Nun ste­hen Sie vor der Fra­ge, die In­hal­te des TPMs zu lö­schen oder dar­auf zu ver­zich­ten. Das er­wähn­te Trusted Plat­form Mo­du­le sitzt in vie­len Ta­blets und Note­books mit Win­dows 8.1. Für Win­dows-10-Ge­rä­te schreibt Mi- cro­soft es zwin­gend vor. Das TPM soll vor al­lem ver­hin­dern, dass Mal­wa­re den Rech­ner be­reits vor dem Win­dows-Start in­fi­ziert: Es prüft da­her die di­gi­ta­len Si­gna­tu­ren von Bi­os, Boot­loa­der so­wie Trei­ber und er­laubt den Win­dows­Start erst dann, wenn die­se seit dem letz­ten Start nicht ver­än­dert wur­den. Wenn ein fri­sches oder wie­der­her­ge­stell­tes Win­dows auf dem PC lau­fen soll, muss des­halb auch das TPM auf den Werks­zu­stand zu­rück­ge­setzt wer­den. Sie soll­ten al­so bei der obi­gen Mel­dung die Op­ti­on zum Lö­schen des TPMs wäh­len, um die Sys­tem­wie­der­her­stel­lung fort­zu­set­zen. Das gilt al­ler­dings nicht, wenn Sie zum Bei­spiel die Win­dows-Ver­schlüs­se­lung Bit­lo­cker be­nut­zen. Denn das TPM spei­chert die Bit­lo­cker-Keys – set­zen Sie es zu­rück, sind die ver­schlüs­sel­ten Da­tei­en ver­lo­ren –

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.