Gar­min GPS-Ge­rä­te mit No­t­ruf über Sa­tel­lit

PC-WELT - - News / Bunt Gemischt -

Man muss kei­ne Wüs­ten- oder Ark­tis­ex­pe­di­ti­on ma­chen, Fun­k­lö­cher im Mo­bil­funk­netz gibt es viel­fach auch in den Al­pen und an­ders­wo. Gar­min bringt in Kür­ze mit dem In­reach SE+ und dem In­reach Ex­plo­rer+ zwei GPSGe­rä­te für die Out­door­na­vi­ga­ti­on auf den Markt, die über das Iri­di­um-Sa­tel­li­ten­netz­werk na­he­zu auf der gan­zen Welt er­reich­bar sind. Da­mit las­sen sich SMS so­wie Mails ver­schi­cken und emp­fan­gen, dar­über hin­aus kann man per SOS-No­t­ruf über das GEOS-No­t­ruf­zen­trum pro­fes­sio­nel­le Hil­fe an­for­dern. Die GPS-Ko­or­di­na­ten wer­den da­bei au­to­ma­tisch mit­ge­sen­det. Die Ge­rä­te zum Preis von 450 be­zie­hungs­wei­se 500 Eu­ro sol­len ab April er­hält­lich sein. NEUE PRO­DUK­TE VON AMA­ZON selbst gab es auf der dies­jäh­ri­gen Con­su­mer Elec­tro­nics Show (CES) in Las Ve­gas im Ja­nu­ar nicht, da­für um­so mehr sol­che zum Steu­ern mit Ama­zons Sprachas­sis­ten­ten Ale­xa. Das be­trifft zu­nächst das Smart Ho­me mit ei­nem Staub­sau­ger­r­o­bo­ter von Samsung, ei­nem Kühl­schrank von LG so­wie ei­ner Wasch­ma­schi­ne von Whirl­pool. Wäh­rend es bei sol­chen Haus­halts­ge­rä­ten vor al­lem um Be­quem­lich­keit geht, kommt im Au­to der Si­cher­heits­as­pekt hin­zu. Wäh­rend der Fahrt kann der Fah­rer kaum kom­ple­xe Auf­ga­ben am Na­vi oder Au­to­ra­dio er­le­di­gen oder via Smart­pho­ne im In­ter­net su­chen. An­ders per Spra­che. Nach BMW ha­ben nun auch Ford und VW Part­ner­schaf­ten mit Ama­zon an­ge­kün­digt: Bei­de Her­stel­ler ho­len Ale­xa zu­künf­tig in ih­re Fahr­zeu­ge. Da­bei soll sich die Steue­rung kei­nes­wegs auf das KFZ be­schrän­ken, son­dern das ver­netz­te Zu­hau­se mit­ein­be­zie­hen, und zwar in bei­den Rich­tun­gen. So lie­ße sich von Zu­hau­se zeit­un­ab­hän­gig per Sprach­be­fehl die Stand­hei­zung im Au­to star­ten, um­ge­kehrt von un­ter­wegs die smar­te Hei­zung da­heim re­gu­lie­ren. Schließ­lich will auch der Ver­kehr­diens­te­an­bie­ter In­rix Ama­zons Sprach­dienst in sei­ne App-Platt­form Open Car für ver­netz­te Fahr­zeu­ge in­te­grie­ren. Dar­über hin­aus baut nun nach Ama­zon mit sei­nem Echo be­zie­hungs­wei­se Echo Dot auch LG ei­nen ei­ge­nen smar­ten Laut­spre­cher auf der Ba­sis von Ale­xa. Das neue Ge­rät äh­nelt stark dem Stand­mo­dell Echo – Preis und Er­schei­nungs­ter­min ste­hen noch nicht fest. Mit dem Hua­wei Spit­zen­mo­dell Ma­te 9 wird Ale­xa erst­mals über­haupt in ein Smart­pho­ne in­te­griert, vor­erst al­ler­dings nur in den USA. Zum Schluss noch zwei Mel­dun­gen zu Ama­zon selbst: Ge­rüch­ten zu­fol­ge ar­bei­tet der US-Kon­zern be­reits an ei­ner Echo-Va­ri­an­te mit Dis­play, au­ßer­dem will man zu­sam­men mit an­de­ren Hard­ware­her­stel­lern Fern­se­her mit in­te­grier­tem Fi­re TV und Ale­xa her­aus­brin­gen.

„Un­se­re Goog­le-Au­tos sind aus Furcht vor Ha­cker-An­grif­fen nicht stän­dig on­line.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.