IFTTT: Er­eig­nis­se cle­ver kom­bi­nie­ren

Mit dem Au­to­ma­ti­sie­rungs­dienst „If this then that“las­sen sich Zig­tau­sen­de Wenn- Dann-Sze­na­ri­en aus­füh­ren: Wenn dies pas­siert, folgt das. Das ist ex­trem nütz­lich, der Fan­ta­sie sind kaum Gren­zen ge­setzt.

PC-WELT - - Ratgeber / Internet - VON PE­TER STELZEL- MORA­WI­ETZ

DER NA­ME IST hier im wahrs­ten Sin­ne Pro­gramm: Der Au­to­ma­ti­sie­rungs­dienst „If this then that“(IFTTT) macht ge­nau das, was in der Be­zeich­nung steckt. Er ver­knüpft ei­nen Aus­lö­ser mit ei­ner Ak­ti­on. Wenn dies oder je­nes pas­siert, dann folgt ir­gend­et­was Be­stimm­tes. Wem das zu abs­trakt ist, dem ver­deut­licht sich das am bes­ten kon­kret. Wer ein in­tel­li­gen­tes Be­leuch­tungs­sys­tem wie die Hue­Lam­pen von Phi­lips oder die Ligh­ti­fy­Va­ri­an­te von Os­ram be­sitzt, der kann es mit sei­nem Auf­ent­halts­ort kop­peln. Ver­lässt man das Haus oder die Woh­nung, schal­tet sich das Licht selbst­stän­dig ab. Und wenn man wie­der heim kommt, geht die Be­leuch­tung von al­lei­ne an. Was ge­nau in die­sem Bei­spiel als Aus­lö­ser fun­giert, ist zu­nächst ein­mal ne­ben­säch­lich. Es geht um das Prin­zip. So könn­te die Ak­ti­on da­durch aus­ge­löst wer­den, dass das Smart­pho­ne die WLAN­Ver­bin­dung zum hei­mi­schen Rou­ter ver­liert. Genau­so gut könn­te al­ler­dings die ak­tu­el­le Po­si­ti­on die be­stim­men­de Va­ria­ble sein: Be­fin­det man sich mehr als bei­spiels­wei­se 300 Me­ter von zu Hau­se ent­fernt, wird be­zie­hungs­wei­se bleibt das Licht aus­ge­schal­tet. Soll da­ge­gen be­reits die Hei­zung lau­fen, wenn man nach Hau­se kommt, soll­te der Ak­ti­ons­ra­di­us auf ein paar Ki­lo­me­ter er­höht wer­den, da­mit das in­tel­li­gen­te Ther­mo­stat früh­zei­tig an­springt. Ganz an­ders ge­ar­tet ist das fol­gen­de, je­doch eben­so prak­ti­sche Sze­na­rio: Wer­den Sie auf ei­nem Face­book­Fo­to er­kannt und mar­kiert, lan­det die Auf­nah­me au­to­ma­tisch in Ih­rer Drop­box, auf Goog­le Dri­ve oder sonst ei­nem Cloud­spei­cher. Ein­fach, aber recht nütz­lich ist auch die Hil­fe für den Fall, dass man wie­der ein­mal sein zu­vor lei­se ge­stell­tes Han­dy sucht. An­ru­fen funk­tio­niert ja nicht, doch mit­hil­fe des IFTTT­Sze­na­ri­os „Send a text to your An­dro­id pho­ne to turn

„Wenn ich mich mei­nem Zu­hau­se nä­he­re, dreh schon ein­mal die Hei­zung auf!“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.