Die cools­ten Tricks für Gmail

Gmail be­zie­hungs­wei­se Goog­le Mail funk­tio­niert nur on­li­ne im Brow­ser? Nein, kei­nes­wegs. Mit un­se­ren Tricks und Tools auf DVD ler­nen Sie das Mail­pro­gramm von Goog­le ganz neu ken­nen und schät­zen.

PC-WELT - - Ratgeber / Software - VON PE­TER STELZEL- MORAWIETZ

MEHR ALS 80 PRO­ZENT der Be­völ­ke­rung in Deutsch­land nut­zen das In­ter­net für E-Mails – ganz of­fen­sicht­lich kön­nen al­so die­se Men­schen mit elek­tro­ni­schen Nach­rich­ten um­ge­hen. Dar­an zwei­feln auch wir in der Re­dak­ti­on nicht! Trotz­dem möch­ten wir Ih­nen in die­sem Rat­ge­ber zei­gen, wie Sie noch bes­ser und ef­fi­zi­en­ter mai­len kön­nen. Denn wer viel mit E-Mails zu tun hat, egal ob pri­vat oder ge­schäft­lich, wird kaum leug­nen, dass dies mit­un­ter zeit­auf­wen­dig und ziem­lich müh­sam sein kann. Die­sen Auf­wand zu re­du­zie­ren, ist al­so un­ser Ziel. For­mal be­schränkt sich die­ser Rat­ge­ber auf den Mail­dienst von Goog­le, al­so Gmail (frü­her: Goog­le Mail mit der En­dung @goo­gle­mail.com). Gleich­zei­tig le­sen Sie aber auch, wie Sie al­le Ih­re üb­ri­gen Mai­lac­counts in Gmail zu­sam­men­fas­sen. Sei es, mit ei­nem in­stal­lier­ten Pro­gramm wie Out­look oder Thun­der­bird (in­klu­si­ve Wei­ter­lei­tungs-Add-on Mail Re­di­rect, auf Heft-DVD), sei es im Brow­ser oder auf dem Smart­pho­ne und Ta­ble­tcom­pu­ter. Gmail bie­tet schließ­lich den Vor­teil, dass es in der kos­ten­lo­sen Va­ri­an­te bis zu 15 GB On­li­nespei­cher bie­tet. Ob Sie Gra­tis­spei­cher bei Goog­le für den On­li­nespei­cher oder sonst ei­ne Ap­pli­ka­ti­on ver­wen­den, ist dem In­ter­net­kon­zern egal.

Die Mail-Ba­sics: Soft­ware oder Web, POP3 oder IMAP

Weil E-Mail oh­ne­hin über das In­ter­net läuft, ha­ben sich zwei Ar­ten für den Zu­griff eta­bliert: zum ei­nen ein auf dem PC oder Smart­pho­ne in­stal­lier­tes Pro­gramm, das die On­li­ne­ver­bin­dung im We­sent­li­chen nur wäh­rend des Nach­rich­ten­emp­fangs und -ver­sands be­nö­tigt. Al­ter­na­tiv bie­ten prak­tisch al­le Mail­pro­vi­der zu­sätz­lich ein Web­in­ter­face, das die Mail­ak­ti­vi­tä­ten im Brow­ser er­mög­licht. Hier braucht man al­so nichts zu in­stal­lie­ren: Es ge­nügt, sich ein­zu­log­gen, und schon hat man Zu­griff auf sämt­li­che In­hal­te. Grund­sätz­lich „bes­ser oder schlech­ter“ist kei­ne der bei­den Me­tho­den. Wäh­rend der di­rek­te Web­zu­griff vor al­lem prak­tisch ist, bie­tet ein leis­tungs­fä­hi­ges Pro­gramm wie Thun­der­bird deut­lich mehr Funk­tio­nen. Zu­dem kann man

„Out­look- und Goo­gleTer­mi­ne zu syn­chro­ni­sie­ren, gilt als schwie­rig. Doch auch das ist ein­fach und zu­ver­läs­sig mög­lich.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.