Tools für die Da­ten­si­che­rung auf USB-Sticks und -Plat­ten

Goog­le spei­chert je­de Su­che in Goog­le Maps ganz ge­nau, wenn Sie in Ih­rem Goo­gleKon­to ein­ge­loggt sind. Im­mer­hin kön­nen Sie die Da­ten ge­zielt oder kom­plett lö­schen. Die­se Pro­gram­me brau­chen Sie:

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Sicherheit -

WER SICH ZU HAU­SE ei­nen PC mit an­de­ren teilt, soll­te zwar für je­den Nut­zer ein ei­ge­nes Be­nut­zer­kon­to an­le­gen, macht es oft aber nicht. Je­der, der den PC be­nö­tigt, loggt sich in das­sel­be Be­nut­zer­kon­to ein. Im Grun­de ist das kein gro­ßes Pro­blem, es sei denn, man hat neu­gie­ri­ge Mit­be­woh­ner, die ih­re Na­se ger­ne in den Nut­zungs­ver­lauf der an­de­ren ste­cken. Das ist vor al­lem pro­ble­ma­tisch, wenn Sie im Brow­ser au­ßer­dem noch in ei­nem Goog­le­Kon­to ein­ge­loggt sind. Denn nun spei­chert Goog­le pe­ni­bel auch je­de Su­che im Land­kar­ten­dienst Goog­le Maps. Wer zu­dem den Brow­ser Chro­me ein­setzt, ver­rät die ge­such­ten Fahr­zie­le selbst dann, wenn er das Ziel auf dem Smart­pho­ne ge­sucht hat. Zu­min­dest wenn Chro­me die Da­ten zwi­schen dem Smart­pho­ne und dem Rech­ner syn­chro­ni­siert. Na­tür­lich kann je­der Nut­zer nach dem Sur­fen im In­ter­net den Ver­lauf lö­schen oder mit­hil­fe des Rei­ni­gungs­pro­gramms Cc­lea­ner ein­mal al­le Spu­ren auf dem Rech­ner be­rei­ni­gen. Die Syn­chro­ni­sie­rung zwi­schen dem Smart­pho­ne und dem Rech­ner lässt sich eben­falls aus­schal­ten. Doch für den Fall, dass Sie die Vor­tei­le ei­nes kom­ plet­ten Ver­lau­fes be­hal­ten möch­ten, müs­sen Sie ge­ziel­ter lö­schen. So lö­schen Sie ein­zel­ne Su­chen in Goog­le Maps: Ru­fen Sie zu­erst den Land­kar­ten­dienst von Goog­le über www.goog le.de/maps am PC im Brow­ser auf. So­lan­ge Sie (oder ein an­de­rer Nut­zer) nicht in Ih­rem Goog­le­Kon­to ein­ge­loggt sind, ver­rät der Land­kar­ten­dienst auch kei­ne De­tails aus der Ver­gan­gen­heit. Das macht nur der Brow­ser mit sei­nem üb­li­chen Brow­ser­Ver­lauf. Kon­trol­lie­ren Sie die­sen al­so zu­nächst über „Ein­stel­lungs­sym­bol ­> Ver­lauf ­> Ver­lauf“(Chro­me) oder „Ein­stel­lungs­sym­bol ­> Chro­nik ­> Ge­sam­te Chro­nik an­zei­gen“(Fi­re­fox). In Chro­me las­sen sich im Ver­lauf ein­zel­ne Su­chen mit ei­nem Häk­chen ver­se­hen und an­schlie­ßend über „Lö­schen“rechts oben be­sei­ti­gen. In Fi­re­fox hel­fen die rech­te Maus­tas­te und „Lö­schen“wei­ter. In­ter­es­sant wird es, wenn Sie sich auf www.goog­le.de/maps in Ihr Goog­le­Kon­to ein­log­gen. Kli­cken Sie dar­auf­hin auf das Me­nü­sym­bol links ne­ben dem Such­feld und wäh­len Sie „Ver­lauf“. Goog­le öff­net dann den Ver­lauf für al­le sei­ne Di­ens­te. Sie kön­nen die Lis­te fil­tern. Kli­cken Sie auf „Fil­tern nach MIT DEN FOL­GEN­DEN kos­ten­lo­sen Tools si­chern Sie Ih­re Da­ten schnell und un­kom­pli­ziert. So sind Sie vor Da­ten­ver­lust gut ge­schützt. Bei An­schluss ei­nes Mas­sen­spei­chers: Pu­re­sync ist ein kos­ten­lo­ses und netz­werk­fä­hi­ges Si­che­rungs­ und Syn­chro­ni­sa­ti­ons­pro­gramm. Es emp­fiehlt sich et­wa dann, wenn Sie Ih­re Da­ten auf ei­ne ex­ter­ne Fest­plat­te oder ei­nen USB­Stick spei­chern und die­sen Mas­sen­spei­cher aus­schließ­lich für die Da­ten­si­che­rung an­schlie­ßen. Dann kön­nen Sie Pu­re­sync so kon­fi­gu­rie­ren, dass die Si­che­rung au­to­ma­tisch star­tet, wenn Sie den Da­ten­trä­ger an­schlie­ßen. In­stal­lie­ren Sie hier­für Pu­re­sync und star­ten Sie an­schlie­ßend über „Neues Back­up oder Ko­pie“ei­nen neu­en Si­che­rungs­auf­trag. Wäh­len Sie im ers­ten Schritt des As­sis­ten­ten „Back­up“und im nächs­ten den Ord­ner, den Sie si­chern möch­ten. Im drit­ten Schritt wäh­len Sie das Back­up­Ziel aus, al­so den ex­ter­nen Da­ten­trä­ger. Sie kön­nen dar­auf ei­nen Ord­ner für die Si­che­rung er­stel­len. Im vier­ten Schritt be­las­sen Sie die Vor­ga­ben so, wie sie sind, im fünf­ten Schritt („Au­to­ma­ti­sche Syn­chro­ni­sa­ti­on“) ei­nen Ha­ken bei „Wenn Lauf­werk ver­bun­den/Ord­ner er­kannt“zu set­zen. Noch ein Klick auf „Wei­ter“so­wie ei­ner auf „Fer­tig“star­ten dar­auf­hin die ers­te Si­che­rungs­run­de. Das nächs­te Back­up be­ginnt, so­bald Sie den Da­ten­trä­ger ab­und wie­der er­neut an­ste­cken. Por­ta­ble Si­che­rungs­an­wen­dung: Wer an meh­re­ren Rech­nern Da­ten be­ar­bei­ten muss, der er­leich­tert sich die Ar­beit oft mit­hil­fe ei­nes por­ta­blen Back­up­Pro­gramms. Emp­feh­lens­wert ist bei­spiels­wei­se der Klas­si­ker Tou­can. Die­ses kos­ten­lo­se Tool gibt es auf http://por­ta­bleapps.com auch in

In dem Si­che­rungs­pro­gramm Pu­re­sync le­gen Sie fest, dass Ihr Da­ten-Back­up im­mer dann star­tet, wenn Sie den da­für vor­ge­se­he­nen USB-Stick an­schlie­ßen.

Pu­re­sync 4.5.2, gra­tis für pri­vat, für Win­dows 7, 8, 10, auf Heft-DVD und per Down­load un­ter www.pcwelt.de/577071; Tou­can 3.1, gra­tis, für Win 7, 8, 10, auf Heft-DVD und per Down­load un­ter www.pcwelt.de/5Zy6gI

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.