Ma­chen Sie Ihr WLAN schnel­ler!

Mit dem Um­stieg auf den ak­tu­el­len Stan­dard 11ac er­zielt Ihr WLAN ein hö­he­res Tem­po und ei­ne grö­ße­re Reich­wei­te. Wir zei­gen Ih­nen, wie Sie den neu­en WLAN-Tur­bo auch bei äl­te­ren Ge­rä­ten zün­den.

PC-WELT - - Ratgeber / Hardware - VON FRIED­RICH STIEMER

DAS WLAN IST aus den ei­ge­nen vier Wän­den kaum noch weg­zu­den­ken. Schließ­lich ge­währt es kom­for­ta­ble Ver­bin­dun­gen mit dem In­ter­net und dem häus­li­chen Netz­werk, und es schont obend­rein auch noch das Da­ten­vo­lu­men der Mo­bil­ta­ri­fe. Doch auf der an­de­ren Sei­te pas­siert es häu­fig, dass das Draht­los­netz­werk in be­stimm­ten Ecken oder Eta­gen der Woh­nung nur ei­ne ner­vig lang­sa­me Ge­schwin­dig­keit bie­tet oder gar nicht bis dort­hin reicht. Vor al­lem in Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern stö­ren häu­fi­ge Ver­bin­dungs­ab­brü­che, da sich die WLANGe­rä­te um die Funk­fre­quen­zen strei­ten.

Schnel­ler und sta­bi­ler: War­um Sie auf WLAN-ac um­stei­gen soll­ten

Die of­fi­zi­el­le Be­zeich­nung für das ak­tu­el­le Po­wer-WLAN lau­tet IEEE 802.11ac. Der Stan­dard ist der Nach­fol­ger von WLAN-n. Das Gre­mi­um IEEE (In­sti­tu­te of Electri­cal and Elec­tro­nics En­gi­neers) hat­te den mitt­ler­wei­le fünf­ten WLAN-Stan­dard be­reits im De­zem­ber 2013 ver­ab­schie­det. Im Ver­gleich zu 802.11n soll sich die Reich­wei­te des Funk­net­zes und na­tür­lich auch die Ge­schwin­dig­keit deut­lich ver­bes­sern. Hier­für wur­den die Über­tra­gungs­pro­to­kol­le op­ti­miert, ef­fek­ti­ve­re Mo­du­la­ti­ons­ver­fah­ren ein­ge­führt, und es er­folgt nun auch die Nut­zung von brei­te­ren Ka­nä­len im 5-GHz- Funk­spek­trum. WLAN-ac ist im Üb­ri­gen nur für das Fun­ken in 5 GHz spe­zi­fi­ziert. Im 2,4-GHzNetz, das vor al­lem vie­le äl­te­re Ge­rä­te nut­zen, ist nach wie vor WLAN-n zu­stän­dig. Der neue Funk­stan­dard stößt nun auch erst­mals in den Gi­ga­bit-Be­reich vor, wenn es um Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­kei­ten geht: Mit Brut­to­ka­pa­zi­tä­ten von bis zu 1733 MBit/s ist ein knapp vier­mal schnel­le­res Tem­po als mit WLAN-n mög­lich. Und da WLAN-ac nur im 5-GHz-Band funkt, kom­men sich meh­re­re Draht­los­netz­wer­ke nicht mehr all­zu schnell in die Que­re. Denn wenn Sie WLAN-n nur über die Fre­quenz 2,4 GHz nut­zen, kön­nen nur ma­xi­mal drei Funk­netz­wer­ke stö­rungs­frei ne­ben­ein­an­der ar­bei­ten. Das 5-GHz-Netz hin­ge­gen darf ei­nen Funk­kor­ri­dor von rund 600 MHz nut­zen, wo­mit auch das Pro­blem der Über­be­le­gung ei­gent­lich vom Tisch wä­re.

„Der neue WLAN-Stan­dard 11ac bringt zahl­rei­che Vor­tei­le. Da­von pro­fi­tie­ren auch äl­te­re Rech­ner.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.