Spie­geln­de Ober­flä­chen fo­to­gra­fie­ren

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Audio, Video, Foto -

WER OB­JEK­TE MIT glän­zen­der Ober­flä­che fo­to­gra­fie­ren möch­te, der steht vor dem Pro­blem, dass sich die Um­ge­bung da­rin spie­gelt. Ins­be­son­de­re bei Ge­gen­stän­den aus Me­tall kann dies sehr stö­rend sein. Um die Re­fle­xio­nen zu ver­mei­den, ist der Ein­satz ei­nes Fo­to­zel­tes op­ti­mal, da es den Ge­gen­stand kom­plett iso­liert. Fo­to­zel­te gibt es in ein­fa­cher Aus­füh­rung be­reits ab 20 Eu­ro. Al­ter­na­tiv kön­nen Sie auch mit der rich­ti­gen Be­leuch­tung Re­fle­xio­nen mi­ni­mie­ren: Ver­wen­den Sie hier­zu zwei Licht­quel­len, die das Mo­tiv je­weils von oben seit­lich an­strah­len. Bei­de Leuch­ten soll­ten ei­nen Re­flek­tor und die glei­che Hel­lig­keit ha­ben, um das Mo­tiv gleich­mä­ßig zu er­hel­len. Die Um­ge­bung um das Mo­tiv soll­ten Sie so gut wie mög- lich ab­dun­keln. So mi­ni­mie­ren Sie schon mal grund­sätz­lich die sicht­ba­ren Ge­gen­stän­de, die re­flek­tiert wer­den könn­ten. Die Ka­me­ra soll­ten Sie auf je­den Fall auf ein Sta­tiv mon­tie­ren. Wäh­len Sie dar­auf­hin ei­ne mög­lichst ge­schlos­se­ne Blen­de und pas­sen Sie dann den Weiß­ab­gleich an Ih­re Licht­quel­le an. Die Licht­emp­find­lich­keit stel­len Sie auf ISO 100 oder we­ni­ger. Üb­ri­gens: Ach­ten Sie vor der Fo­to­ses­si­on un­be­dingt dar­auf, dass der spie­geln­de Ge­gen­stand sau­ber ist. Rei­ni­gen Sie ihn bit­te vor­sichts­hal­ber noch­mal ex­tra gründ­lich, um zu ver­mei­den, dass spä­ter Staub, Fle­cken oder gar Fin­ger­ab­drü­cke auf den Bil­dern zu se­hen sind. An­sons­ten müs­sen Sie Ma­kel im Nach­hin­ein noch mit­tels Bild­be­ar­bei­tung ent­fer­nen. wer­den, be­nutzt ein Di­gi­tal­zoom zur Ver­grö­ße­rung die so­ge­nann­te In­ter­po­la­ti­ons­tech­nik. Da­bei wird der ge­wünsch­te Bild­aus­schnitt auf die ur­sprüng­lich ge­wähl­te Auf­lö­sung hoch­ge­rech­net, in­dem die feh­len­den Pi­xel aus den Farb- und Hel­lig­keits­in­for­ma­tio­nen der um­lie­gen­den Pi­xel ab­ge­lei­tet wer­den. Da die­se je­doch nicht den tat­säch­li­chen Bild­in­fos ent­spre­chen, sind die Er­geb­nis­se meist un­scharf und ver­rauscht. Ver­zich­ten Sie des­halb bes­ser auf das Di­gi­tal­zoom.

Be­nut­zen Sie das Di­gi­tal­zoom, wer­den die feh­len­den Bild­in­fos für die Ver­grö­ße­rung per Soft­ware be­rech­net. Die Fol­ge sind meist Rau­schen und Un­schär­fe im Bild.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.